Shpock + PayPal - Wie funktioniert es?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich finde PP an und für sich nicht schlecht -- für die eigene Bezahlung/Einkauf

Du "musst" aber garnix  ;-))

Wie schon hier geschrieben können "Scherzkekse" (gelinde genannt) das schnell ausnutzen u. stornieren -- dann ist das Geld  UND  die Ware futsch!

Habe leider auch selbst schon die Erfahrung machen müssen - hab da aber um meinen ""Verkäufer""-Schutz gekämpt u. auch einen kleinen Erfolg erzielt - Abzug beim Käufer - Gutschrift für mich

Grund: DER hatte am gekauften Handy rummanipuliert und dann einen "FALL"  bei PP gemeldet.
Aufgrund guter Beweissicherung konnte ich dann nachweisen dass das Handy  1A in Ordnung war u. ganz anders aussah, als "seine" Fotos!

Bei privat VERKAUF also nicht wirklich empfehlenswert - muss aber jeder selbst wissen.
Die PP-Gebühren könntest du einfach mit  +2%  auf deinen Preis aufrechnen.

Kommentar von TheUnkownOne
08.07.2016, 21:25

Vielen Dank für deine Antwort! :-) Hab mittlerweile auch eine andere Möglichkeit gefunden. :-)

1

Hast Du kein Bankkonto? Dann lass es Dir überweisen, nicht anders. Entweder abholen oder Überweisung. Bei PP ist das Geld schnell zurückgebucht. Geld auf Deinem Konto ist relativ sicher.

Ich würde das so niemals machen, diese Plattform ist nur für persönlichen Handel da und nicht für sowas. Gefälschte Zahlungsbestätigungen, Missbrauch des Käuferschutzes usw...Betrug ist da bei Weitem nicht ausgeschlossen, wer sowieso einen Versand möchte und über PayPal zahlen würde, kann direkt auf eBay kaufen. Da solltest du auch verkaufen, das ist immerhin ein seriöses Umfeld für sowas, wo du und der Käufer umfangreicher abgesichert seid. 

Du musst nur den Account erstellen und dem Käufer deine Mailadresse geben, mit der du bei PayPal angemeldet bist. An diese kann der Käufer dann das Geld senden. 

Hier mehr zu den Gebühren:

https://www.paypal.com/de/webapps/mpp/paypal-fees

Was möchtest Du wissen?