Frage von Engelenchen,

Numerus clausus Medizin 2010?

2010 mache ich mein abi und möchte Medizin studieren. Im Moment bin cih in der 12. Klasse auf dem wirtschaftsgymnasium, habe einen Durchschnitt von 1,7. Welchen Abidurchschnitt bräuchte ich um Medizin studieren zu können? Welche Möglichkeiten, Tricks gibt es um ins Medizinstudium zu kommen? Was ist wichtig?

Ich habe zum Beispiel gehört, dass wenn man sein Abi in BaWü macht, man seinen schnitt um 0,2 besser bekommt? Stimmt das? Wenn ja, wie funktioniert das?

Antwort von medipeter,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Leider hält sich immer noch der Irrtum, dass mit jedem Semester bzw. Jahr an Wartezeit der eigene Abischnitt sinkt. Der Abischnitt bleibt immer unverändert! Will man nach Wartezeit an den Studienplatz muss man 10 Semester (2009) bzw. 12 Semester (2010) warten. In dieser Wartezeit darf man nicht studieren (z.B. Bio); sinnvoll wäre nur eine Ausbildung im Gesundheitswesen (Gesundheits- u. Krankenpfleger) o.ä. Ausbildungen. Ein soziales Jahr im Ausland (sogenannter Dienst) und der TMS (Medizinertest) hilft je nach Uni bzw. Bundesland, da dies Pluspunkte im Bereich der Auswahlverfahren der Hochschulen bringt. Schließlich entscheiden die Hochschulen über 60% der Hochschulplätze. Leider geben viele begehrte Hochschulen (wie Münster) ihr 60% Kontingent direkt wieder an die ZVS zurück; dort wird dann nur noch nach Notenranking vergeben. Die wenigen Hochschulen, die sich noch Auswahlgespräche leisten (wie z.B. MHH Hannover) laden zum Auswahlgespräch das Mehrfache (in H 3x so viele wie vorhandene Studienplätze) ein und da hat man konkret (2010) bis 1,8 ein Chance.

Antwort von Kristinee,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

da ich annehme das noch mehr leute diese seite .. mit dieser fragestellung finden werde ich es fürs jahr 2010 noch einmal beantworten;

Um ein Medizinstudium zu machen braucht man grundsätzlich einen durchschnitt von 1,0 - 1,3

wenn es aber nun wie in diesem fall ein durchschnitt von 1,7 ist, dann kann man /kannst du zum beispiel ein FSJ machen wo du danach einen durchschnitt von 1,5 hast ..wenn du das also 2 jahre machst hast du damit einen durchschnitt von 1,3 und könntest dann medizin studieren. es gab auch schon wie viele bestimmt gehört haben.. gespräche, ob man den numerus clausus nicht noch verändert sprich also so zu sagen das man z.b. auch mit 1,4-2,0 oder vllt noch mehr medizin studieren könnte. wenn man mal überlegt wäre es ja auch quatsch warum es nicht gehen könnte denn wenn man nur dieses gebiet in anspruch nimmt dann erbringt man denke ich auch keine anderen leistungen als diejenigen, die z.b. ein durchschnitt von 1,2 haben. für mich wäre es genau das gleiche ich stehe zur zeit 1,9 ..bin jedoch erst in der 9.kl. u denke das ich aber trotzdem noch mehr dafür machen kann.

Kommentar von medipeter,

Leider hält sich immer noch der Irrtum, dass mit jedem Semester bzw. Jahr der Abischnitt sinkt. Der Abischnitt bleibt auch nach Jahren an Wartezeit unverändert! Für jedes Bundesland getrennt erhalten nur 20% der Abibesten direkt einen Studienplatz - dies endet meist bei 1,2 - 1,3. Die nächsten 20% werden nach Wartezeit vergeben, da musste man 2009 10 Semester und 2010 sogar 12 Semester warten, um direkt einen Studienplatz zu erhalten. Also helfen 1-2 Jahre Wartezeit gar nicht! Ein Parkstudium z.B. in Biologie zur sinnvollen Überbrückung der Wartezeit hilft nicht, da als Wartezeit nur die Zeit seit dem Abi angerechnet wird, die nicht mit irgend einem Studium verbracht wird - leider. Sinnvoll kann man die Wartezeit nur mit einer normalen Ausbildung im Medizinbereich (Gesundheits- und Krankenpfleger, MTA, Sanitäter, Altenpfleger etc.) verbringen, da diese Zeit als Wartezeit gilt und auf erforderliche Pflegepraktika im Medizinstudium angerechnet werden! Sofortige Studienchancen bieten nur die übrig bleibenden 60% der Studienplätze, die von den Hochschulen direkt vergeben werden. Hier scheuen leider viele begehrte Hochschulen (wie Münster) die erforderlichen Auswahlgespräche (von ca. 30 Min/Student); sie geben die Plätze direkt wieder an die ZVS zurück, die dann nach Notenranking die restlichen Plätze vergibt. Einige Hochschulen wie die MHH in Hannover leisten sich noch die aufwändigen Auswahlgespräche. So lädt die MHH (über die ZVS) 3x so viele Interessenten ein wie an Studienplätzen vergeben werden können. In H wurde 2010 bis 1,8 eingeladen! Da zum Auswahlgespräch nicht alle Interessenten erscheinen, liegt die Chance nach Aussage von Studenten vor Ort bei ca 50:50! Bei vielen Unis gibt es Pluspunkte für medizinrelevante Abifächer wie Bio, Ch, PH oder eine Ausbildung im med. Bereich oder ein freiwilliges soziales Jahr oder der TMS(Mediziner)-Test, dies erhöht dann den eigenen Rangplatz für das Auswahlgespräch.

Kommentar von TattiBrennan,

An der Uni meiner Schwester (studiert auch Medizin) kamen noch Abiturienten mit einem NC von 1,8 rein .. Is nunmal keine 'Eliteuni'wie die Charité, oder die in Heidelberg ..

Wenns trotzdem nich klappen sollte, kannst du dich auch auf einen Platz warten .. Da kanns aber schon sein, dass du 8-10 Semester warten darfst ..

In der Zwischenzeit wäre eine Ausbildung im medizinischen Bereich (mir fällt gerade nichts ein ;D) sinnvoll..

Meine Schwester meinte, das würden anscheinend viele machen, da sie wohl mit einigen 'Älteren' studiert ..

Kommentar von iwwaw,

@Kristinee

sorry, will nicht böse sein, aber wenn man keine ahnung hat, vielleicht einfach mal die klappe halten... der nc in der 9 kl. sagt sehr wenig über deinen abi-schnitt aus... ich hatte in der 9. kl. 2,3 und bin dann mit nem abi-schnitt von 1,5 noch ins medizinstudium gekommen. und das mit dem FSJ ist totaler schwachsinn!

Kommentar von Julie2012,

Man kann ein FSJ nicht 2 Jahre lang machen! Die Regelzeit ist 6-18 Monate.

Antwort von Xiphoid,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Du kommst mit 1,7 zwar nicht über den NC rein, aber viele Unis nehmen eh 60% über Auswahlverfahren und geht man oft bis 2,0 bei den Leuten die zu so einem Gespräch eingelden werden. Da musst du allerdings überzeugend sein und vielleicht schon praktische Erfahrungen vorweisen können ,denn die Konkurrenz ist hart. Am besten du nutzt gleich die Sommerferien zw. Abi und Studium für ein weiteres Praktikum.

Antwort von Pestopappa,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Überlege Dir die Medizin sehr gut !!

Kommentar von Engelenchen,

wieso?

Kommentar von Pestopappa,

Weil es sehr viele, die es studiert haben, sagen und bei den Umständen der Vergütung undden Auflagen des Berufes und vielen anderen Faktoren nicht mehr DER Wunschberuf ist.

Frage mal ein paar Ärzte, ob sie es wieder studieren möchten...

Kommentar von Engelenchen,

was ist denn jetz DER Wunschberuf?

Kommentar von Pestopappa,

Naja... Ich selbst würde vielleicht in der heutigen zeit Sprachen studieren wollen... Chinesisch und englisch... Dann wirtschaftlich eingesetzt unbedingt etwas mit Zukunft... Auch wäre der St-Gang Fernsehjournalismus attraktiv... Der geht NUR in Miami zu studieren. Das hat nen Bekannter von mir gemacht... Medizin ist asuinteressant aber es ist auch der Job mit der höchsten Suizidrate und psychisch erkrankten... Zugleich hat er seine Raffiness in der Fachlichkeit und dadurch im Interesse. Naja... Glück wünschen täte ich Dir ja... Aber zum Testen... Nen kurzer Rettungssanitäterkurs ( Man könnte damit auch jobben ^^ ) und dann weißt Du es.

Kommentar von Xiphoid,

Mediziner sollte man aus Überzeugung sein und nicht aus Geldgier oder wegen des Sozialstatus...

Kommentar von zodysaidoo,

Höchste Suizidrate deshalb, weil es Ärtzen durch ihr Fachwissen und ihrer Erfahrung ein Suizid erst gelingt. Sie sind nur die Berufsgruppe mit dem höchsten Prozentsatz, der es gelingt ihrem Leben ein Ende zu versetzen. Nicht aber die Berufsgruppe mit dem Höchsten Prozentsatz mit den Suizid-Wunsch, der Laien bzw. Nichtmedizinern nur als Versuch einen Platz in der Statistik verschaffen würde.

Antwort von luckymed,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Also die Grundsätzliche aussage das man ein Medizinstudium vergessen kann wenn man schlechter als 1,3 hat stimmt schonmal gar nicht. Würde jedem nahelegen sich ernsthaft bei mehreren Unis über das Auswahlverfahren zu informieren, das ist wahrscheinlich die beste Chance für nicht 1.0er einen studienplatz zu bekommen. Ich habe ein Abi von 1,5 und den TMS gemacht. Da ich da sehr gut abgeschnitten habe (und man muss NICHT drauf lernen) habe ich einen Studienplatz in heidelberg bekommen die ja als recht gute uni zählt. Auch in Freiburg oder Tübingen die Spitzenunis sind kann man wenn man unter den besten 20% ist, bis zu 0,6 auf den Abischnitt angerechnet bekommen! also nich verzagen, einfach mal informieren und ausprobieren!

Antwort von JuliaMix,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Man, 1,3 ist jetzt der NC. Ich habe damals auch nicht so genau aufgepasst im Abitur. Wäre besser gewesen, aber hinterher ist man ja immer schlauer. Dann wollte ich klagen, aber dich Chancen bei Klage und Quereinstieg gehen mittlerweile wohl gegen null, weil das eben jeder macht. Kurzum, ich hab mich dann entschlossen, in Prag zu studieren. Ist nicht umsonst, aber klappt super und man kann anfangen, wenn man einen Aufnahmetest besteht. Da kann man also noch mal aufholen, was man im Abitur verloren hat. Fand ich super fair. Die Fragen waren nicht einfach, aber ich habe mich halt gezielt drauf vorbereitet. Die haben eine website unter www.medizin-in-prag.de, die sich um einen kümmert, mit Fragen und Büchern versorgt und dann hat das geklappt. Mittlerweile macht das in Prag sehr viel Spaß und ich finde das immer noch besser als zu warten. Ein Jahr Australien, schön und gut, aber wenn ich 9 Wartesemester habe, kann ich ja gleich noch viele andere Kontinente entdecken, hab aber am Ende immer noch mein 2er Abitur. Ne, das erschien nicht sinnig. Ich überleg mir noch, ob ich nach Deutschland zurück wechsele, nach dem vierten Semester, aber momentan sieht es nicht so aus.

Antwort von damian67,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Hallo Engelenchen,

da Sie dieses Jahr das Abitur gemacht haben, geht es ja nun um den Studienplatz. Meine Tochter hat letztes Jahr den NC bei Zahnmedizin an der Uni Frankfurt knapp verfehlt und wir hatten uns zuerst überlegt eine Studienplatzklage anzustrengen. Gerade in den Fächern Medizin und Zahnmedizin sollen die Chancen recht gut sein (http://www.rechtsanwalt-studienplatzklage.com/studienplatzklage/studienplatzklag...). So zumindest unsere Anwältin in der Beratung.

Meine Tochter hat sich aber dann erst einmal anders entschieden und ist Ende letzten Sommer für ein Jahr nach Australien gegangen. Wenn sie nun zurück kommt, will sie es vielleicht mit der Wartezeit probieren. Ich wünsche auf jeden fall viel Glück!

VG Damian

Antwort von kusatta,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

loool richtig, das abi in bayern is schwerer als es in anderen Bundesländern is. So und nicht anders. <.< Einbildung is auch ne Bildung wa? Verteidigst den Eindruck der Bayern wirklich gut. In allem besser.

Züruck zum Thema: Der NC wird jedes Jahr neu errechnet deswegen ist es schwer zu sagen mit welchen Schnitt man eine Chance hat oder nicht. Alles ab 1,4 hat keine guten Karten. FSJ oder eine Ausbilung zum Gesundheitspfleger/in kann erheblich helfen. Man kann durch die Ausbildung viele Erfahrungen sammeln, Wartezeit "sammeln" und in der Auswahl der Uni Pluspunkte erzielen. Einige Unis geben für einen Abidurchschnitt eine bestimmte Anzahl von Punkten aber auch Punkte für spezielle Hauptfächer wie Physik und Punkte für eine Ausbildung im medizinischen Bereich. Es ist wirklich lohnenswert mit einem schlechteren Durchschnitt als 1,3 eine Ausbildung ins Auge zu fassen. Aber versuchen sollte man es auf jeden Fall. Es gibt ja Nachrückverfahren und das gute alte Losglück.

Antwort von Propofol,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Hab vor einiger Zeit mein Medizinstudium erfolgreich abgeschlossen. Habe auch in BaWü Abi gemacht, aber hätte ich gewartet bis ich aufgrund der Note reinkomme, wäre ich wahrscheinlich mit 35 fertig geworden ;-) Mein Geheimtipp: Studienplatz einklagen :-) Für nähere Infos kannst Du Dich gerne bei mir melden...

Kommentar von Sahra1992,

hi, ich würd dir gerne ein paar fragen stellen, aber weiß net wie ich dich kontaktieren kann.Deshalb will ich dich als freund hier in gutefrage.net hinzufügen.Ich find so kann ich dir die fragen die ich über medizin studium wissen möchte besser stellen.Wär nett wenn du annimmst.

Kommentar von Emilia92,

hallo, auch ich habe so ein paar fragen, bin aber neu hier, und würde dir gerne ne mail dazu schicken, wenn sowas hier geht...ich versuch das mal auch mit freundschaft, kannst du mir ansonsten vllt sagen, wie ich dich kontaktieren kann?? wäre dir sehr dankbar:)

Kommentar von BlairGilmore,

oh ich hätte da auch ein paar fragen :D

Antwort von Brosi91,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

hallo. frage an draschomat... ich habe im moment auch einen sehr schlechten schnitt, was meine noten angeht und werde im abitur wahrscheinlich nicht über die 2,0 rauskommen. daher hatte ich auch schon überlegt, über die bundeswehr zu studieren. aber ich finde im internet und speziell auf der seite der bundeswehr keine genauen informationen dazu. wäre super, wenn du deine schulkollegin mal fragen könntest, wie ich kontakt aufnehmen kann und wie das danach alles läuft.ich konnte bis jetzt nur erfahren, dass es halt unterschiede in ziviler karriere und militärer karriere gibt. und ich frag mich halt, ob man bei der zivilen karriere auch die grundausbildung etc. absolvieren muss...

wäre cool, wenn mir jemand von euch weiter helfen kann :)

Kommentar von Sahra1992,

Hallo, ich hab das gleich problem wie du und hab mir gedacht das es mit einem 2,0 Durchschnitt schwierig sein wird an einer uni angenommen zu werden.Die Bundeswehr beratung war an meiner schule und haben unsere Fragen beabtwortet und was für möglichkeiten wir haben.Wenn du über die bundeswehr studieren willst musst du körperlich fit sein.Du brauchst dafür kein durchschnitt von 1,6 oder so.Sie nehmen die besten unter die berwerber.Aber der nachteil ist das du dich für 17 jahre verplichten musst.Vorteil sie übernehmen alle kosten und du bekommst jeden monat ca.1000 €.Kann mich ja kontaktieren dann kann ich es dir genauer erzählen.

Antwort von Xeones,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Sofern du deinen Schnitt halten kannst, wirst du definitiv Medizin studieren können. Die "freie" Wahl wirst du aber sicherlich nicht haben.. zumindest nicht, wenn es zum Beispiel Heidelberg sein soll. Da kommen aus ganz Deutschland hunderte von Bewerbungen.. da kann sich die Uni natürlich die besten rauspicken. Hinzu kommen dann noch diejenigen, die Wartesemester haben, und somit bevorzugt werden. Wird also schwierig da als Frischling aufgenommen zu werden.

Deutschlandweit wirst du aber fündig werden.. auch wenn es vllt. nicht mit der ersten Bewerbung klappt.

Antwort von warenjka,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

bei uns in Würzburg war 1,7 (im Nachrückverfahren) noch das "schlechteste", was genommen wurde. könnte also knappp werden, aber wenn du nicht gerade nach Heidelberg gehen willst, ist das schon ok. Tricks gibt es keine, außer eben ein guter Abi-Schnitt. und was das Bundesland betrifft, da geht es nur darum, wann du zugelassen wirst (da wird dann zwischen den besten des jeweiligen Bundeslandes gewählt). wenns nicht "gut genug" ist, spielt das aber keine Rolle, weil du vermutlich erst kurz vor Studienbeginn erfährst, ob du zugelassen bist (alles, was nicht mind. 1,1 ist, muss länger warten).

Antwort von magura99,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Frag oder schau bei der ZVS mal nach. Die könnten das wissen. Oder die entsprechenden Unis. http://www.zvs.de/default.htm?NC/NCallg.htm

Antwort von Draschomat,

Nunja, kommt auch auf die Uni an, irgendwann lag er mal bei 1,4, aber ich weiß nicht, ob das noch aktuell ist...

In manchen Bundesländern ist das Abi halt schwerer als woanders...am schwersten ist das Abi hier in Bayern^^

Eine Schulkollegin studiert Medizin wohl über die Bundeswehr, weil sie auch "nur" einen Schnitt von ca. 1,9 erreicht...ist halt nicht jedermanns Sache, aber sie sieht eben keine andere Möglichkeit.

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community