Frage von cp1234, 242

Trennung wegen türkischer Eltern?

Mein Freund ist Türke und ich deutsche. Wir  wollten zusammen ziehen weil wir uns nur jedes zweite Wochenende sehen können und weil wir uns sehr lieben. Seit einer Woche hat mein Freund plötzlich Zweifel ob das mit uns überhaupt klappen kann. Seine Eltern haben ihm eingeredet dass es nie klappen wird wegen deutsch türkischen unterschieden. Und reden ihm nur blödes Zeug ein. Obwohl sie mich eigentlich mögen. Ich habe ihm mut zugeredet dass es funktionieren wird mit uns. Nun haben wir uns entschlossen trotzdem zusammenzuziehen. Ich würde dann zu ihm in die Stadt ziehen( ist fast 300km von mir entfernt) hätte dort auch schon eine Arbeitsstelle gefunden. Vorgestern erzählt er mir dass seine Eltern ihm gesagt hätten wenn er mit mir zusammen zieht würden sie nichts mehr mit ihm zu tun haben wollen. Er liebt seine Familie, er könnte auch niemals ohne sie. Hat er mir immer schon gesagt. Und jetzt auf einmal denkt er ist nicht bereit aus zu ziehen und für ihn ist Familie immer als erster Stelle. Gestern dann hat er Schluss gemacht. Er meint er hat nicht mehr so viele Gefühle für mich. Ich kann das nicht glauben das er keine Gefühle mehr hat. Ich merke auch dass es ihm sehr weh tut, dass er das getan hat aber ich komme damit  nicht klar. Ich kann nichts mehr essen, nicht mehr schlafen, andauernd weinen, ich will einfach nur sterben...
Sind die Türken so ? Geht bei ihnen immer die Familie vor ?

Expertenantwort
von Enalita2, Community-Experte für türkisch, 38

Das ist leider sehr oft so der Fall, ganz besonders bei jungen Männern, deren Familien aus einer mehr oder weniger dörflichen Gegend kommen. Sie können auch schon jahrelang in einer Großstadt wohnen, von den Sitten und Gebräuchen möchten sie sich nicht trennen. Und meistens sind die jungen Männer "nichts Manns genug", um sich dagegen zu stellen und zur Liebe mit einer deutschen Frau zu stehen. Die Eltern setzen sie unter Druck. Sehr oft ist in der Türkei bereits eine "Braut" ausgesucht worden, die nach deren Verständnis zur Familie passt. Und die Vorurteile, die Deutsche gegen Türken haben, die gelten auch anders herum. Glaub mir, ich weiß, wovon ich rede. Ich bin seit 45 Jahren mit einem Türken verheiratet. Ich weiß, was so alles rundherum geschieht, da ich auch beruflich damit zu tun hatte. Sehr oft werden junge Männer einfach im Urlaub mit jemandem verlobt und auch nach religiöser Sitte verheiratet. Die legale Hochzeit erfolgt dann irgendwann, obwohl das eigentlich verboten ist. Zuerst muss legal geheiratet werden, dann kann ein Imam noch einmal seinen Segen geben (wie hier ein Priester in der Kirche n a c h  einer legalen Trauung). Sehr viele Türken aus dem Anatolien (nicht alle, ich möchte das nicht verallgemeinern) meinen, dass sie "ihr Gesicht verlieren", wenn der Sohn eine Deutsche heiratet (noch schlimmer, wenn die Tochter einen Deutschen heiraten möchte). Du hast ja einen anderen Glauben, bist ganz anders erzogen...........und was noch immer Gültigkeit hat: du bist keine Jungfrau mehr. Türkische Eltern wollen für den Sohn eine Jungfrau. Es ist dummes Gockelgehabe, aber leider noch Realität. Die türkischen Nachbarn und Freunde würden ja reden, der Vater würde seine Glaubwürdigkeit als Familienoberhaupt verlieren. Man würde ihm absprechen, dass er was zu melden habe zu Hause. Wirklich, es ist so! Ganz besonders bei kurdischen Türken. Da ist Tradition noch ganz oben, und der Vater hat absolut das Sagen. Ich habe mal in meiner Berufstätigkeit den Satz gehört: Der Junge soll sich bei deutschen Mädchen die Hörner abstoßen, heiraten wird er dann ein "sauberes" türkisches Mädchen. Ich hab dieser Frau ganz schön meine Meinung gesagt (ich kann türkisch!), dass dieses deutsche Mädchen auch ein Mensch ist mit Gefühlen und keine Probierpuppe. Dann soll sich der Junge doch eine aus Plastik kaufen, da kann er seine Männlichkeit ausprobieren. 

Zusammen ziehen vor einer Ehe ist in der Türkei nicht üblich. Das stempelt die Frau sofort als "Hu...e" ab. Komischerweise werden dem Mann keine Sachen nachgesagt. 

Es ist schwierig, mit türkischen Männern. Sie müssen schon sehr modern erzogen worden sein und aus einer Großstadt kommen. Wahrscheinlich müsstest Du Deinen Glauben und Namen ändern, wenn Du für die Familie akzeptabel wärst. Eine "gâvur" (also Nichtgläubige) in der Familie ist für konservative Türken undenkbar. Im deutschen nennt man sie "giaur". Als ob man mit der Änderung der Religion oder des Namens einen anderen Charakter annehmen könnte......Das geht nicht in die Köpfe rein. Ganz besondern jetzt nicht, da in der Türkei der Rück in Richtung konservative Religion sehr stark ist. Ich weiß ja nicht, woher die Eltern kommen und ob sie religiös sind. Man muss alles   v o r h e r   überdenken und sich informieren. Aber wie Du schon schreibst, die jungen Männer erhalten eine Gehirnwäsche und werden unter Druck gesetzt. Türkische Eltern können das sehr gut. Sie sagen einfach, dass sie ihn dann nicht mehr als Sohn anerkennen wollen - und fertig aus.leider interessiert sie das Glück der Kinder eher weniger. Es ist alles auf "Schein gegenüber Nachbarn und Freunden/Familie" ausgerichtet. Man muss als deutsche Frau schon sehr viel Einfluss haben, um sich dagegen zur Wehr zu stellen.

Kommentar von cp1234 ,

ich kenne seine eltern schon über ein jahr und fahre auch mindestens einmal im monat zu ihnen nach Hause. Durfte sogar über nacht bleiben obwohl die mutter sowas bei keinen freundinnen erlauben würde. Nur bei mir weil ich ja 300km fahren muss. ich verstehe nicht warum sie immer so nett waren zu mir. und mir sogar geschenke gemacht haben?  Ich habe eben nur nicht so viel mit ihnen geredet weil ich etwas schüchterner bin, auch weil sie meistens nur türkisch reden...

Kommentar von Enalita2 ,

Man sollte immer versuchen, die Sprache eines möglichen festen Freundes zu lernen. Ich hab es getan, man konnte mir von Anfang an nichts vormachen.-------Könnte es sein, dass die Eltern in der Türkei eine andere für ihren Sohn gefunden haben, der für sie "mehr Ehre mit sich bringen würde". Leider ist das noch sehr verbreitet bei einigen Bevölkerungsschichten. Es ist ihnen auch schlichtweg egal, ob die Kinder glücklich sind. Sie wurden auf die gleiche Art und Weise verheiratet.......Es könnte im schlimmsten Fall sein, dass sie Dich nur als "Gebrauchsgegenstand" angesehen haben, bis sie eine geeignete gefunden haben. Ich weiß, das klingt alles böse und bitter. Aber man sollte sich vorher gut erkundigen, die Heimat des Mannes gesehen haben, die Sprache lernen, auch wenn man in Deutschland wohnt. Geschenke machen ist eine Höflichkeitform. Wenn Du eventuell welche gemacht hast, müssen sie sich revangieren. 

Expertenantwort
von JZG22061954, Community-Experte für Liebe, 51

Das was Du gerade mit deinem Türkischen Ex Freund erlebst, das ist letztendlich überhaupt nichts anderes als das was Du entweder die ganze Zeit nicht wahr haben wolltest oder ganz bewusst verdrängt hast denn es geschieht in diesem Land mehr als nur oft, es ist nahezu die Regel. Es gibt nun mal die kulturellen Unterschiede zwischen Deutschen und Türken und wenn der Türke was meistens der Fall ist auch noch Moslem ist, dann werden diese Unterschiede noch um einiges extremer. Was deine Traurigkeit betrifft, OK die kann ich nachvollziehen, aber Du hättest sie dir auch ersparen können indem Du dich nicht auf einen Türken eingelassen hättest. Sicherlich kann dir mit jedem anderen auch unschönes passieren, hier aber ist es nahezu vorprogrammiert gewesen. Du schreibst übrigens " Ich kann nichts mehr essen, nicht mehr schlafen, andauernd weinen, ich will einfach nur sterben..." und ich sage dir ganz knallhart und ohne das geringste Mitgefühl. Die Natur wird von dir ihren Tribut fordern und zum Sterben da bist Du noch zu jung, zum Lernen aus dieser Geschichte allerdings bist Du keineswegs mehr zu jung und ich hoffe, Du hast mich verstanden!



Kommentar von Enalita2 ,

Diese Misere kann Dir mit einem deutschen Mann genauso passieren. Die sind längst nicht alle Engel.

Kommentar von JZG22061954 ,

Auch das habe ich angesprochen!

" Sicherlich kann dir mit jedem anderen auch unschönes passieren, hier aber ist es nahezu vorprogrammiert gewesen. "


Antwort
von Miwalo, 91

Ich würde dazu raten, dass er lieber zu dir zieht und sich dem Dunstkreis seiner Familie entzieht. Ansonsten wirst du wohl immer nicht ausreichend für seine Familie sein und dich nicht wohl fühlen.

Schade, dass sie die Liebe ihres Sohnes zerstören. Wie man so etwas nur machen kann. Tut mir sehr leid für dich.

Ich will lieber keine falschen Ratschläge geben, aber irgendwie müsstest du jetzt glaube ich stark bleiben, damit er sich für dich entscheidet als dass du jetzt noch ihm hinterherläufst und dich ihm und seiner Familie anbiederst. Dann soll es halt nicht sein.

Kommentar von TrudiMeier ,

Schade, dass sie die Liebe ihres Sohnes zerstören.

Wer weiß schon, ob sie das tatsächlich tun? Vielleicht nutzt er seine Herkunft als praktisches Argument, weil ihm der A..... auf Grundeis geht und er nicht Farbe bekennen muss.

Kommentar von Miwalo ,

Nein, das glaube ich irgendwie nicht. Warum hätte er dann einem Zusammenzug zugestimmt. Die Eltern haben es schlichtweg verboten. Naja, zugegeben irgendwo ist es nicht 100% sicher. Aber ich glaube nicht, dass die Fragestellerin sich so täuscht.

Kommentar von TrudiMeier ,

Ob ich richtig liege oder nicht, weiß ich natürlich nicht. Aber es liegt eben im Bereich des Möglichen. Solange sie 300 km weit weg ist, kann er ihr das blaue vom Himmel versprechen.

Kommentar von cp1234 ,

ich weis dass er mich nicht angelogen hat, Alles war echt. da bin ich mir sicher. er hat es ernst gemeint. das hat man auch gemerkt. wieso würde er sich 3 stunden in ein auto setzen und zu mir fahren und so viel geld ausgeben für nichts. er ist auch kein typischer türker er wollte nie eine türkin hat er immer gesagt. seine eltern sind auch nicht so religiös. 

Antwort
von ThomasAral, 84

wenn er den willen seines vaters nachgeht muss er so handeln --- die mutter hat da kaum was zu sagen.  aber wenn du dem vater aus irgendwelchen grund nicht passt, dann geht das halt so.

oft wird natürlich gesagt es geht darum weil du nicht islamisch lebst, ich denke jedoch der eigentliche grund ist ein anderer. GELD.  Im Islam zahlt nämlich die Familie die eine Tochter verheiratet Geld an eine die den Sohn verheiratet. Da so ein "unseriöses" Geschäft ja wohl kaum mit deinen Eltern zu machen ist --- ist der Vater dagegen.

Kommentar von halloschnuggi ,

"wenn er den willen seines vaters nachgeht muss er so handeln --- die mutter hat da kaum was zu sagen.  "

Aha? Wie kommst du darauf?

"Im Islam zahlt nämlich die Familie die eine Tochter verheiratet Geld an....  "

Die Familie von dem Eheman zahlt eine gewisse summe an die Braut zum Schutz(!), falsch etwas passieren sollte und sie sich trennen usw...

Kommentar von ThomasAral ,

kommt noch von der klassischen rollenverteilung.  der mann der familie geht arbeiten und bringt geld, die frau ist daheim und wird vom mann "durchgefüttert".  ist eine frau unverheiratet dann muss sie ihre eigene grossfamilie durchfüttern ohne möglichkeit dass sie selbst geld verdienen kann -- das schickte sich im klassischen islamstaaten nicht frauen bei fremden arbeiten zu lassen.  also waren die grossfamilien darum bemüht die frauen der grossfamilie zu verheiraten. dann war der ehemann für die versorgung zuständig.  damit sie auch alle frauen "an den Mann bekamen" und nicht ewig selbst durchfüttern mussten bieten also die großfamilien die frauen verheiraten wollen geld ... die männer die diese aufnehmen müssen ein gutes haus bieten und guten job ---- aber zuert mal bei der heirat bekommt die familie des schwiegersohnes geld von der brautfamilie.  das ist auch der grund warum grossfamilien lieber söhne haben als töchter --- bei jeder heirat werden sie reicher mit söhnen,  mit töchtern ärmer --- entweder weil sie die nicht "losbekommen" oder weil die mitgift soviel beträgt.

Kommentar von ThomasAral ,

trennung ist im klassischen Islam gar nicht vorgesehen bzw. kommt nur ganz selten vor, dieser fall musste nicht abgesichert werden.  männer konnten mehrere frauen haben, sie mussten auch wenn sie eine frühere frau nicht mehr liebten und eine neue hatten diese noch durchfüttern --- sonst bekamen sie probleme mit der großfamilie der früheren frau

Kommentar von Enalita2 ,

@ThomasAral: aber in welchem Jahrhundert lebst Du jetzt? Die Fragestellerin redet von Türken, nicht von Arabern. Dort ist es ja teilweise immer noch so archaisch. Die Tatsache, dass türkische Eltern keine "gâvur" - also Nichtgläubige haben wollen, ist alleine das Gerede der Nachbarn und Freunde/Familie. Man kann Menschen aus dörflichen Gegenden nicht leicht umerziehen. Sie denken, dass sie dann vom Glauben abfallen. Leider ist die heutige Regierung der Türkei dran und drauf, diese Vorurteile wieder an vorderste Stelle zu platzieren. (ich bin übrigens seit 45 Jahren mit einem Türken verheiratet und habe lange beruflich mit diesen Problemen zu tun gehabt. Ich erzähl also keine Märchen).

Antwort
von Himesovski, 43

" Sind die Türken so?" Nein , bei jedem sollte es so sein , dass die Familie das wichtigste ist.Familie geht immer vor..

Kommentar von Miwalo ,

Aber ist nicht auch die Person mit der man eine Familie gründen will Familie?

Antwort
von alphonso, 62

In den Augen seiner Eltern sind deutsche Frauen weniger Wert als türkische. Seine Eltern machen ihm Druck: "du oder sie". Das ist extrem rückständig und diskriminierend. Im umgekehrten Fall würde man als Rassist beschimpft werden. Dein zukünftiger Ex-Freund hat nicht die Eier in der Hose, seine eigene Position zu vertreten. Ein Weichei eben. Du musst dich wohl damit abfinden. Andere Mütter haben auch schöne Söhne.....

Kommentar von alphonso ,

Google mal Tülcay Schmid. Sie führt eine Ehe mit einem deutschen Politiker. Die beiden haben 2 Kinder, der Sohn Moslem, die Tochter Christin. Es geht also wenn man will...

Kommentar von halloschnuggi ,

"In den Augen seiner Eltern sind deutsche Frauen weniger Wert als türkische." Ich würde sagen das sie in den Augen der Mütter nicht "gut genug" sind, aber niemals wertlos! Mensch...

Kommentar von alphonso ,

Habe ich "wertlos" geschrieben??

Antwort
von YoungLOVE56, 64

Du weißt ja gar nicht, ob der (nur) seinen Eltern wegen Schluss gemacht hat, oder? Vlt hat er ja gleichzeitig noch eine? Was ist so schlimm daran, dass seine Familie einen hohen Stellenwert bei ihm hat? Schlimm ist doch nur, dass man seine Freundin, der man versprochen hat, man würde mit ihr zusammenziehen, ohne angemessene Erklärung einfach aus dem Leben streicht - das zeigt, dass die Liebe nie groß genug war und er womöglich eh nur leere Versprechungen gemacht hat.

Kommentar von SunshineePagee ,

Finde ich auch so 👍🏻👏🏻

Antwort
von Shae69, 57

Er will dich weder heiraten, noch Kinder mit dir bekommen und auch nicht mit dir zusammenziehen. Vergiss' den Kerl, der war froh, dass du 300km weit weg warst.

Kommentar von cp1234 ,

War eben nicht. Er hat damit angefangen zusammenzuziehen. Er wollte unbedingt..

Antwort
von jimpo, 49

Dann frag Dich doch mal, warum er nicht zu Dir kommen wollte, wenn er Dich doch so liebt. Du hättest alles für Ihn aufgegeben und jetzt? Nun hat er Dich abserviert weil, seine Familie bei Ihm an erster Stelle steht, und nicht DU.

Kommentar von cp1234 ,

beruflich ging das nicht. er hatte sich schon beworben bei mir

Antwort
von grubenschmalz, 63

Ich seh das mal so: Er hatte einfach kein Bock mit dir zusammenzuziehen, vermutlich wusste seine Familie gar nichts von dir, aber es war halt schön praktisch für ihn, dass du nicht ständig da warst.

Und deswegen hat er jetzt Schluss gemacht. Eventuell warst du auch "nur" seine Affäre. 

Kommentar von cp1234 ,

Es war nicht so ich war auch öfters bei ihm zu Hause. Wir wollten heiraten, Kinder bekommen für immer zusammen Bleiben

Kommentar von YoungLOVE56 ,

Du bist naiv. Erstens kann er alles sagen, was er will - wenn er es nicht beweist, ist es doch wertlos. Männer wissen, was der durchschnittliche Typ Frau hören will. Zweitens kann er dich heiraten wollen, aber es sich nach einiger Zeit trotzdem anders überlegen wollen.

Antwort
von TrudiMeier, 58

Ich glaube nicht, dass es was mit türkisch oder deutsch zu tun hat. Ich denke, der Knabe hat einfach kalte Füße bekommen. Solange du 300 km entfernt wohnst, hat er sein Leben zuhause und eins mit dir am Wochenende.   Wie alt seid ihr denn?

Kommentar von cp1234 ,

Er ist 24 und ich 20

Kommentar von TrudiMeier ,

Ok, ich denk, der hat tatsächlich kalte Füße gekriegt - jetzt, wo der Umzug spruchreif wird und ihr  beim Zusammenziehen tagtäglich aufeinanderhockt. Es ist nun mal so, dass es spannend bleibt und die Sehnsucht groß ist, wenn man NICHT jederzeit die Gelegenheit hat sich zu sehen.  Es ist natürlich praktisch, wenn man türkische Eltern hat und denen dann den schwarzen Peter zuschieben kann. So braucht er nicht Farbe zu bekennen. Das alles hätte dir auch mit einem Deutschen passieren können.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community