Frage von Figuel, 66

Schwarz-weiß oder farbige Kopien bei den Bewerbungsunterlagen der Bundespolizei - weiß jemand Rat?

(nur Antworten von wirklich erfahrenen Leuten gesucht, danke!)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Sirius66, Community-Experte für Polizei, 49

Schwarz-weiß und unbeglaubigt reicht erstmal hin. Es geht ja nicht schon um eine Einstellung. Soweit ist es noch nicht. Es geht zunächst nur um die Zulassung zum Eignungs- und Auswahlverfahren.

Solltest du zum EAV eingeladen werden, es bestehen und sogar eingestellt werden, müssen sowieso 1:1 Kopien UND Beglaubigungen nachgereicht werden.

Gruß S.

Antwort
von Miramar1234, 66

Schwarz,weiß.Du überzeugst mit sauberen Unterlagen,u.a.dem letzten Zeugnis,ordentlich gestalteter Mappe,übersichtlichem Lebenslauf,und einem ansprechendem Anschreiben,in dem Du eine Stärke von dir betonst und im Besten Fall durch ein Ehrenamt,Sport,was Du herausstellst.Blenden mit Farbkopien hast Du nicht nötig.Beste Grüße.

Kommentar von Figuel ,

Danke! :)

Kommentar von Miramar1234 ,

Bitte gerne.Schlicht ist Pflicht! Sauber auch!°

Kommentar von Sirius66 ,

Leider völlig unsinniger oder gar falscher Rat. Hier hat jemand von Bewerbungen beim Bund oder Land so gar keine Ahnung.

Frist- und formgerecht. NUR geforderte FORMblätter, KEINE Mappen, KEINE Hüllen. Meist nichtmal ein Anschreiben. Nur, wenn es deutlich gefordert wird.

Eine Bewerbung bei Bund und Land unterscheidet sich wesentlich von denen in freier Wildbahn. Sie MÜSSEN neutral und absolut gleich sein, ohne persönliche Note. Es wird rein nach Sachlage SORTIERT, NICHT BEWERTET, wer zum Eignungs- und Auswahlverfahren zugelassen werden MUSS. Das muss nämlich JEDER, der die Anforderungen erfüllt.

Jeder Ballast, jedes NICHT geforderte Blatt Papier muss aussortiert, extra aufgewahrt werden und darf gar keinen Einfluss nehmen. Es nervt die Sachbearbeiter genauso sehr wie fehlende Unterlagen.

Alles persönliche - Stärken, Ehrenamt, Blümchenbluse und Buntes Verdienstkreuz erst im AC/SI - wenn man es soweit schafft.

Gruß S.

Kommentar von Miramar1234 ,

Ich gebe Dir insoweit Recht,es gibt diesen Unterschied .Ich hatte mich auf die Freie Wirtschaft eingestellt! Manchmal ist es wirklich sinnvoll,spezifisch auf etwas einzugehen.Das hast Du getan.

Antwort
von Jo3591, 48

Bei den Bewerbungsunterlagen, die ich in den letzten Jahren bekommen habe, waren immer nur die Fotos farbig, der Rest Schwarz-Weiss.

Antwort
von wedsawetrtzg, 60

Was willst du denn überhaupt kopieren? Das wäre schon eine wesentliche Information. Wenn es nur Zeugnisse sind, reicht schwarz weiß.

Kommentar von Figuel ,

Sportnachweise wie Urkunden. Und natürlich auch Zeugnisse, Personalausweis und meine Geburtsurkunde..

Kommentar von wedsawetrtzg ,

Nur dann Farbkopien, wenn auf der schwarz weiß Kopie nichts zu erkennen ist. Das kann bei Personalausweisen so sein, oder wenn die Grundfarbe dunkel ist.

Antwort
von LonelyBrain, 51

Farbig

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten