Frage von untersuchung12, 116

problem mit Arge (Jobcenter) mobbing?

Hallo Leute und zwar brauch ich einen Rat ich bin sein 7 Jahren arbeitslos das Jobcenter kommt mir nicht wirklich entgegen und hilft mir nicht wirklich Arbeit zu finden ich bemühe mich so gut ich kann aber ich habe das Gefühl ich werde gemobbt !

Mir geht es nur noch schlecht ich habe eine Schlafstörung + Waschzwang und leichte Depressionen ich hab auch den psychologischen dienst in Anspruch genommen denn es bei der arge gibt aber des ist denen anscheinend egal wie es mir geht und schreibe nur falsche Sachen in die berichte egal was ich denen vorlegen egal ob vom Arzt oder sonst wem die glauben mir einfach nicht ich bin auf das Geld angewiesen drohen mir immer mit sperre ich weiß langsam nicht mehr weiter es sind auch schon so Sachen gefallen wie du bist ein fauler Sack der kein Bock hat arbeiten zu gehen werde in 2 Wochen mindestens 3 mal eingeladen und muss mit den Zug fahren der mich jedes mal 4,60 € kostet und erstattet bekomme ich des auch nicht und wenn ich nicht zu den Terminen komm dann würden die mir des Geld zu 100 % kürzen und für einen Anwalt hab ich kein Geld meine frage ist wie kann ich mich dagegen wehren ich geh langsam kaputt und will auch garnicht mehr zu Jobcenter Weill ich mich verarscht fühle gibt es da Möglichkeiten Sozialamt oder andere stellen wo ich hingehen kann

ich wollte fragen ob es einigen von euch auch so geht oder das gleiche durch machen wie ich die Probleme mit dem Jobcenter (Arge) haben

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Arbeitsrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von frodobeutlin100, 116

etwas anderes als das Jobcenter gibt es derzeit nicht für Dich - Du bist dem Grunde nach ein arbeitsfähiger Sozialhilfeempfänger .. wenn du nicht (mehr) arbeitsfähig sein solltest, könntest Du ggfls. verrentet werden, das setzt aber ein Krankheitsbild voraus, das keine Arbeitstätigkeit von mehr als 3 Stunden täglich zulässt ...

wen Du rechtliche Beratung brauchst, könntest du ggfls. einen Beratungsschein beantragen

siehe hier:

http://www.sozialleistungen.info/themen/beratungshilfe.html

Das Jobcenter ist im Übrigen auch nicht dazu da Dir entgegenzukommen .. fördern und fordern heißt die Devise ... das heißt es muss auch etwas von Dir kommen ...

Kommentar von Carlystern ,

Fördern ist bei Jobcenter ein Fremdwort.

Antwort
von WolfsNala, 85

Die meisten Mitarbeiter der Arge vertreten leider die Ansicht,das Hartz4 Empfänger alles blöde faule Säcke sind, die nicht arbeiten wollen ! Die waren aber nie selbst in solch einer Situation & können sich daher kein Bild davon machen ! Ich habe das jedoch selbst durch & werde dir daher ein paar Tipps mit auf den Weg geben !

Zuerst einmal solltest du möglichst immer mit jemandem zusammen dorthin gehen,denn dann hast du einen Zeugen der dich unterstützen kann & die Sacharbeiter halten die Füße schon ein bisschen ruhiger ! Am besten wäre es, wenn du dir jemanden mitnimmst,der dafür ausgebildet wurde (es gibt Leute,die extra zu solchen Gesprächen mitkommen) ! Schau dir die Gesetzeslage an,dann kennst du deine Rechte & kannst denen den Wind aus den Segeln nehmen (die A****löcher versuchen ständig sich durch vermeintliche Gesetzeslücken rauszuwinden oder sagen dir nicht mal deine Rechte,wenn du sie danach fragst ! Bekannter & beliebter Spruch von ihnen : Das ist eine KANN-Leistung & keine MUSS-Leistung Herr/Frau *******) !

Die zugfahrkarte MÜSSEN sie dir bezahlen,denn du hast Zeitverlust & Unkosten durch den Weg zum Amt & die sind dazu verpflichtet,dir diese Unkosten zu erstatten ! Wichtig ist, dass du dein bahnticket vorlegst ! 

Wieso rufen die dich überhaupt 3 mal in 2 Wochen her ?! Das ist doch Quatsch ! Die dürfen dich auf jeden Fall nicht mehr als 2 mal pro Woche herpfeifen,es sei denn,du selbst machst auf eigenen Wunsch einen Termin aus ! 

Letztlich bleibt nur zu empfehlen : versuche,so wenig wie möglich mit dem Amt zu tun zu haben ! Die missbrauchen ihre "Macht" über dich & schmeißen einem mehr Steine in den Weg,als alles andere ! Und geh nicht mehr zu diesem Amtspsychologen !!! Die drehen dir die Worte im Mund um,so wie es ihnen passt,um ein "Gutachten" zu erstellen, dass IHREN Vorstellungen entspricht & nicht den deinen ! Und Sachbearbeiter drohen einem auch gerne mal damit, wenn du dich auskennst & sie merken, dass sie bei dir nicht mehr weiterkommen ! (Frau ******* ich denke,man sollte bei Ihnen dringend mal ein psychologisches Gutachten anfertigen lassen ! Sie sind völlig unkooperativ !) F U Arge ! 🖕🏻

Die können einen nicht zwingen !

Elende Sesselfurzer ! Sitzen da,meinen,einem einen vom Pferd erzählen zu können, dass es ja genügend Jobs (für die man aber nicht qualifiziert ist & für dessen Umschulung sie aber auch nicht bezahlen wollen) gibt & die Arbeitslosenrate ja zurück gegangen ist (durch die vielen 1€ Jobs und zeitarbeitsjobs) & sie ja genau wüssten,wie das ist mit Hartz4 ! Bulls*it ! Einen gequirlten Sch***dreck wissen die ! DIE waren nie von Amt abhängig ! DIE waren immer verbeamtet & konnten sich fein die Eier kraulen so sieht's aus !

Kommentar von untersuchung12 ,

die laden ich sehr oft ein einfach nur wegen klein kram den man am telefon machen könnte also wegen 5 minuten aber wie kann ich des vermeiden nicht zum amt zu müssen wenn ich nicht geh geld weg klar ich könnte immer zum arzt rennen aber auf langer sicht sagt der arzt auch das er mich nicht mehr krankschreiben kann aber wegen meinen zwäg  mach ich eine selbsthilfe die sehr gut klappt und mit 1 euro jobs haben die mich auch schon beschissen solte im altenheim als hausmeister arbeiten aber stadtdessen setzen die mich in die plege für die schweren fälle im altersheim

Kommentar von WolfsNala ,

Die dürfen dir auf keinen Fall,einen Job vermitteln & dich dann aber einer völlig anderen Arbeit zuteilen,das ist Vortäuschung falscher Tatsachen & strafbar ! Auch dürfen sie dir keine Arbeit zuzeilen,für die du nicht qualifiziert bist,es sei denn,sie bezahlen dir die Umschulung ! Wenn sie dich wegen 5 Minuten herpfeifen (das machen die vermutlich per Brief,mit der Androhung,dir das Geld zu kürzen,wenn du nicht spurst) dann würde ich erst einmal dort anrufen & darum bitten, dass das telefonisch geklärt wird (nicht gleich einknicken,sondern ruhig etwas hartnäckig bleiben ! Die müssen wissen, dass sie nicht alles mit dir machen können !) ... Ansonsten würde ich mich an einen Anwalt wenden (den das Amt bezahlen muss,da JEDEM ein Anwalt zusteht !) & der kann dir genau erklären,wo die Grenzen liegen bezüglichst der mindestdauer,der maximalen Anzahl & der Begründung der Gespräche ! Und wenn die dir mal ganz frech kommen,kannst du ihnen einfach den Spruch : "dann werde ich halt meinen Anwalt dazu ziehen müssen !",an den Kopf knallen ... Das schreckt die häufig ab !

Antwort
von Nirakeni, 95

7Jahre sind eine lange Zeit. Bist du in psychologischer Behandlung, denn du schreibst von Arztberichten, die du vorlegst? Bist du mit deinem Arzt zufrieden? Denn man merkt in deinem Bericht, wie sehr dich die Arge-Sache belastet. Dein Arzt müsste doch mit dir nach Auswegen aus deiner Situation suchen. Ein weiterer "Kampf" mit der Arge würde dich noch mehr belasten. Du suchst ja auch schon, bzgl. Sozialamt usw. Aber es gibt immer noch andere Möglichkeiten, die dir deinen Alltag wieder leicht und froh machen. Es gibt soziale Jobs unter Menschen die Verständnis für dich haben. Dein Arzt sollte dich dahingehend aufbauen, dass du aus diesem "Tunnelblick" rauskommst. Denn da haben sie dich hingebracht. Es gibt noch so viel mehr im Leben. Neue Situationen stellen dich vor neue Aufgaben, die du automatisch erfüllen wirst. Sei guten Mutes!

L.G.

Antwort
von SirPanamera, 98

Woran scheitert es denn einen Job zu finden? zu hohe Ansprüche ? Ich meine man kann ja auch einen kleinen Job anfangen als Kellner, Logistiker etc. in Vollzeit die werden überall gesucht , dann ist man unabhängig und muss sich nicht mit denen rumschlagen und bekommt meist wesentlich mehr Geld verglichen dazu

Kommentar von WolfsNala ,

Das hat weniger mit zu hohen Ansprüchen zu tuen ... Eher damit,dass man einfach nicht qualifiziert ist & die ganzen 1€ & zeitarbeitsjobs einen auch nicht von der arge wegbringen ... Die traurige Realität sieht leider so aus,dass die Umschulung von der arge meist nicht bezahlt werden (weil die Kassen angeblich leer sind) und man das aber auch nicht aus eigener Tasche bezahlen kann ! Und hast du einen niedrigen Job gefunden,dann zieh'n die dir den Lohn vom Hartz4 ab & du stehst noch dümmer da,als vorher,weil du dich für +- 0 zwischen 6-8 Stunden abrackerst ! DAS ist die Realität !

Kommentar von Nirakeni ,

Du gehst immer noch als Grundlage von staatlicher Hilfe aus. Das meinte ich mit "Tunnelblick". Befreie dich davon, wenn du nicht weiterhin gemobbt werden willst und noch kränker wirst. Selbständig eine Arbeit suchen ohne "Hilfe" des Staates.

Antwort
von yxcvbnmxo, 86

Wenn du Hartz 4 bekommst, müssen die von Amt die anwaltskosten tragen. Ich weiß jetzt gerade nicht was du mit psychologischem Dienst meinst aber ich hoffe das ist nicht der sogenannte amtsarzt. Die müssen neutral sein und wenn du zu denen gehst und wirklich was hast, dann schreiben die einen Bericht und dann können die sagen was die wollen, die dürfen dir weder jobs noch sonst was andrehen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community