Frage von s7991, 27

Semi-konservative Replikation?

Hallo :) Ich habe eine Frage zur Replikation, die ja semi-konservativ verläuft. Ich habe auch die Versuche von Meselson und Stahl dazu verstanden, doch ich kann die Versuchsergebnisse nicht auf die Replikation, wie sie oft bildlich dargestellt wird, gedanklich übertragen! Kann mir jemand weiterhelfen? Wie kann ich die Versuche mit der Replikation als Vorgang an sich zusammenbringen? Vielen Dank, LG

Expertenantwort
von agrabin, Community-Experte für Biologie, 27

Wenn Bakterien sich vermehren geschieht das durch Zellteilung, dazu muss sich die DNA verdoppeln. Man vergleicht also bei den Ergebnissen (Bildern) der Dichtegragradientenzentrifugation die erste Generation (eine Teilung) mit den folgenden Generationen (zwei .. usw. Teilungen). Die erste Generation zeigt nur eine Bande, die "Schwere" liegt zwischen N14 und N15, also halbschwere DNA. Die neu replizierten DNA-Stränge setzen sich also je zur Hälfte aus schwerer (alte Nucleotide) DNA und leichter (neue Nucleotide) zusammen. Bei der Replikation trennt sich der DNA Strang und es lagern sich passende Nucleotide an.  Die zweite Generation zeigte halbschwere und leichte DNA-Banden. Wenn die halbschwere DNA sich repliziert, dient jeweils ein Strang als Matrize für die Synthese des neuen Stranges.

Vielleicht hast du im Lehrbuch auch Bilder, welche Ergebnisse es bei der konservativen oder disruptiven Replikation ergeben würde. Das entspricht nicht den Tatsachen und war damals nur eine Annahme. Heute wissen wir, wie die Replikation erfolgt, 1958 wusste man das noch nicht. 

Kommentar von s7991 ,

Vielen Dank, ich verstehe es jetzt. Super erklärt :) 

Kommentar von agrabin ,

Bitte gern geschehen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten