Frage von chanakalimi, 44

säulenobst oder spalierobst - vor- + nachteile?

hallo, ich möchte auf unserem kleinen grundstück ein paar obstbäumchen pflanzen. betonung auf -chen...wer hat heute schon noch grundstücke, die groß genug für richtige bäume ist. nun verstehe ich nicht ganz die vor- und nachteile von spalier- und säulenobst. den grundsätzlichen schon, aber sie ist es mit der pflege, dem zurechtschneiden bzw. in form halten. sind die erträge wesentlich unterschiedlich? ich erwarte keine zentnererträge, halt was schönes zum naschen. im frühling eine obstbaumblüte und nebenher was schönes für die insekten. wer hat da erfahrung? danke für gut gemeinte antworten.

Antwort
von Gerhard44, 31

Hallo, einen kleinen Unterschiede zwischen Spalier- und Säulenobst gibt es schon. Das ist hauptsächlich das Schneiden und der Ertrag am Säulenobst ist geringer.

Grob gesagt: Während man beim Spalierobst den Baum durch den Schnitt erziehen muss und in verschiedene Formen lenken kann, ist bei Säulenobst fast alles fertig und der Schnitt beschränkt sich nur auf kürzen der Seitentriebe.

Vorschlag: Um alles über Spalierobst zu erfahren, klicke auf den Link. Es lohnt sich, denn ich besitze Spalierobstbäume schon über 30 Jahre.
https://goo.gl/0jvTbt
Und die Ernte lohnt sich, wie im Bild zu sehen.

Grüße Gerhard

Antwort
von mrlilienweg, 33

Das ist eine Platzfrage, wer wenig Platz hat, sollte auf Säulenobstbäume ausweichen - Nachteil teuer, wenig Ertrag.

Wer mehr Platz hat, sollte Spalierobstbäume oder Spindelbäume pflanzen. Vorteil gegenüber Säulenobstbäumen billiger in der Anschaffung, mehr Ertrag, Nachteil - man braucht dafür mehr Platz. Die Bäumchen sind eben größer. 

Ich habe in meinem großen Garten Spindelbäume, auf meiner Obstwiese habe ich Hoch- und Halbstämme stehen. Ich habe natürlich einen ziemlich hohen Obstertrag da ich ca. 100 Obstbäume aller Sorten und Arten habe.

Vorteil von Hochstämmen man kann unter Hochstämmen mit dem Mäher fahren, Nachteil von Hochstämmen ist, die Arbeitshöhe und das langsamere Wachstum. 

Pflegen muss man alle Baumarten, bei Säulenobstbäumen dürfte der Pflege- und Erhaltungsschnitt am schnellsten gehen, es gibt ja viel weniger Äste.

Alle Baumarten haben ihre speziellen Eigenschaften und ihre Berechtigungen, ein professioneller Obsterzeuger wird natürlich keine Säulenbäume pflanzen, er pflanzt Spindelbäumen, da er damit eben einen höheren Ertrag bei möglichst niedrigem Aufwand hat. 

Im Frühjahr sind   a l l e  Obstbäume wunderschön und für Insekten ein Paradies.

Antwort
von luckytess, 40

Spalierobst ist eine tolle Erfindung des Gärtners von Ludwig XIV. https://de.wikipedia.org/wiki/Spalier

Auch das ist sicher hilfreich https://kleingarten-neueinsteiger.info/ertragreiche-ernte-mit-spalierobst-1/

Schön und auch für den Ertrag wäre eine Süd-Mauer, an der sich das Spalier leicht anbringen lässt und auch Wärme speichert. Besonders für Aprikosen.

Aber auch Säulenbäumchen brauchen viel Pflege. Gartenbauvereine bieten oft einen Schnittlehrgang, der m.E. wichtig für ein gutes Gedeihen (und Kleinbleiben) ist.

Antwort
von frischling15, 28

Nur mal so ,

jeder Baum  war einmal ein Bäumchen ! :)

Antwort
von edmuina, 24

Bisher nicht genannter vorteil der Spalierbäume ist der Geringe Platzverbrauch.

Ein andere Baum steht mitten im Gelände und verbraucht rund um sich platz, und steht halt allezeit mitten im Grundstück. Der Spalierbaum hingegen steht an einer Wand und nimmt so kaum Platz weg und steht auch nicht im weg rum

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten