Frage von GuterFrager63, 16

Nicht geerdeter Sternpunkt?

Wuerde man beim Anfassen einer Ader eine gewischt kriegen?

Expertenantwort
von Peppie85, Community-Experte für Elektrotechnik, 2

wenn die anlage generell nicht geerdet ist KANN das gut gehen. allerdings nur dann, wenn nicht noch kapaztive kopplungen vorliegen. das kann z.B. ein am gehäuse geerdeter motor oder transformator sein, aber auch schon ein nahe an einer geerdeten Wasserleitung geführtes kabel...

lg, Anna

Antwort
von kuku27, 1

Beim Trafo ist der Sternpunkt normalerweise geerdet. Ist die Trafostation weit weg und liefert nur die 3 Phasen ist das bei gleichmäßiger Belastung, zB durch eine Motor, OK. Ist die Belastung aber ungleichmäßig dann kommt es zu einer Sternpunktverwerfung und  du hast dann zB auf einer Phase 190 V und auf einer anderen 290V in Bezug zum entstandenen Sternpunkt. 

Damit das nicht passiert wird auch der Sternpunkt als Neutralleiter mitgeliefert. Tja, der hat aber auch einen Wiederstand und bei ungleichmäßger Belastung wandert somit der Sternpunkt auch ein wenig weg vom Erdpotential, bzw hast dann statt 190V und 290V nur mehr zB 230V und 250V .

Somit nur mehr ca 10V Verschiebung am Mittelpunktleiter. 

Durch Erdung wird auch das wieder ausgeglichen.

Antwort
von DerKorus, 10

ja ohne erdung am Sternpunkt kann es eine Sternpunktverschiebung geben, somit weisst du nie welche Spannung wirklich wo anliegt. Also ja kann es.

Antwort
von wollyuno, 10

kann sein,vorher messen dann kannst es sagen.der sternpunkt ist normal in jeder trafostation geerdet und auch in den kabelverteilerschränken und glaub kaum das du eine stelle ohne findest.zumindest bei uns im netz

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten