Frage von anonymus1968, 189

Schreibt man die Abiturprüfungen nur in Deutsch, Mathe und Englisch?

Antwort
von circuli, 83

Ich hab sie auf einem beruflichen Gymnasium in Deutsch, Mathe, Englisch und meinem Profilfach Psychologie/Pädagogik geschrieben. Außerdem kommt es darauf an, ob du seminarkurs machst und ob du diesen als eine schriftliche Prüfung anrechnest...

In anderen Beruflichen Gymnasien hat man natürlich ein anderes Profilfach. Es gibt Bundesländer (glaube NRW, Berlin), da muss man noch nichtmal das Matheabi machen.

In allgemeinen Gymnasien ist es wieder was ganz anderes, da schreibt man fast in jedem Bundesland Mathe, und zwischen Deutsch und Englisch kann man sich entscheiden (aber man brauch auf jeden Fall eine Fremdsprache in den ganzen Abiprüfungen). Man kann aber auch Geschichte, Naturwissenschaftlichen Fächern und Reli eigentlich eine Prüfung machen. (Geht also in fast allen Fächern, manche sind halt Pflicht :)) je nach Schule.

Antwort
von feirefiz, 45

Liebe/r anonymus,

das ist etwas komplexer:

Zur Abiturnote zählen auch die Noten der Jahrgangsstufe dazu, die Prüfung macht also nur einen Teil der Abiturnote aus. Faktisch zählen also fast alle Noten aus zwei Schuljahren.

Man kann vorher entscheiden, was man nimmt - es gibt Pflichtfächer, die zu belegen sind (z.B. Deutsch und Geschichte), bei anderen Bereichen kann man wählen (z.B. eine Naturwissenschaft, ein gesellschaftspolitisches Fach etc.).

Man kann sich in den zwei Jahren, je nach Bundesland, ein paar unterbelegte Kurse (gerade noch Note 4) leisten, aber nie eine 6 in einem einbringungspflichtigem Fach.

Faktisch heißt das, dass jeder Schüler in der Oberstufe seinen ganz individuellen Stundenplan hat, der klassische Klassenverband entfällt also.

Je nach gewählten Kursen und je nach Bundesland und je nach Schulart (Allgemeinbildendes oder Berufliches Gymnasium) wählt man dann seine Abiturfächer aus den Kursen, die man belegt hat.

In der Regel sind für die schriftliche Abiprüfung Pflicht: Eine Sprache (Deutsch oder Fremdsprache), eine Naturwissenschft, ein gesellschaftswissenschaftliches Fach. Da gibt es aber klare Listen, was man wählen kann, wenn man x und y kombiniert. Dazu kommt noch ein viertes schriftliches Fach und mindestens eine mündliche Prüfung. Darüber hinaus gibt es in vielen Bundesländern die Maßgabe, dass jemand, der deutliche Abweichungen zwischen den Leistungen in drei Halbjahren und der schriftlichen Prüfung gezeigt hat, noch einmal mündlich geprüft werden muss. Teilweise darf man sich auch in einem schriftlichen Fach verbessern.

Wie gesagt, das ist alles recht komplex, aber es gibt Beratungsangebote, niemand muss das ohne Hilfe verstehen.

Antwort
von Blvck, 48

Nein, also bei uns (Niedersachsen) zumindest muss man 5 Prüfungsfächer wählen; bzw. 4 und das 5. ist mündlich. Davon müssen aber mindestens eins aus jedem Aufgabenfeld und 2 Hauptfächer enthalten sein. D.h. dann auch, dass du nicht zwingend z.B.Deutsch als Prüfungsfach belegen musst.

Antwort
von Chumacera, 48

Nein, das ist viel komplizierter und auch von Bundesland zu Bundesland nicht ganz einheitlich.

Für BW gilt: Du schreibst das Abitur in deinen Leistungskursen. Es muss aber auf jeden Fall Mathe, Deutsch und eine Sprache dabei sein.

Wenn du z.B. Mathe- und Englisch-Leistungskurs hast, kannst du als drittes Prüfungsfach Deutsch nehmen und mündlich dann z.B. Geschichte, Erdkunde oder Religion.

Wenn du z. B. Mathe- und Erdkunde-LK hast, kannst du Deutsch als drittes PF nehmen und Mündlich dann Englisch.

Wenn du zwei Sprachen als LK hast, musst du Mathe als drittes PF nehmen, mündlich z.B. Geschichte oder Religion und weil man Deutsch ja machen muss, schreibt man das dann als doppelt zählende Klausur, die auch noch dem Abi zugerechnet wird.

Alle Klarheiten beseitigt? ;-))

Kommentar von anonymus1968 ,

Super vielen Dank ;))

Antwort
von Rubezahl2000, 56

Bildung ist Ländersache in Deutschland!
Das bedeutet, jedes Bundesland hat seine eigenen Regeln!

Eine einfache, allgemeingültige Antwort gibt's also NICHT auf die Frage nach Abitur-Prüfungsfächern!

Nur 3 Prüfungsfächer, das gibt's jedoch (meines Wissens) in keinem Bundesland.

Antwort
von Flo20000, 45

Ich mach bald die realschulprüfung ich schätze mal die unterscheiden sich nicht so sehr voneinander. Deutsch, Mathe Englisch ist pflicht+ ein naturwissenschaftliches Fach (Chemie, Physik oder Bio) und der Rest ist freiwillig also wenn z.B. in Geschichte ne schlechte Note hab kann ich eine Prüfung in Geschichte beantragen um die Note noch zu verbessern.

Antwort
von Inquisitivus, 114

Hey, nein so funktioniert das nicht!

Es gibt meist 4 Profiele, bei uns sind es Mathe, Deutsch, Englisch und Bio, davon wählst Du eines.

Wir gehen vom Beispiel Bio aus, so wählst Du nun also Bio als dein Profiel, dann erhällst Du gleich 2 Fächer mit, die Du nicht abwählen darfst in der Q-Phase! In unserem Bio-Profiel, sind dies Deutsch und Chemie.

Bio wird dein 1 Leistungskurs und somit eines deiner Prüfungsfächer des Schriftlichen Abiturs.

Dann musst Du noch einen 2 leistungskrus wählen, da läge in diesem Falle die Wahl zwischen Informatik, Geo und Reli oder Geschichte. Wir nehmen mal Geografie.

Dann hättest Du nun deinen 2 Lk nämlcih Geografie.

Du musst dich also in biologie schriftlich und in Geografie schriftlich prüfen lassen und deine Noten, die Du wärend der Q1 und Q2 erlangst, werden auch mit eingerechnet!

Später dann kommen noch 2Kernfächer hinzu, weil Du dich in mindestens 2 Kernfächern prüfen lassen musst. Da wir allerdings nur Bio udn Geo haben, liegt die Wahl zwischen Mathe,englisch oder Deutsch.

Wenn IWr also nun Biologie, Geografie udn mathe und Deutsch haben, musst D dich in diesen Fächern prüfen lassen.

In diesem Falle schreibst Du abitur also in Bio,Geo und Mathe und Deutsch z.B. mündlich.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community