Frage von DukeSilver, 210

Ist Nazi-Bashing gut?

Hallo liebe Community,

Wir sind uns ja einig, dass Nazis ein riesen Problem in unserer Gesellschaft sind, aber wenn es darum geht etwas dagegen zu tun, fällt den Leuten nix anderes ein, als ständig Witze über sie zu machen und sie als dumm darzustellen.

Ich bin der Meinung, dass eigentlich kaum einer aus reiner Dummheit zum Nazi wird, sondern aus Gruppenzwang, wegen mangelnder Bildung, wegen fehlender Zukunftsperspektive etc. Von so her denke ich, dass das dauernde Nazi-Bashing, ehrlich gesagt eher Kontraproduktiv ist, weil es die rechten nur mehr polarisiert, und noch mehr von unserer Gesellschaft entfernt.

Wie seht Ihr das, meint ihr man sollte sich vielleicht ein bisschen mehr mühe geben, diese Leute zurück in unsere Gesellschaft zu holen versuchen ihre Einstellungen wieder gerade zu rücken, oder seid ihr eher der Meinung, wer so eine menscheinfeindliche Weltsicht hat, der ist für diese Gesellschaft verloren und sollte ausgestoßen und gemobbt werden?

Antwort
von Suboptimierer, 92

"Ich bin der Meinung, dass eigentlich kaum einer aus reiner Dummheit zum Nazi wird, sondern aus Gruppenzwang..."

Ich bin der Meinung, dass es Gruppenzwang auf beiden Seiten gibt.

Wen will man wie zurück ins Boot holen? Werden Nazis ausgegrenzt oder grenzen sie sich ab? Wollen Nazis "bekehrt" werden? Würdest du zum Nazi bekehrt werden wollen? Schreiben sich die Nazis selbst "Nazi" auf die Fahne oder wird es ihnen auf die Fahne geschrieben?

Wer sich bewusst distanziert, kann nicht bekehrt werden. Wer bewusst einen Pol bildet, den kann man nicht "sozialisieren". 

Die Themen der Nazis fordern ein Dafür oder Dagegen. "Ein bisschen" oder "Egal" gibt es nicht.

Antwort
von Lichtpflicht, 91

Eine schwierige Frage, die sehr differenziert beantwortet werden müsste, denke ich.

Das öffentliche Lächerlichmachen von Nazis kann durchaus dabei helfen, die Rekrutierung schwierig zu machen, denn Kinder und Jugendliche denken noch nicht besonders komplex, sind noch leicht beeinflussbar und geraten oft durch Zufall, Umfeld oder beharrliche Anwerbungstaktiken der Nazis in ihre Fänge. Starkes öffentliches dagegenstellen und Aufdecken der Uncoolness von Nazis kann hier richtig zu helfen, so etwas zu verhindern.

Ander sieht es mit denen aus, die bereits in der Schiene drin sind. Widerstand von Außen wird sie eher bestärken als abbringen, eine Gruppe schweisst durch Bedrohung von Außen zusammen. Argumentieren und sachlich dagegenhalten ohne Respektloigkeit kann manchmal helfen, muss aber nicht; ähnlich wie religiöse Fanatiker halten Nazis oft an Verschwörungstheorien fest, wo jedes sachliche Argument und jeder Beweis als abgekartete Lüge dargestellt wird. Und zwar von den ungebildeten und den gebildeten gleichermaßen.

Die einzigen, die mit ernstnehmen und Argumenten und freundlicher Einfühlung umgestimmt werden könnten, wären die Angst-Bürger, die grundsätzlich eher konservativ eingestellt sind und erst durch ihre Ängste vor Überfremdung etc. in die rechte Ecke rutschen und sich dann mit Nazi-Vorwürfen konfrontiert sehen. Diese zu Erreichen wäre allerdings wirklich dringend notwendig. Nicht nur durch Medien und Politik, sondern auch im Alltag. Diese Leute stellen aber nicht die Masse derer dar, die wir als Nazis bezeichnen. Der Rest besteht aus obiger Gruppe.

Das ist zumindest meine Ansicht ^^

Antwort
von voayager, 76

Seid alle nett zueinander, das in etwa ist deine Botschaft. Mit diesen Leuten gibt es nichts zu besprechen, wenn dann müßten die Abkehr halten und sich dann auf die Gesellschaft zu bewegen und nicht umgekehrt.

Antwort
von komplex, 23

Stramme Nazis  bekehren zu wollen ist u.E. ein aussichtsloses Unterfangen.

Es gibt aber auch  eine Menge junger Nazis, die  die Erfahrung machen, dass ihre  persönlichen Probleme durch die Szene nicht gelöst,  sondern eher  schlimmer werden.

 

Das zumindest  ist die Erfahrung zahlreicher Aussteigerprogramme, die es mittlerweile in fast jedem Bundesland gibt.

 

Solche jungen Menschen ist durch Bashing wenig geholfen.

Antwort
von Rocker73, 93

Ok, du willst jemanden ausstoßen und mobben weil er nicht deine Weltansicht hat, am besten noch in ein politisches Umerziehungslager stecken? Das kommt mir von irgendwo bekannt vor, hmm...

Ist dir klar was ich damit meine? In Deutschland hat jeder das Recht zu machen was er will wenn er nicht die Rechte anderer Personen verletzt! Wir müssen die Meinungen anderer akzeptieren, auch wenn wir sie nicht gut heißen!

Kommentar von DukeSilver ,

Nein, bin ich ganz und gar nicht, mein Weg wäre eher die erste Option, also versuchen sie wieder zu integrieren, deswegen ja die Frage, weil sich so viele am Nazi Bashing beteiligen.

Kommentar von Rocker73 ,

integrieren? Das sind normale Menschen, sie haben ein extremes Weltbild, aber solange sie niemanden etwas zuleide tun können sie denken was sie wollen in Deutschland!

Kommentar von DukeSilver ,

Natürlich darf jeder denken, was er will, ich möchte auch niemanden in eine gemäßigte Ideologie hineinmanipulieren. Ich habe nur auf der anderen Seite den Verdacht, dass einige vielleicht in eine radikale Ideologie hineinmanipuliert wurden, zum Beispiel dadurch, dass sie aus irgendwelchen anderen Gründen schon vorher von der Gesellschaft ausgegrenzt wurden und nun sozusagen zur Selbstverteidigung diese Ablehnen und deswegen radikale Ideologien annehmen.

In diesem Simme würde ich sie gerne besser integrieren, damit sie auch wirklich frei sind zu denken, was sie denken wollen. Wenn dann dabei immernoch Menschenfeindliche Gedanken raus kommen, soll's mir recht sein.

Kommentar von Lennister ,

integrieren

Ja. Denn Nazis sind genauso wenig in unsere Gesellschaft integriert wie z.B. Salafisten. 

Kommentar von Antifascist ,

Nazis verletzen aber die Rechte anderer Personen und handeln nicht im Sinne der achsogeilen Verfassung. Und hier hat nicht jeder das Recht zu machen was er will.

Kommentar von Rocker73 ,

Diese Personen müssen auch vors Gericht gestellt werden, da stimme ich dir zu! Ich meine aber mit Neonazis auch Leute die "nur" rechtes Gedankengut für richtig halten, aber keiner Person schaden und auch keine Volksverhetzung verüben. Klar stellt sich hier die Frage ob man solche Leute Neonazis nennen kann.

LG

Antwort
von MrHilfestellung, 52

Bei richtigen Nazis hilft nichts mehr. Diese sind verloren und sollten ausgestoßen werden. Ich denke nicht, dass man Björn Höcke noch umstimmen kann.

Wer jetzt aber seit der Flüchtlingskrise ausländerfeindliche Äußerungen von sich gibt, weil Rechte darauf ja sehr einfache Antworten geben, auf den sollte man zugehen und ihn aufklären.

Antwort
von Antifascist, 53

Die Ursachen die du nennst, weshalb man "zum Nazi wird", müssen nicht wirklich zutreffen und sind eher Vorurteile und pauschalisierendes Schubladendenken als alles andere.
Jeder Mensch kann Nazi sein. Selbst der Akademiker einer angesehenen und reichen Familie, der nie große Probleme im Leben hatte, wie auch das Gegenteil. Natürlich kann sollte jeder Mensch mit gewisser Intelligenz wissen, dass die "Argumente" von Nazis nicht stimmen können..naja, wie dem auch sei.
Man sollte sie vor allem nicht einfach ignorieren und machen lassen und hier und da mal nen Spruch ablassen. Sondern aktiv gegen rechts vorgehen! Mit Demos, Flyern, Spenden für die richtigen Organisationen etc., und insbesonderer richtiger Aufklärung nach ausreichender Recherche sowie Erfahrungen, kann man etwas erreichen.
Allgemein kann man aber sagen, - es gibt zwar Organisationen etc wie zb "EXIT" die sich dafür einsetzen, dass Menschen, die weit nach rechts "abgerutscht" sind bzw dort schon immer waren, wieder resozialisiert werden.. also in die Gesellschaft "zurückgeholt", allerdings hat dies in den wenigsten Fällen wirklich etwas gebracht. Darüber gibt es auch Videos und Dokus, zB. auf YouTube.
Wer sich einmal radikalisiert hat, ist mit dem Denken so weit von dem Mainstream-Denken der Gesellschaft und den gesellschaftlichen Normen, Werten und der Moral abgeschweift, dass das "zurückholen" schwer bis unmöglich ist. Wer Nazi ist, ist auch von seiner Meinung vollkommen überzeugt. Da hilft nur unendlich Aufklärung und die Hoffnung dass der Nazi mal über das nachdenkt was ihm/ihr gesagt wird. Die Argumente von Rechtsradikalen machen nämlich absolut NIE Sinn und sind immer menschenfeindlich; setzen die Prioritäten bei Dingen wie der Nation, die vollkommen belanglos sind.

Das einzige wozu ich wirklich rate: Nazis und alle anderen Rechten mit ALLEN möglichen Mitteln von ihrem Handeln abhalten!
Alerta.

Kommentar von marylinjackson ,

Du meinst damit, die Wähler in Frankreich in der Zukunft von ihrer Wahl der Front National abhalten?

Kommentar von Antifascist ,

Ich red nicht von "innerdemokratischen" und offiziellen Dingen.

Antwort
von marylinjackson, 31

Sie sind Neonazis, Nazis sind schon längst tot. Nur wenige leben noch im Pflegeheim.

Oder meinst Du die Rechten oder noch schlimmer, die Rechtsextremen?

Dazu zählen dann die Massen in Frankreich nach der letzten Wahl. 

Oder sind das Deiner Meinung nach alle Neonazis?

Antwort
von DoofeFarbe, 103

Kommt drauf an, welches Ziel man damit verfolgt. Als größere Organisation sollte man das versuchen, ich als Privatperson möchte aber mit Nazis ganz einfach nichts zu tun haben und halte sie von mir fern.

Antwort
von Hegemon, 37

"wegen mangelnder Bildung, wegen fehlender Zukunftsperspektive etc."

Na wenn Du Dich da mal nicht irrst. Es gibt mehr Rechtsextreme mit Hochschulabschluß, als Du glaubst. Und der Witz ist: die bashen nicht, die benutzen Argumente. Und nichts ist peinlicher als wenn man solchen Argumenten nur Bashing entgegenzusetzen hat.

Insofern hast Du völlig recht. Bashing sagt vor allem etwas über den aus, der es anwendet und glaubt, damit irgendetwas erreichen zu können.

Was daneben für ebenfalls problematisch halte, ist der Trend, Menschen als "Nazi" zu bezeichnen, weil sie nicht der Mainstream-Meinung folgen oder objektive Probleme ansprechen. Wer Konservative als "Nazis" diffamiert und diesen Begriff so inflationär anwendet, wie es zur Zeit en vogue ist, trägt signifikant zur Verharmlosung der Rechtsextremen bei.

Und besonders skurril wird es, wenn Linke von Linken diffamiert werden. Das ist einfach nur noch abartig (Stichwort Jutta Dithfurt).

Auch interessant:


Antwort
von Balaliu, 92

Das Problem an Nazis ist, dass viele von ihnen wirklich ziemlich intelligent sind und sich strafrechtlich oder so nichts zu Schulden kommen lassen. Nur ihr Gehirn ist durch ihre abartige Einstellung gegenüber der Menschheit verseucht.   Es bleibt meistens nicht viel Anderes übrig, als sich über sie lustig zu machen.     Wie will man solche Leute "zurück in die Gesellschaft" holen? Der Großteil lebt mitten in unserer Gesellschaft, das ist ja das Schlimme!    Mit Nazis reden bringt nichts. Die denken wie sie denken... ich finde gesellschaftliche Isolation und Draufdreschen das beste legale Mittel, das wir haben. Leider.

Kommentar von Rocker73 ,

"ich finde gesellschaftliche Isolation und Draufdreschen das beste legale Mittel, das wir haben"

Das darf doch nicht war sein! Weißt du was die Nazis mit den Leuten gemacht haben die nicht ihrer Ansicht waren? Genau das! Sie ausgeschlossen, gedemütigt und weggespert, misshandelt! Inwiefern sind wir dann besser?!

Kommentar von Balaliu ,

Natürlich ist das ernst gemeint von mir. "Draufdreschen" habe ich verbal gemeint und unter Achtung ihrer Menschenwürde. Du willst jetzt nicht sagen, dass alle, die Nazis öffentlich kritisieren, genauso sind wie die Nationalsozialisten des Dritten Reiches selbst...  DAS darf doch nicht wahr sein!

Aber wie zwischen den Zeilen zu lesen ist, sympathisierst du mit derartigen Menschen... daher erübrigt sich eine weitere Diskussion.

Kommentar von Rocker73 ,

Äh nein. Nur weil ich auf die Rechte von jeder Person achte heißt es nicht das ich ihre Einstellung gutheiße!

Du darfst kritisieren und diskutieren, das ist zum Glück erlaubt und da (Ihre Welteinstellung) gibt es auch viel zu kritisieren, aber niemanden missionieren!

Fändest du es besser ich hätte geschrieben das man jede Person die rechts ist, hinter Gitter sperrt, sie ausstößt?

Kommentar von Balaliu ,

Ok, anscheinend gab es da gleich mehrere Missverständnisse bzgl. meines Kommentares. Ich wollte darauf hinaus, dass man solche Menschen meiden sollte und sich nicht auf (sowieso sinnlose) Diskussionen mit ihnen einlassen sollte.   Im Prinzip geht das in deine Richtung mit dem "niemanden missionieren". Ich habe also nicht wegsperren gemeint, sondern aus dem Weg gehen.

Damit meine ich nur die Menschen an sich und nicht der Thematik aus dem Weg gehen.

Antwort
von whabifan, 47

Immer besser als die Jungs zu kiffen.

Antwort
von Rupture, 22

Wenn Nazis gemeint sind, dann kein Problem.

In unserer Gesellschaft ist es aber mittlerweile soweit, dass jeder, der weiter rechts steht als links, als Nazi abgestempelt wird. Nazi-Bashing trifft zu 99% diese Leute, also vollkommener Schwachsinn.

Antwort
von barfussjim, 22

Ja, immer druff mit der Nazikeule!

Antwort
von HashtagMax, 21

Man wird nicht wegen Gruppenzwang Nazi sondern wenn man einen Hass auf z.B. Ausländer bekommt weil die es zum Beispiel besser haben

Kommentar von HashtagMax ,

Und warum sollten Menschen gemobbt werden es? Natürlich ist ihre Einstellung nicht ganz richtig ...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community