Frage von SalMor, 24

Nehme ich mich selbst falsch wahr?

Also, auf die Frage bin ich gekommen, da wir heute Ethik hatten. Wir behandeln momenten das Thema des Ich und sollten, im Zuge dessen, aus ungefähr 300 Adjektiven alle heraussuchen, die auf einen zutreffen. Danach wurde verglichen, ob der Rest der Klasse diese Liste der richtigen Person zuordnen kann. Das Problem ist jetzt aber folgendes:

Wie gefordert habe ich alle Adjektive aufgeschrieben, mit denen ich mich identifiziere. Seltsam war aber, das nur sehr wenige meiner Mitschüler mich in diesen Wörtern erkannt haben. Ich selbst habe mich zum Beispiel als naiv, durchschaubar und melancholisch beschrieben, aber alle anderen meinten, ich sei sehr misstrauisch, geheimnis- und humorvoll. Vor allem die letzten Beiden fand ich dagegen sehr unpassend.

Aber wie kann ich jetzt herausfinden, inwiefern ich mein Selbstbild korrigieren muss? Wie kann ich es korrigieren?

Danke im Vorraus

Antwort
von gschyd, 2

Wenn auch nicht die gleichen Adjektive genannt wurden so scheinen sie mir (ganz persönlich) doch in gewissem Sinne ähnlich.

melancholisch und geheimnisvoll -> in sich gekehrt, eher zurückhaltende Antworten auf Fragen

Naiv kann durchaus auch als humorvoll wahrgenommen werden in dem Sinne, dass Du schlauer bist und Dich unwissend stellst (ein Kompliment :) - manchmal denke ich nämlich auch, "dass kann nicht sein, dass das diese Person nicht weiss, die veräppelt mich doch" und ich trau mich nicht immer nachzufragen, denn ich möchte sie nicht blossstellen.

Oder es kann sein, dass Du (aus Naivität) mehrfach nachfragst bis Du es verstehst - und bei den anderen kommt das als misstrauisch rüber in dem Sinne, "die glaubt mir nicht gleich, die fragt immer nochmals nach, die fragt zusätzlich noch andere obwohl ich geantwortet habe".

Zu durchschaubar fand ich jetzt kein Pendant.

Dein Selbstbild mag nicht 100% deckungsgleich sein aber es scheint mir auch nicht völlig anders als das Fremdbild zu sein.

Wenn es Dir wichtig ist frag zB jmd aus der Klasse der Dir nahe steht und jmd mit dem Du nicht so oft zu tun hast wie sie/er Dich einschätzen - dann hättest Du einen Vergleich ob resp. wie unterschiedlich Du wahrgenommen wirst.

PS: bitte beachte, das ist eine rein subjektive, persönliche Einschätzung meinerseits :)

Antwort
von Thather, 5

Die Selbstwahrnehmung ist sehr häufig abweichend von der Fremdeinschätzung durch andere. Deinen gedanklichen Konflikt sieht z.B. keiner. Du aber kennst Ihn genau. Somit muss die Fremdeinschätzung abweichend sein.

Beispiel von Abweichungen:

Macho findet sich selber Intelligent, cool, schön etc.
Andere finden Ihn oberflächlich, dumm, arrogant etc.

Außerdem interpretiert jeder Mensch ein Adjektiv, vielleicht nur minimal, anders. Auch hierdurch entstehen schon Abweichungen.

Aus diesen Gründen: Mach dir keinen Kopf ;-)

Antwort
von KittyEinhorn, 5

Jeder nimmt einander anders wahr! Du hast dich unteranderem als naiv bezeichnet, andere meinen aber das du eher misstrauisch bist. Jeder sieht sich anderes. Ich habe eine Freundin die sich sehr schüchtern fühlt dabei ist sie genau das Gegenteil! Ich will damit jetzt sagen, dass es nicht schlimm ist wenn du so über dich denkst. Wenn du es aber doch korrigieren willst achte mal auf dein Verhalten! Vielleicht nehmen dich die anderen auch nur falsch wahr! Hoffe konnte helfen :)

Antwort
von Feuerherz2007, 8

Indem du zunächst mal mit den Leuten sprichst, warum sie dich so bewertet haben und daraus dann durch einen Vergleich mit deiner eigenen Wahrnehmung dir selbst gegenüber einen Vergleich anstellst. Erst dann kannst du ein Profil entwicklen, wer und wie du wirklich sein willst. Das muss aber identisch sein mit deiner Person, sonst wirkt es nicht authentisch.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community