Frage von Michael778, 68

Wie kann ich den Schlamm im Teich entfernen?

Mein Gartenteich fasst ca. 8000l, besetzt mit ca. 30 kleinen Goldfischen. Ich habe zu 99 % klares Wasser, nur setzt sich am Grund immer sehr viel Schlamm ab. Wie kann ich das vermeiden bzw. entfernen? Schlammsauger, Teichfilter...???

Antwort
von dieMasterin, 45

Es ist nicht förderlich den schlamm zu entfernen. Ein teich ist ein künstlich angelegter see,der sich selbstreguliert. In dem schlamm stecken wiele mikroorganismen die als fischfutter deinen. Man könnte abet z.b. grundlinge kaufen und einsetzen.sie vertragen sich mit den goldfischen und reinigen den grund,so wie der name schon sagt. Dadurch muss man dann nicht in dieses miniökosystem eingreifen und gefährdet den teich dadurch nicht :)

Antwort
von Idiealot, 47

also 8000 Liter. Werden die Fische gefüttert? Wenn ja wie oft? Wie tief ist der Teich? Und klares Wasser ist kein Indikator für gutes Wasser. ;-)

Kommentar von Michael778 ,

Nein, gefüttert wird nicht, die Fische fühlen sich offenbar wohl und kommen so aus, keine Verluste...Der Teich ist an der tiefsten Stelle ca 120 cm tief.

Kommentar von Idiealot ,

Gibt es organischen Eintrag ins Wasser in Form von Blättern? Und wenn ja wird das entfernt?

Kommentar von Michael778 ,

Geringfügig, also wirklich nur ein paar Blätter. Die abgestorbenen Teichpflanzen werden immer entfernt. Mir kommt es drauf an ob ein Teichfilter sinnvoll ist und das Problem behebt, oder ob die radikale Methode mit Schlammsauger einmal jährlich erforderlich und sinnvoll ist...

Kommentar von Idiealot ,

Also,

das kann man nicht pauschal beantworten. Aber ich versuche es dennoch. Die Goldis gehören zu den Karpfenartigen, sprich sie gründeln auch im Boden. Soweit ok. Problem ist bei denen aber auch das sie einen starken Stoffwechsel haben. Sie koten einem die Hütte zu. Wenn man nun "nichts" am Boden hat kann man den Teichboden mit einer etwa 10cm dicken Schicht aus 2-3mm Kies bedecken, der dann als fakultativer Bodenfilter fungiert. Wenn (ich spekuliere nun) kein Wasseraustausch stattfindet ausser Regenwasser, wird sich irgendwann die Karbonathärte verabschieden und ein Säuresturz ist möglich. Dann heisst es Good-Bye Fischis.

Also ab und an den Schlauch rein und Härte ins Wasser bringen.

Filtern ist so eine Sache. Eine Pumpe alleine bringt sehr wenig ausser eben das sie zusätzlich für einen Gasaustausch sorgt. Ein Abbau an Schadstoffen findet mit der Pumpe nicht statt.

Sei dir versichert das deine Fische nur weil das Wasser klar ist und "Scheinbar" alles ok, das es auch nicht wirklich so ist. Fische können einiges aushalten. Nichts desto weniger stellt sich in einem Teich auch mal ein Klima XYZ ein. Wenn man Filtert dann ist der Teich mit Fischen nichts anderes wie ein Aquarium im Freien. Wer es nicht tut muß seinen Teich anders aufbauen. Sprich wenig Fische, viele Pflanzen, Wasserwechsel etc.

Wird aber nicht gemacht weil a.) Aufwändig b.) Teuer c.) Nachbarn nervt das Plätschern etc. etc. etc.

Dein Schlammabsauger kann helfen, führt aber garantiert auch nicht zum erhofften Ergebnis weil sich in dem anaeroben Schlamm Ammoniak bildet, den du mit deinem Schlammsauger ins Wasser bringst. Also entweder Schlamm raus, Kies rein, Wasserbewegung ausreichend (!) und dann wieder Fischis rein. Oder wie vor nur ohne Kies mit einem "entsprechend" dimensionierten Filter. Ich sage entsprechend, passend zum Fischaufkommen und Wasservolumen.


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten