Frage von collin12345, 52

Sehe ich einen Logik-Fehler in Marvel's Ant-Man falsch?

Im Film Ant-Man (2015) von Marvel wird erklärt, dass die Pym-Partikel den Abstand der Atome sowie der Abstand der Elektronen zum Atomkern so verringert wird das der Gegenstand (hier der Anzug mit Insasse) schrumpft. Und dass er, wenn er am Regler rumspielt, unendlich schrumpft bis in den Subatomaren bereich, was er am Ende auch macht. Aber hier ist doch der ffensichtliche Logikfehler: Die Abstände der Atome sowie deren Elektronen ist doch Fix, genauso wie die Atome eine Gewisse Größe haben. Somit Ist die Größe auf die man schrumpfen kann, auf den "Atomabstand = 0" sowie "Größe aller Atomekerne und deren Elektronen = 1" begränzt. D.h. es ist nicht möglich, unendlich zu schrumpfen, da die Atome eben eine Gewisse Größe haben.

Sehe ich das Richtig oder hab ich grad einen Denkfehler?

Verzeiht wenn ich es etwas umständlich Formuliert habe....

Antwort
von Wandermauz, 31

Guter Gedanke :) Jetzt wo ich so Drüber nahdenke Könntest du recht haben. Aber nichts desto Trotz ist das nicht unbedingt n Realistischer Film :D Da darf auch Gerne mal Unendlich geschrumpft werden ^^ Aber Wenn man es Logisch Betrachtet hast du (Denke ich) Recht.

Kommentar von collin12345 ,

Klar ^^ is ja auch nur ein Film ^^ dennoch darf sich ein Film, meiner meinung nach, nicht selbst wiedersprechen ^^

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten