Pädophile Neigungen bei einem Jugendlichen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ob man das überhaupt Pädophilie nennen kann, weiß ich nicht. Selbst Babys spielen am eigenen und fremden Geschlecht rum, weil sie neugierig sind und das kennenlernen wollen. In jungen Jahren versucht man auch die Geschlechtsteile des anderen Geschlechts kennenzulernen.. sei es, dass man bei Geschwistern mal schaut oder fragt, was sie denn da unten haben etc. Zum Teil kann das normal sein.

Nur weil man nicht misshandelt wurde etc., heißt es noch lange nicht, dass man so etwas entwickelt. Denke eher, die Veranlagung dazu ist da.. Also ich meine nicht, dass so etwas vererbbar ist. Die sexuelle Neigung ist das denke ich ja mal nicht, oder? Diese kann man auch nicht ändern.. manche mögen das andere Geschlecht, manche das gleiche, manche neigen zu BDSM, manche zu Pädophilie. Das sind alles sexuelle Neigungen in meinen Augen, die jeder HABEN darf, aber Pädophilie darf man nicht AUSLEBEN. Man kann alles haben und so etwas ist nicht therapierbar, aber man muss lernen, damit umzugehen. Sich im Zaum zu halten, nicht diese Neigung ausleben.

Was nicht anerkannt ist, dass es so viele Pädophile gibt, die eben NICHT zu Tätern werden. Man sieht nur die ganzen Missbrauchfälle und geht von einem gewordenen Täter auf all diese Menschen. Aber viele halten sich im Zaum, wollen das auch gar nicht ausleben etc.

Der Großteil war jetzt nicht direkt auf das Alter in deiner Frage bezogen. Ich wollte nur grundlegendes dazu klären und eventuell dir Ratschläge geben, wenn der Junge älter wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TheTrueSherlock
05.08.2016, 13:28

Danke fürs Sternchen :)

0

Wenn im Laufe der Entwicklung - oder auch später - ungeordnete Begierden auftauchen ist das eine Sache.

Wenn das weiterverfolgt wird, das dann praktiziert wird, ist eine ganz andere Sache.

Das Bedürfnis eines Heranwachsenden sexuelle Beziehung mit Kindern zu haben sollte sich spätestens dann legen, wenn eine sexuelle Beziehung mit reifen Personen gelebt wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Pädophilie ist keineswegs vererbbar, es ist eine psychische Störung so wie Depressionen auch. Es kommt durch bestimmte Tatsachen oder Handlungen. Es kann aber auch zu einem Grundlosen auftauchen kommen.

 In einem Alter von 14 Jahren halte ich dies jedoch für unwahrscheinlich, da man da noch in der Selbstfindungsphase ist. Somit kann es auch zu einem plötzlichen umdenken in der Sexualität kommen. Viele Jugendliche denken, sie wären Homosexuell, sind es aber gar nicht. 

Dazu beschreibt die Pädophilie einen ausgewachsenen Mann/ eine ausgewachsene Frau, welche(r) auf Kinder, die in einem vorpubertären Alter sind, steht. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In dem Alter kannst du deine Gelüste nicht kontrollieren. Du bist in der Pubertät. Das wird im Alter vergehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung