Frage von wunderkerzchen, 207

Vor dem Chef weinen müssen, ist das schlimm?

Hallo zusammen, ich habe vor ein paar Tagen im 4-Augen-Gespräch vor meinem Chef plötzlich und ziemlich heftig anfangen müssen zu weinen, weil er (zum wiederholten Male) Arbeit auf mich abdrücken wollte, statt die Arbeit unter allen (mich eingeschlossen) Kollegen zu verteilen. Ich habe mir davor Gedanken gemacht, was ich genau zu ihm sagen möchte, aber als es dann soweit war, kamen nur Tränen raus. Er meinte, dass es okay sei und es gut ist, dass ich zu ihm gekommen bin damit, aber irgendwie habe ich es ihm nicht abkaufen können... Ich hatte einfach schon immer das Gefühl, dass meine Gutmütigkeit und die Tatsache, dass ich deutlich jünger als die meisten und erst seit 2 Jahren dabei bin, ausgenutzt wird. Mein Chef hat sich zuvor schon ein paar "Pannen" erlaubt und das hat meinem Selbstwergefühl irgendwie immer mehr geschadet. Ich fühle mich nicht so richtig als Teil des Teams und auch nicht ernst genommen... Ich hab jetzt irgendwie Angst meinen Chef das nächste mal zu sehen und Angst, dass er glaubt ich wäre ein emotionales Wrack. Habt ihr eine Idee, wie ich ihm nun gegenübertreten soll? So tun als wäre das nicht passiert, oder soll ich mich dafür entschuldigen? Vielen Dank schon mal für eure ehrlichen Antworten. Liebe Grüße

Antwort
von ErsterSchnee, 157

Du kannst ihm doch ganz normal gegenübertreten. Entschuldigen würde ich mich nicht. Wofür auch?

Kommentar von Nightlover70 ,

Das sehe ich genauso.
Wenn es eben so war das Du weinen musstest ist es doch letztlich ok so. Mach Dir keine Gedanken mehr darüber.

Antwort
von Repwf, 171

Du willst dich entschuldigen weil er so ein sch... Chef ist das du weinen musst??? Geht's noch? 

Ist doch gut wenn er mal gesehen hat "wie weit" er dich schon gebracht hat!

STEH DAZU wie sch... es dir mit der jetzigen Situation geht! 

Ich würde mich morgen wieder ganz normal verhalten, du hast ja nicht schlimmes gemacht! 

Kommentar von NutzerinA ,

ganz genau

Antwort
von Tulpen100, 149

Als was arbeitest du den? Und was für Aufgaben solltest du übernehmen?

Kommentar von wunderkerzchen ,

Ich arbeite im ÖD. Eine Kollegin aus einem anderen Team (aber im gleichen Bereich) macht ein Jahr Pause und es ging jetzt quasi darum ihre Aufgaben zu übernehmen, zusätzlich zu meinem Alltagsgeschäft. Die Aufgaben um die es geht will keiner machen, weil es einfach immer die selbe stupide Arbelt ist und sie wurden auch schon immer wieder neu vergeben. Kann hier leider nicht zu sehr ins Detail gehen...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten