Frage von dn3run, 40

Motorradhelme Teuer oder Mittelklasse, RPHA11 vs IS 17 HJC?

Hallo liebe Community.

Ich stehe vor der Qual der Wahl mir einen von unzähligen neuen Motorradhelmen zu kaufen. In der engsten Auswahl stehen einmal der RPHA 11 und der IS 17. Der Preisunterschied ist schon imens. Meine Frage ist jetzt aber ob sich der Aufpreis beim RPHA 11 NUR IN BEZUG auf die Sicherheit auch deutlich bemerkbar macht. Der IS 17 gefällt mir vom Preis und wegen der Sonnenblende etwas besser als der RPHA, allerdings würde ich den RPHA bevorzugen wenn es doch deutliche Unterschiede im Bereich der Sicherheit gibt. Ich brauche am Anfang nicht den leisesten und leichtesten Helm mit der besten Belüftung.

Wäre super wenn Ihr mir helfen könntet!

Expertenantwort
von 19Michael69, Community-Experte für Motorrad, 19

Hallo,

der hauptsächliche Unterschied liegt beim Material, dem Gewicht, der Sonnenblende, der Belüftung und dem Verschluss.

Der RPHA 11 ist ein "echter Sporthelm" aus dem hochwertigeren Material und er ist leichter. Auch hat der die hochwertigere Belüftung.

Zwischen den beiden kann man noch den RPHA-ST empfehlen. Er hat die Vorteile des RPHA 11 und hat dennoch eine Sonnenblende.

Empfehlen kann man alle drei, wobei man Helme aus Polycarbonat (IS 17) früher austauchen sollte als Helme aus Fiberglas oder Carbon.

Du solltest den Helm nehmen, in dem du dich am wohlsten fühlst!

Viele Grüße

Michael

Expertenantwort
von blackhaya, Community-Experte für Motorrad, 18

Wenn es um die Sicherheit geht da ist auch die Mitteklasse genauso sicher wie die teuren Helme.

Der Unterschied liegt in der Aerodynamik, wenn man mit 240 über die Autobahn brettert, da ist das beste gerade gut genug. Billige Helme fangen da an zu pfeifen oder liegen unangenehm im Wind.

Daneben sind teure Helm auch meist besser verarbeitet udn aufwenidge Dekore kosten natürlich in der Herstellung auch ordentlich Geld.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community