Frage von juliahemt, 79

unterschied zwischen dem Antiautoritären Erziehungsstill und dem Laissez faire?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von kiniro, 48

Antiautoritär - Eltern bringen Kindern bei gegen Autoritäten zu sein.
Laissez faire - Eltern ist es egal, was die Kinder machen.

Stark vereinfacht ausgedrückt.

Am besten ist die "respektvoller Umgang mit Kindern"-Einstellung.
Darin hat weder irgendeine Form von Erziehung noch absolutes Desinteresse am Kind Platz.

Kommentar von kiniro ,

Danke fürs Sternchen :)

Kommentar von Barney123 ,

Hallo Kiniro,

Eltern bringen Kindern bei gegen Autoritäten zu sein

Nein, die Autorität ist jedoch nicht an eine Person mit einer bestimmten Stellung sondern an die Vernunft gebunden. Autorität muss sich jeder erstmal erarbeiten!

Antwort
von Barney123, 35

Hallo Juliahemt,

Tja, so kanns gehen,drei Antworten, drei Sichtweisen.

ROFL

Zuerst einmal mussman zwischen Erziehungsstil und Erziehungskonzept unterscheiden.Laissez-faire ist auf Erziehung bezogen ein Erziehungsstil, weil ernur die Haltung der Eltern beschriebt. Genaueres findest Du hier:

Laissez-faire ist französisch und bedeutet so ungefähr "Lasst machen". Die Kinder werden also gar nicht erzogen, sondern sich selbst überlassen, was es in der Erziehung eigentlich nicht gibt, denn die Kinder beobachten ihre Umgebung sehr genau und lernen daraus.

Die Antiautoritäre Erziehung ist ein Erziehungskonzept und verfolgt natürlich Ziele. Und natürlich gibt es Regeln, die einzuhalten sind. In Summerhill, das englische Internat das für viele als Keimzelle der antiautoritären Erziehung gilt, werden die Regeln in der sogenannten Vollversammlung demokratisch beschlossen. Das ist ganz interessant, weil dort festgestellt wurde, dass immer wenn neue Kinder aufgenommen werden, die Regeln lachser werden, weil jeder glaubt, es wäre ja toll, wenn man tun und lassen kann, was man will. Aber Kinder sind nicht dumm und merken sehr schnell, dass es ohne Regeln nicht geht. Also wird da bei der nächsten Vollversammlung nachgebessert - und diese Regeln müssen natürlich auch eingehalten werden. Kannst Dich ja mal genauer informieren. Interessant ist auch, dass man Heute sehr genau weiß, dass antiautoritäre Erziehung erst ab ca 20 Kindern funktioniert. Die Aussage einer Mutter in einer Familie "Ich erziehe mein Kind antiautoritär" zeigt also nur, dass sie eigentlich keine Ahnung hat. A. Neil, der Gründer von Summerhill hat sein Erziehungskonzept nie als antiautoritäre Erziehung bezeichnet, das wurde von der Studentenbewegung in den 60er Jahren gemacht. Durch die Studentenbewegung der 1960er Jahre wurde die antiautoritäre Erziehung auch in die Nähe der politischen Linken gerückt.

Interessant finde ich, was hier immer wieder passiert: Da glauben Leute irgend etwas zu wissen und geben ihr Unwissen hier zum Besten, in der vollen Überzeugen, alles genau zu wissen. Dabei wissen doch Tante Google und Onkel Wikipedia recht gut Bescheid.

In den Kommentaren habe ich Dir die Links zu Wikipedia gepostet.

LG

Kommentar von Barney123 ,
Kommentar von Barney123 ,
Kommentar von Barney123 ,

Erziehungsstil-Erziehungskonzept

https://de.wikipedia.org/wiki/Erziehungsstil

Kommentar von Barney123 ,
Kommentar von juliahemt ,

danke deine antwort ist sehr hilfreich

Kommentar von Barney123 ,

gerne

Antwort
von Judithcidalia, 48

Antiautoritär - Kinder haben keine bis wenige Regeln an die sie sich halten sollen
"Können machen was sie möchten"

Laissez faire - Eltern setzen den Kindern Grenzen, handeln fair und reden viel über ihre Probleme in der Familie

So habe ich es in der 9ten gelernt hoffe es hilft dir

Kommentar von juliahemt ,

ok danke aber ich glaube das es umgekehrt ist denn in meinem buch steht das man bei dem laissez faire erziehung gar nicht von erziehung reden kann weil der halt sehr schlecht ist.

Kommentar von Judithcidalia ,

Ooh das kann sein. .. hab's dann vertauscht soorry :/ :D

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten