Frage von chartslay, 38

Satz um ein Attribut und einen Attributsatz erweitern?

Hey,
ich bereite mich gerade für meine Abschlussprüfung morgen im Fach Deutsch vor und als ich ein Übungsblatt durchgemacht habe wusste ich nicht was ich bei dieser Aufgaben soll (Siehe Bild)
Kann mir das jemand kurz erklären?:) hab schon immer Internet nachgeschaut aber hab das irgendwie nicht richtig verstanden.
Danke im voraus :)

Antwort
von Deponensvogel, 25

Ein Attribut kann in der klassischen Grammatik sowohl ein gesamtes Satzglied als auch bloß ein Anhängsel sein.

In jedem Fall ist das Attribut immer nur eine für die Grammatik und den Inhalt des Satzes unwichtige Beifügung.

Das Kind kann gehen.  -->  Das kleine Kind kann gehen.

Hier haben wir ein Attribut in Form eines Adjektivs: ein Adjektivattribut

Das Kind, das klein ist, kann gehen.

Es funktioniert aber auch mit Sätzen. Wie du sicher weißt, haben wir hier einen parenthetischen Relativsatz. Und der ist nichts anderes als ein Attribut, in dem Fall ein Attributsatz.

Wenn etwas gedoppelkommert wird, ist es mit großer Wahrscheinlichkeit ein Attribut. So z.B. auch die mit dem Relativsatz verwandte Apposition:

Das Kind, ein Zwerg, kann gehen.

In allen vorliegenden Fällen können wir die Attribute getrost wegstreichen, und der Satz bleibt dennoch intakt. 



Kommentar von ralphdieter ,

gedoppelkommert

:-))

Kommentar von Deponensvogel ,

Bisher meine einzige und beste Wortneuschöpfung. 

Kommentar von ralphdieter ,

Dachte ich mir schon, dass Du das selbst gewortschöpft hast.

Antwort
von ralphdieter, 11

Ein Attribut ist ein Satzglied, das ein Substantiv näher beschreibt.

Am einfachsten geht das mit einem Adjektiv: "digitale Uhr" oder "beweglichen Zeiger".

Am aufwändigsten geht es mit einem Nebensatz, der dann meist mit der/die/das oder welche/r/s beginnt: "Die Uhr, die ich gesehen habe" oder Zeiger, die sich drehen".

Zwischen diesen beiden Extremen gibt es noch mehr Varianten:

  • mehrere Adjektiv-Attribute: "schöne, neue Uhr"
  • Genitiv-Attribut: "Die Uhr meines Freundes" (besitzanzeigend) "Die Uhr der Zukunft" (bezugnehmend)
  • Partizipial-Attribut: "Die gestern gekaufte Uhr"
  • Präpositional-Attribut: "Die Uhr an der Wand", "Die Uhr mit Wecker"

Das lässt sich im Deutschen (nicht immer zum Wohle des Lesers) prima kombinieren: "Die neue, erst gestern im Internet gekaufte Uhr mit Wecker, die jeder bewundert".

Allen Attributen gemeinsam ist die Frage danach: "Was für eine Uhr?" oder "Welche Uhr?"

Kommentar von chartslay ,

Danke :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten