Frage von nutroonxx, 68

Muss Samsung die Portokosten bei einem Garantiefall übernehmen?

Ich habe mein Handy direkt bei Samsung erworben und habe es nun wegen einem Garantie bzw. Gewährleistungsfall zu Samsung eingeschickt. Muss Samsung mir die Portokosten erstatten? Steht dazu irgendwo was in deren Garantiebedingungen?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Rechtsfrage. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von Messkreisfehler, 54

Bei Gewährleistung muss der Verkäufer die Portokosten tragen, bei Garantie nicht.

Kommentar von nutroonxx ,

Ja, ich meine eigentlich die Gewährleistung. Also ich habe keine Garantie zusätzlich erworben oder so. Hast du dazu auch irgendwo einen Paragraphen oder sowas?

Kommentar von Messkreisfehler ,

http://www.kanzlei-hollweck.de/ratgeber/reklamation-und-umtausch/

Mir wäre es aber persönlich zu viel Geschiss die läppischen 5 Euro da noch einzufordern, aber das kann jeder selbst entscheiden wie er es handhaben möchte...

Kommentar von nutroonxx ,

Danke. Ja, da hast du Recht. Aber ich bin Schüler und bekomme nur Taschengeld. 5€ sind jetzt nicht die Welt und wenn die weiterhin nicht zahlen wollen, dann werde ich es auch einfach dabei belassen. Aber ich habe gerade eh nichts zutun und da kann man den ja kurz schreiben.

Kommentar von Messkreisfehler ,

Als Schüler mit Taschengeld kannst es ruhig einfordern.

Kommentar von Xipolis ,

Der Fragesteller hat sein Handy wahrscheinlich nicht direkt bei Samsung gekauft. Und der Hersteller wird nur im Rahmen seiner Garantiebedingungen aktiv. Daher wird dieser wahrscheinlich nicht die Portokosten erstatten und wenn Gewährleistung gefordert wird an den Händler, bei dem gekauft wurde, verweisen.

Gegenüber dem Händler besteht aber nur dann ein Anspruch, wenn dieser zur Nachbesserung aufgefordert worden ist.

Kommentar von Messkreisfehler ,

Wenn der Fragant angibt, dass er das Handy direkt bei Samsung gekauft hat muss man ja erst mal davon ausgehen. In meiner Antwort habe ich ja auch geschrieben, dass der Verkäufer verpflichtet ist die Portokosten zu ersetzen.

Kommentar von Xipolis ,

Verdammt nochmal, ich habe das echt überlesen. In meiner Absicht einer schnellen Info, habe ich das überlesen, sorry.

Antwort
von diroda, 17

Bei Garantieleistungen kann der Garantiegeber, Hersteller oder Händler, den Umfang frei fest legen. Der Hersteller bestimmt was er bezahlt und was nicht. Auch wer die Portokosten trägt. Besser ist wenn du die gesetzliche Gewährleistung in Anspruch nimmst. Da ist der Verkäufer zuständig. In den ersten 6 Monaten wird davon ausgegangen das der Mangel schon beim Kauf bestanden hat.

Antwort
von TomRichter, 17

Das kommt darauf an, ob Du im Begleitschreiben Garantieansprüche oder Sachmängelhaftung (früher Gewährleistung genannt) beanspruchst.

In den ersten 6 Monaten ist i.d.R. Sachmängelhaftung vorzuziehen.

Kommentar von nachtlicht1978 ,

Die Sachmängelhaftung kann er aber gegenüber dem Hersteller gar nicht beanspruchen, da diese aus dem zwischen Händler und Käufer geschlossenen Kaufvertrages resultiert.

Insofern ist es unerheblich was er an den Hersteller schreibt. Die Ansprüche hinsichtlich Sachmängelhaftung kann er ausschließlich gegenüber dem Händler des Produktes stellen.

Kommentar von TomRichter ,

Tja, Zitat aus der Frage:

> Ich habe mein Handy direkt bei Samsung erworben

ergo: Samsung ist sowohl für Gewährleistung als auch für Garantie zuständig.

Dachtest Du denn tatsächlich, mir sei das nicht bekannt?

Antwort
von nachtlicht1978, 9

Kurz gesagt , so wie Du es schilderst nein.

Die Sachmängelhaftung kann man gegenüber dem Hersteller gar nichtbeanspruchen, da diese aus dem zwischen Händler und Käufer geschlossenen Kaufvertrages resultiert.

Die Ansprüche hinsichtlich Sachmängelhaftung kann man ausschließlich gegenüber dem  Händler des Produktes stellen.

Und da ist der Haken:

Die Einsendung im Zuge der freiwilligen Herstellergarantie erfolgt nach den Bedingungen des Garantiegebers (hier Samsung). Wenn die Garantiebedingungen des Herstellers keine Portoerstattung vorsieht, kann man diese auch nicht beanspruchen.

Bei einer Abgabe des defekten Produktes beim Händler im Zuge der gesetzlichen Gewährleistung (Sachmängelhaftung) berechtigt jedoch dazu, entstandene Kosten wieder zurückzufordern.

Bei der Inanspruchnahme der Sachmängelhaftung dürfen dem Konsumenten keine Kosten entstehen.

Kommentar von AalFred2 ,

Die Ansprüche hinsichtlich Sachmängelhaftung kann man ausschließlich gegenüber dem  Händler des Produktes stellen.

Wer ist denn der Händler, wenn das Handy direkt bei Samsung erworben wurde?

Kommentar von nachtlicht1978 ,

Der Händler ist immer der, der damit gehandelt hat. Sofern ein Produkt direkt beim Hersteller erworben wurde, ist der Hersteller mit dem Händler gleichzusetzen.


Die Sachmängelanzeige ist gegenüber dem Shop-Betreiber vorzunehmen. Die Anzeige eines Mangels im Zuge der Inanspruchnahme der (freiwilligen) Herstellergarantie ist gegenüber dem Hersteller vorzunehmen.

Samsung erläutert dazu:


6. Die Rechte des Käufers nach der jeweils geltenden nationalen
Gesetzgebung, d. h. die aus dem Kaufvertrag abgeleiteten Rechte des  Käufers gegenüber dem Verkäufer, werden von dieser Garantie nicht  berührt. Diese Garantie gilt zusätzlich zu den anwendbaren
Gewährleistungs- und Haftungsregelungen und beschränkt nicht die Rechte von Verbrauchern gegenüber Verkäufern oder andere zwingende bzw. gemäß dem Recht der allgemeinen Geschäftsbedingungen nicht abdingbare Rechte nach nationalem oder europäischem Recht.


Kommentar von AalFred2 ,

Also kann man in diesem Falle hier die Ansprüche aus der Sachmängelhaftung schon gegenüber dem Hersteller/Händler stellen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community