Frage von Blackkittydoll, 139

Sind Haaröle mit Silikonen schädlich?

Hallo Leute!
Ich habe heute eine Frage an euch 😊
Seit mehreren Monaten benutze ich nurnoch Silikon freie Haarprodukte, allerdings Ist mir letztens aufgefallen das in meinem geliebten Balea Haaröl Oli repair Silikone enthalten sind.. Ich checkte es mit der App Code Check, die mir anzeigte das alles okay sei mit diesem Produkt .. Habt ihr Erfahrungen ?  

Danke im Vorraus 😊

Antwort
von Rinoa2909, 89

Die billigen Öl gehen gar nicht ohne Silikon. Da ist eigentlich nur Chemie drin. Sonst musst du dir mal ein teures Öl von kerastase holen. Es gibt dort zwei verschiedene. Eins mit eins ohne. Ein Öl was man bei rossmann kaufen kann kann nicht hochwertig sein. Nicht für das Geld.

Kommentar von Andreas Schubert ,

Auch L'Oreal kippt Chemie in deren KERSTASE Öle.

Die einzigen Öle, die wirklich dauerhaft etwas bringen, sind definitv reine Naturöle. Die kosten (je nach Öl) zwar ein paar Euro mehr, sind aber sehr sparsam anwendbar und daher im Verbrauch nicht wirklich teuer.

Für Haarspitzen sind übrigens diese 4 Naturöle geeignet: Macadamiaöl, Mandelöl, Jojobaöl und Arganöl.

Die meisten anderen Öle sind de facto zu schwer für die Spitzen

Kommentar von Rinoa2909 ,

von dir hab ich schon einiges gelesen. jemand der alles besser weiß. gut von mir aus. es gibt zwar ein Natur Öl von kerastase aber gut. beantworte doch einfach jede Antwort dann brauchen wir uns ja nicht die Mühe machen.

Kommentar von Rinoa2909 ,

Sorry FRAGE meine ich natürlich.

Antwort
von Jenehla, 108

Naja es ist kontraproduktiv einerseits Silikonfreie Produkte zu nutzen und es sich dann erst wieder reinzuschmieren.
Silikone legen sich um dein Haar um die Risse zu "füllen" sorgen aber gleichzeitig dafür das dein Haar keine Feuchtigkeit und Pflege mehr aufnehmen kann und lässt es austrocknen.
Ich würde das Haaröl weglassen und mir Kokos oder Arganöl besorgen. Das ist bei weiten besser fürs Haar und zusätzlich noch komplett natürlich.

Kommentar von Blackkittydoll ,

Ich benutze häufig kokosöl aber eher als Kur .. Ich habe das Gefühl meine Haare macht es strähnig als Leave in ..

Kommentar von Andreas Schubert ,

Logischerweise, denn Kokosöl ist ein sehr fetthaltiges Öl.

Nimm lieber reines Rizinusöl und und für die Haarspitzen reines Macadamia-, Mandel, Jojoba- oder Arganöl    .... und alles wird/bleibt gut. ;-)

Kommentar von Jenehla ,

Man muss halt nur gaaaaaaanz wenig rein geben. Ich benutze es selten als Leave in sondern auch eher als Kur. Wenn man schon lange Zeit silikonfrei pflegt so wie ich, dann gewöhnen sich die Haare auch daran. Ich brauche zB gar keine Haaröle mehr weil meine Spitzen sich endlich erholt haben :)

Expertenantwort
von Andreas Schubert, Haarpflege-Experte, 66

Sobald Silikone oder Silikon-Ersatzstoffe (z.B. Polyquaternium) in Produkten enthalten sind, gibst Du definitiv etwas an Deine Haare, das eben chemische Rückstände an den Haaren hinterlässt und das sieht dann auf Dauer so aus wie auf den Fotos.

Unter der Schicht, die sich da bildet, wrrden die Haare stumpf, kraftlos, teils sogar fettend und/oder bis hin zu spröde und bruchanfällig.

Das ist von der Industrie ja auch so gewollt, denn dann benötigt man ja wieder weitere Produkte, u.s.w.

In den meisten sogenannten "silikonfreien" Chemieprodukten ist übrigens Polyquaternium enthalten - ein Billigst-Silikonersatz, der noch schädlicher/aggressiver ist als die meisten herkömmlichen Silikone.

In den sogenannten Haarölen der Chemiehersteller sind immer auch chemische Zusätze enthalten, ergo sollte man ausschließlich reine Naturöle verwenden  ... die bringen dann auch wirklich dauerhaft etwas, ohne irgendweche Rückstände an die Haare zu kleistern.

Für die Haare/Haarlänge selbst, um sie geschmeidig zu halten, empfiehlt sich Rizinusöl  .. das wirkt auf Dauer auch noch kräftigend.

Für die Haarspitzen sind exakt 4 reine Naturöle optimal: Mandelöl, Macadamiaöl, Jojobaöl und Arganöl.

Die meisten anderen Öle sind definitiv zu schwer für die Haarspitzen.

Für die Haarspitzen auch immer nur ein paar Tropfen Öl zwischen den Fingerkuppen verteilen und es dann ganz sachte an den Spitzen einmassieren.

Kommentar von Blackkittydoll ,

Danke für die sehr kompetente Antwort ! Hat dieser Ersatz Stoff für Silikone noch andere Namen nach denen man schauen könnte ?

Kommentar von Andreas Schubert ,

Wenn Du reine Naturöle verwendest, brauchst Du nicht nach Inhaltsstoffen schauen.

Und würden endlich mal alle Menschen begreifen, dass man z.B. mit hochwertigen Naturshampoos nicht nur Haare, Gesundheit und die Umwelt schont, sondern auch Geld sparen kann, müsste auch dafür niemand mehr großartig auf Inhaltsstoffe achten.

Der meist verwendete Silikon-Ersatzstoffe ist definitiv Polyquaternium und wenn Du sowieso schon Produkte auf codecheck.info prüfst, dann gibt doch einfach mal die jeweilige Produktgruppe in die Suche ein und halte Dich generell an die Produkte, deren Kreis komplett grün ist   ...  das ist schon mal eine gute Vorauswahl, denn in den Produkten kann nichts dergleichen vorhanden sein.

Dann einfach noch in die Details schauen und alle Produkte links liegen lassen, die noch irgendwas "hellgrünes" enthalten  ...  das sind ja dann noch die "weniger empfehlenswerten" Stoffe   ....  und schon bleiben nur noch die Produkte übrig, die völlig frei von irgendwelchem Müll sind.

Kommentar von Blackkittydoll ,

Zu den Ölen statt dessen , sind Öle wie Oliven Öl oder kokosöl als Kur hilfreich ? :)

Kommentar von Andreas Schubert ,

Klar kannst Du Olivenöl und Kokosöl quasi als "Kur" verwenden  ...  wenn Du dann aber dreimal waschen musst, um das Öll wieder aus den Haaren zu bekommen, ist der Pflege-Effekt schon wieder halb dahin.

Wie gesagt  ... Rizinusöl für die Haarlängen (immer sparsam damit umgehen ... so wenig wie möglich nehmen  .. mehr Öl heißt nicht gleich mehr Wirkung, nur mehr Fett in den Haaren) und eines der leichten Naturöle für die Haarspitzen.

Außerdem wichtig .. was leider die meisten Menschen nicht beherzigen  ... sind de facto die täglichen Bürstenstriche.

Für die Bürstenstriche verwendest Du (und reinigst sie auch immer
gründlich) idealerweise idealerweise die "KOST Kamm Wildschweinbürste mit 7 Reihen" (gibt es z.B.über amazon für 35,00 - 37,00 EUR.  Nicht nur die Borsten zählen zu den besten für Kopfhaut und Haare . .. die Bauweise der Bürste lässt zu, dass Du sie direkt am Bürstenkopf führen kannst und so den Druck auf den Kopf besser regulieren kannst. Außerdem entfällt so die "Hebelwirkung" mit dem  Anfassen am Griff und somit geht das bei  50 - 60 oder mehr Bürstenstrichen nicht auf die Handgelenke.

So verteilst Du das Talg von Deiner Kopfhaut in die Haarlängen und Haare brauchen Talg für deren Geschmeidigkeit und Glanz  ... unter Anderem dafür produziert Dein Organismus diesen Stoff.

Wichtig!  Immer mit Druck über die Kopfhaut bürsten ... vom Ansatz
über den Kopf bis zum gegenüberliegenden Ansatz und in die Haarlängen hinaus ... und das in 2 - 3 Runden um den gesamten Kopf.

Wenn Du mich direkt anschreibst (über die Freundschaftsanfrage) kann ich Dir auch noch ein paar Links mit wissenswerten Infos rund um wirklich sinnvolle Haarpflege schicken.

Kommentar von Blackkittydoll ,

Danke! Genauso mach ich das immer .. Benutze nur weleda.. Alverde.. Laverde.. Achte sehr darauf nur natürliche Kosmetik zu verwenden

Kommentar von Blackkittydoll ,

Gerne :) okay alles klar

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community