Frage von KnorxyThieus,

TuneUp Utilities Oneclickstarter Windows 8.1 Kompatibilitätsmodus???

Hallo,

nach dem Upgrade von Windows 8.0 (Pro with Media Center) auf Windows 8.1 (Pro with Media Center) bekomme ich andauernd, ohne den Prozess etwa zu starten, die Fehlermeldung von TuneUp Utilities Oneclickstarter:

Oneclickstarter

Das Programm wurde im Kompatibilitätsmodus gestartet. Da dies zu unerwünschten Nebenwirkungen führen kann, sollten Sie die Kompatibilitätseinstellungen deaktivieren.

Soll die Anwendung trotzdem ausgeführt werden?

Ich habe sowohl ja, als auch nein probiert, war auch schon in den Kompatibilitätseinstellungen für oneclickstarter.exe, aber da war auch nichts deaktiviert! Trotzdem kommt die Meldung alle paar Minuten wieder.

Wieso bloß, und was kann man dagegen tun?

MFG,

KnorxThieus

Oneclickstarter Fehlermeldung :-(
Oneclickstarter Fehlermeldung :-(
Hilfreichste Antwort von onomant,

Vermutlich ist TuneUp 2013 nicht mit Win 8.1 kompatibel. Bei TuneUp 2014 tritt dieses Problem, jedenfalls bei mir, nicht auf

Kommentar von KnorxyThieus,

:-(

Gibt es irgendeine Möglichkeit diese Meldung zu entfernen oder - schlimmstenfalls oneclickstarter zu deaktivieren?

Kommentar von surfenohneende,

Gibt es irgendeine Möglichkeit diese Meldung zu entfernen oder - schlimmstenfalls oneclickstarter zu deaktivieren?

Ja

die Windows Zerstörungs-Software TuneUp deinstallieren

Antwort von HermannL,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Schmeiß dein TU runter. Derartige Programme machen mehr kaputt, als sie helfen.

Kommentar von KnorxyThieus,

Bäh. Doofe Antwort. Ich bin sehr mit diesem Tool zufrieden und wünsche nur eine hilfreiche Lösung anstatt sinnloser Abratungen.

Antwort von KatoKalashnikov,

Ich würde die Finger von Systemoptimierungsprogrammen, wie Tune Up lassen. Lieber selber in den Autorun gehen, die exe.(-n) checken (googeln, fragen, etc.) und deaktivieren was nicht unbedingt notwendig ist. Allerdings, sei gewarnt. Bei vielen die sich einen Computer oder Laptop mit Komplettpacket mit -von beispielsweise Toshiba- vorinstalliertem Betriebssystem z.Zt. fast immer Win 8, kaufen, haben im Start-Autorun exe.(-n) welche nicht sofort detailliert zuzuordnen sind. Aber viele von denen sind für die Leistung entscheident. Halte also mit diversen Programmen, zB CCleaner die Registry sauber, verwende ein zusätzliches Anti-Spy im On-Demand Modus, eine vernünftige Vollschutz-Internetsuit und bedenke das Browser wie Google-Chrom den Computer fast komplett übernehmen (auch wenn der nicht schlecht ist, aber sollte man wissen) und ebenfalls die Systemleistung beeinträchtigen. Desweiteren Treiberkontrolle MANUELL evtl. Und nur direkt vom Hersteller downloaden. Hier gilt allerdings auch "Never change a running system". Bestenfalls Grafiktreiber und eventuell(!) Prozessor/CPU. Alles nur nach sorgföltiger Prüfung. Von Defragmentierung und Reinigung muß ich hier wohl nicht sprechen. Ach ja... Du solltest dich natürlich auch nicht auf den Anti-Vir verlassen. Nur im komplett-Scan findet er auch die Sache, die ihm möglich sind zu finden. Und einen wirklichen Komplettschutz gibt's nunmal bei keiner Suit. Also, mehrere zur Hand haben, nicht gleichzeitig aktiviert lassen und dann sollte dein Computer auch akzeptabel arbeiten.

Kommentar von KnorxyThieus,

Problem hat sich bereits vor langem nach einem Update gelöst...

Antwort von surfenohneende,

WARNUNG:

TuneUp zerstört Windows (besonders die Registry) schleichend, lass die Finger davon !!! -> Es droht System komplett neu aufsetzen !

http://www.firsturl.de/KMWnDP4

Kommentar von KnorxyThieus,

Diesen hässlichen Link habe ich auch schon mal gesehen, aber ich halte nicht viel davon, da mir bisher noch nie was passiert ist und meine Systeme seitdem schlanker laufen.

Kommentar von surfenohneende,

da mir bisher noch nie was passiert ist

noch nicht

und meine Systeme seitdem schlanker laufen.

Das ist nur subjektive Einbildung, hatte Ich früher auch ...

Diesen hässlichen Link habe ich auch schon mal gesehen

der Typ hinter dem Link hat leider recht & IT Profis (Ich hänge auch mit solchen Leuten bis zum Diplom irgendwas in der Informatik, teilweise auch mit Kryptografie zu tun haben ab) bestätigen die Schädlichkeit solcher Kaputt-"tuning"-Tools (solange die nicht für solche Firmen arbeiten) - Du bist nur Schüler der Visual-Basic im Unterricht lernt ( OK, bei mir war es Basic & MS-DOS - Später Windows 95 usw.)

Ich konnte es reproduzieren wie solche Tools Windows zerstört haben -> "unerklärliche" Fehler (wie dass was nicht installieren will oder der PC eine Gedenk-Minute einlegt) -> zum Glück hat der Bekannte dem Ich XP neu gemacht hat der es nicht gemerkt , dass Ich diese Gedenk-Minute mit solchen Tools aufgrund nicht vorhandenen Wissens verursacht habe (sonst hätte Ich alles neu machen müssen) ^^

Antwort von onomant,

Du kannst den TuneUp Dienst in der Computerverwaltung deaktivieren. Bei einem Start des Programms kannst du ihn dann wieder aktivieren

Tuneup
Tuneup
Kommentar von KnorxyThieus,

Nein! Ich freue mich zwar, dass du antwortest, aber weißt du denn nicht, dass der TU im Hintergrund ständig agiert und z.B. die Prioritäten der Prozesse sinnvoll verteilt? Darauf möchte ich keinesfalls verzichten!

Sind Sie zufrieden mit Ihrem Besuch auf gutefrage.net?

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Wenn Sie möchten, können Sie uns hier noch Ihre Begründung hinterlassen:

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Bis zum nächsten Mal ...

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community