Frage von allstar1997, 51

Umzugsgewerbe eröffnen - habt Ihr Ratschläge?

Hallo, mein Cousin und ich interessieren uns für die Eröffnung eines Umzugsgewerbes. Unsere Fragen dazu sind: Höhe des Startkapitals, Kosten für die Anmeldung, Reichen 2 Arbeiter oder noch einer, Wieviel kostet ein durchschnittlicher Umzug, wieviel verdienen wir da in etwa?

Danke im Vorraus für die Hilfreichen Antworten :)

Antwort
von Dirk-D. Hansmann, 10

Du bist 19? Dein Cousin? Wer von Euch hat denn nach Möglichkeit eine Ausbildung als Möbelpacker?

Keiner wahrscheinlich. Und da geht der Ärger schon los. Ein Profi arbeitet um ein vielfaches effektiver und sicherer.

Bevor Ihr über den Start nachdenkt: Sucht Euch erst Jobs in dem Bereich. Nicht tageweise, sondern richtig. Möglichst in unterschiedlichen Betrieben. Mindestens in unterschiedlichen Kolonnen.

Das ist nämlich nicht nur ein Job der unnötig viel auf die Knochen gehen kann, sondern es gibt auch einiges fürs Köpfchen.

Beispiel: Ein Umzug bei dem ich selber gearbeitet habe. Eine Lehrerin ist vor vielen Jahren von Hamburg nach Braunschweig gezogen. Die Wohnungen sollen von der Lage vergleichbar gewesen sein.

Wir haben in Braunschweig etwa ein Drittel der Zeit gebraucht und haben die Möbelteile dabei noch sortiert und an die richtigen Orte gebracht. Die Kartons auch. Niemand von uns war deswegen kaputt.

Die Lehrerin war etwas verwirrt von der Situation.

Wenn ihr also aus Unerfahrenheit zu lange braucht und auch noch körperlich mehr leidet, dann ist das unwirtschaftlich.

Daher lohnen ein oder zwei Jahre sich richtig. Dann kann man einschätzen, ob ein Auftrag machbar ist oder nicht. Was nutzt der schönste Auftrag, wenn das Klavier zu zweit einfach nicht in den dritten Stock kommt?

Dann solltet Ihr Euch mit den ganzen organisatorischen Dingen beschäftigen. Wer ist denn bei Euch als Umzugsunternehmen tätig? Wie groß sind die? Was für Fahrzeuge kommen zum Einsatz?

Habt Ihr beide den entsprechenden Führerschein?

Dann geht es noch um so Dinge wie Werbung, Buchhaltung, Versicherung, Arbeitnehmer usw. Da könnt Ihr Euch erst einmal bei der Arbeit schlau machen und dann noch erkundigen.

Damit seit Ihr dann auch schon am Anfang zur Erstellung eines Businessplanes.

Dabei müssen ganz viele Dinge noch mehr beachtet werden. Welche Unternehmensform wollt Ihr wählen? GbR oder GmbH? Allein um diese Entscheidung fällen zu können, da braucht man schon etwas Erfahrung.

Auch um die jeweiligen Fallen zu umgehen. Dabei gibt es keinen Standard. Es gibt GmbHs die wegen der Rechtsform kaputt gegangen sind ebenso, wie Personengesellschaften.

Viel Erfolg.

Antwort
von meini77, 13

> Höhe des Startkapitals

kommt drauf an, ob Ihr eine GbR oder eine GmbH gründen wollt

> Kosten für die Anmeldung

kannst Du vernachlässigen

> Wieviel kostet ein durchschnittlicher Umzug

zwischen 500 und 50.000 EUR. je nach dem, ob jemand mit einem Sprinter 2 Straßen weiterzieht oder mit 2 40'-Containern + Luftfracht im Full-Service von Deutschland nach Rio.

> wieviel verdienen wir da in etwa?

das hängt von Eurem Umsatz, den Kosten und der Gewinnspanne ab.

.

Allerdings liest sich Euer Vorhaben sehr blauäugig. Ist jemand von Euch Kaufmann? Habt ihr Erfahrung in dem Bereich (Geschäftsführung, Buchhaltung, Rechtliches)? Habt Ihr einen Umzugs-LKW (Festaufbau mit Hebebühne, Zollverschlussfähig)?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten