Frage von Murmeltier95, 723

Mein Freund ist schlecht im Bett, was soll ich tun?

Hallo zusammen, Ich bin seit 4 Jahren mit meinem Freund zusammen. Wir führen eine sehr harmonische Beziehung, ich liebe ihn sehr und könnte mir, was die zwischenmenschliche Beziehung angeht, auch keinen anderen wünschen. Wenn da nicht der Sex wäre. Als ich mit ihm zusammen kam, war für mich noch Alles aufregend und neu, da ich zu diesem Zeitpunkt noch Jungfrau war. Anfangs hat es mich also auch nicht sonderlich gestört, dass ich keinen Orgasmus bekam und auch die immer wiederkehrende Missionarsstellung hat mir nicht wirklich etwas ausgemacht. Doch nun, 4 Jahre später frage ich mich so langsam, ob ich damit wirklich leben kann. Da ich ein sehr offener Mensch bin und in unserer Beziehung Vertrauen eine große Rolle spielt, habe ich mit ihm darüber natürlich auch geredet. Er hat Verständnis gezeigt und mir zu liebe neue Sachen ausprobiert.Und jetzt zum eigentlichen Problem: Er fingert äußerst ungern und zeigt das auch mit jeder Pore( wenn er es mir zuliebe doch macht), er hasst es mich oral zu befriedigen, er mag kein Spielzeug, keine fremden Orte und am liebsten das Bett und wenn man ganz ehrlich ist, zeigt er bei allem, das ich toll finde Unbehagen. Zudem reicht ihm einmal die Woche Sex ( wenn überhaupt).Ich hingegen habe für mich herausgefunden, dass ich experimentierfreudig bin und all diese Dinge ( fingern, lecken usw.) eigl sehr gerne habe. Da es mein erster Sexualpartner ist, kommen natürlich auch manchmal die Fragen auf : Verpasse ich was ? War das jetzt schon Alles? Wie wäre es mit jemand anderem ? Liegt es schlussendlich doch an mir ? Ich bin so langsam sehr verzweifelt, da ich ihn sehr liebe und ich mir eine Trennung nicht vorstellen könnte. Fremdgehen ist für mich noch viel weniger eine Option. Und irgendwie würde ich mich selber verachten, wenn ich wegen schlechtem Sex Schluss machen würde. Doch was haltet ihr davon ? Habt ihr vielleicht eine Idee oder ähnliche Erfahrungen ?

Expertenantwort
von RFahren, Community-Experte für Beziehung & Sex, 352

Das von Dir geschilderte Problem ist typisch für eine Beziehung mit einem sexuellen Egoisten. Wenn die anfängliche Euphorie erst einmal verflogen ist und der Reiz des Neuen abgeklungen ist, zeigt sich wie gut der Sex wirklich ist.

Leider haben viele jungen Männer ihre "Ausbildung" in Sachen Sexualität durch Pornofilme bekommen, wodurch der Eindruck entsteht es genüge irgendetwas in irgendeine Körperöffnung der Frau zu stecken damit diese in völlige Ekstase verfällt. Dass die meisten Frauen durch normales Rein-Raus nicht kommen können, wird dabei völlig unterschlagen. Die völlig Ahnungslosen suchen dann den Fehler bei der Frau und sind der Meinung sie hätte sich dann eben damit abzufinden, dass sie nicht kommen kann.

Es liegt aber nicht an DIR - die wenigsten Frauen kommen beim reinen "rein-raus-Spiel". Das ganze Gedöns mit "vaginalem" und "klitoralem" Orgasmus ist Käse - da gibt es kein richtig oder falsch. Hauptsache, Du hast auch Deinen Spaß und kommst zu "irgendeinem" Orgasmus. Beim Verkehr habt ihr die besten Chancen, wenn Du auf ihm reitest, das Kreuz durchdrückst damit Du Deinen Kitzler an seinem Schambein reiben kannst.

Wenn ein Mann nicht bereit ist auf die Belange seine Partnerin Rücksicht zu nehmen und sich bemüht auch ihr sexuelles Vergnügen zu bereiten, so sagt dies auch Einiges über seine Sicht auf die Partnerschaft aus. Zu hoffen, dass es im Lauf der Zeit besser wird, ist meist vergebens - DAS kannst Du vergessen!

Wenn er sich also darauf nicht einlässt, dann hast Du tatsächlich einen unverbesserlichen Egoisten erwischt, welchen Du bei nächster Gelegenheit durch einen Mann ersetzen solltest, der weiss, wie er mit den Bedürfnissen einer Frau umgehen muss. Die eigentliche Herausforderung ist nämlich nicht eine Frau zum Orgasmus zu bringen, sondern die Erregung so zu dosieren und aufzuschaukeln, bis ein Höhepunkt kaum noch zu verhindern ist. Dieses Niveau dann lange genug aufrecht zu halten, bis die Partnerin kurz vor dem Wahnsinn steht und sie erst dann kommen zu lassen...

Die Moralapostel hier schreien zwar immer "Sex ist nicht das Wichtigeste in einer Beziehung" oder "Eine Beziehung wird nicht durch Sex definiert" - aber warum sollte man sich mit einer Beziehung zufriedengeben, die nur auf das Vergnügen EINES Partners ausgerichtet ist? Gerade beim ersten Partner hat man Hemmungen, weil es doch alles so "schön" und so "vertraut" ist - aber glaube mir: Andere Männer bemühen sich auch im Bett um ihre Partnerin - und mit denen ist es auch bald so "schön" und "vertraut", dass man sie schon nach kurzer Zeit gar nicht mehr loswerden möchte und sich wundert, warum man es mit dem Ex so lange ausgehalten hat! Du brauchst Dir auch kein schlechtes Gewissen zu machen, denn Du machst nicht wegen "schlechtem Sex" Schluss, sondern weil er "ein unverbesserlicher Egoist ist"! Viele Frauen in Deiner Situation fielen übrigens aus allen Wolken, als der lustlose Mann sie plötzlich irgendwann verlassen hat, da eine andere Frau sein hilfloses Herumgestochere mit tollen (gespielten) Beifallsbekundungen quittiert hat - und daher der Sex mit ihr ja "soooo viel besser" ist... .

Probiere es mal mit einem "Schuss vor den Bug": Sag' Deinem Freund doch mal "Wenn Du Dich nicht um meine Bedürfnisse kümmerst gehe ich in einen Swingerclub!" - da findet eine Frau nämlich problemlos unverbindlichen Sex ohne den emotionalen Ballast einer Affäre.

Da die meisten Männer nachdem sie erst einmal gekommen sind, kaum noch zu etwas zu gebrauchen sind, musst Du durchsetzen, dass Du VORHER auf Deine Kosten kommst. Daher solltest Du das Motto "Ladies First" ausrufen und er Dich erst einmal zum Orgasmus bringen. Das Lecken ist hierfür das zuverlässigste Mittel, aber auch ein geschickter Finger kann Dich mit Deinem Kitzler auf sensationelle Höhenflügen schicken und erst DANACH darf ein in Dich eindringen. 

Seid nett aufeinander!

R. Fahren

Kommentar von Murmeltier95 ,

Das mit dem Egoismus klingt sehr plausibel, da er in anderen Bereichen auch nicht gerade der Gönner ist. Doch dort finden wir immer gute Kompromisse.

Liegt es also tatsächlich nur am Egoismus und er tut nur so, als ob er das eklig findet ? Oder machen das alle Männer nur um die Frau zu beglücken und im Allgemeinen nicht gerne ? (lecken,fingern)

Zur Reiterstellung kann ich ihn überhaupt nicht bewegen, da er da überhaupt nichts spürt und ich will ja auch, dass er befriedigt ist.

Das mit dem Swingerclub finde ich ein bisschen heftig.

Kommentar von RFahren ,

DEN Mann gibt es ja nicht - genau so wenig wie DIE Frau. Es gibt Männer, die grundsätzlich nicht lecken - aus verschiedenen Gründen. Manche finden "das da unten" eklig, feucht & schleimig, Andere wollen sich mit ihrer Unkenntnis nicht blamieren, wieder Andere finden es unter ihrer Würde (also "unmännlich") und Männer wie ich finden nichts erotischer als eine Frau, die unter der Zunge zittert und bebt und darum bettelt endlich kommen zu dürfen... .

Zu einer glücklichen Partnerschaft gehört eben auch, dass man im Bett harmoniert - da sollte einem kein Körperteil und keine Praxis des Partners "eklig" sein! Wir reden hier ja nicht über Natur-Kaviar, sondern über ganz normale Praktiken, von denen letztendlich auch der Höhepunkt der Frau abhängt - denn beim Rein-Raus kommen nur wenige Frauen auf ihre Kosten - und wenn, dann nicht beim "guten allen Missionar"... .

Bei der Reiterstellung spürt er mehr (sogar mehr als bei Missio), wenn Du Deine Fußsohlen auf die Matratze stellst, da sich dann Dein Unterleib entsprechend anspannt. Dies erschwert Dir allerdings wieder Deinen Kitzler an seinem Schambein zu reiben... .

Natürlich ist der Swingerclub-Text "heftig" - daher ja auch das "Schuss vor den Bug". Deinem Partner sollte klar sein, dass Du ein Recht darauf hast ebenfalls beim Sex auf Deine Kosten zu kommen und Du nicht bereit bist so weiterzumachen. Leider tendieren Frauen ja eher dazu sich einfach zurückzuziehen und den Sex zu verweigern nach dem Motto "Wenn er mich liebt wird er schon merken was los ist...", was beim durchschnittlichen Mann jedoch nicht funktioniert und eher darauf hinausläuft, dass er sich dann bei Bedarf den Sex einfach anderswo holt. Die Bordelle sind voll von Männern, deren Frau sich "komisch" verhält... .

Wenn ihr nach 4 Jahren schon an einem solchen frustrierenden Punkt seid - wie soll es dann werden, wenn z.B. mal Kinder da sind und ihr 10 oder 20 Jahre zusammen seid? Ich bin mit meiner Frau seit über 30 Jahren ein Paar (seit 20 verheiratet), wir haben aber auch seit über 10 Jahren die Abmachung, dass wir uns auch in Swinger-, FKK- und Saunaclubs vergnügen und dafür Affären "mit Herz" bleiben lassen. Unser offener Umgang mit Sex hat viel frischen Wind ins Ehebett gebracht - aber am Anfang unserer Partnerschaft hätten wir uns das beide nicht vorstellen können. Solche Offenheit funktioniert aber auch nur, wenn die Beziehung ansonsten gut und stabil ist - eine angeschlagene Beziehung lässt sich mit derartigen "Freiheiten" oder einer "offenen Beziehung" nicht reparieren!

Daher auch mein Rat es mit einem anderen Partner zu versuchen... .

Seid nett aufeinander!

R. Fahren

Kommentar von pommesohnealles ,

Da sie nirgendwo geschrieben hat, ob sie ihn oral befriedigt, frage ich mich ein wenig, ob bei dir noch alles stimmt?

Glaubst du wirklich, dass deine Ansicht und deine Vorstellungen von Sex universell sind?

Kommentar von RFahren ,

Weiter unten schreibt die Fragestellerin im Kommentar auf eine andere Antwort:

Er liebt es, wenn ich ihn "verwöhne" und ich mache das auch sehr gerne und oft.(Öfter noch als dass wir überhaupt Sex haben) 

Aufgrund dieser Aussage gehe ich schon davon aus, dass meine Antwort passt.

Als "Universell gültig" würde ich meine Antworten nicht bezeichnen - aber aufgrund meiner Feldforschungen mit mehreren hundert Frauen gehe ich schon davon aus, dass ich mir ein Urteil erlauben kann.

Wie wäre es denn, wenn Du selbst mal eine Antwort formulierst, statt hier nur rumzupöbeln?!

Seid nett aufeinander!

R. Fahren

Kommentar von Joneson ,

aufgrund meiner Feldforschungen mit mehreren hundert Frauen


Sicher das die Zahl stimmt?
Kommentar von RFahren ,

Sehr sicher! Wenn ich in einen Club gehe - dann ist das ein Swinger-, FKK- oder Saunaclub - und das schon seit über 10 Jahren mehrmals im Monat - da kommt so Einiges zusammen...

Seid nett aufeinander!

R. Fahren

Antwort
von Shinjischneider, 256

Tuehpi hat vieles schon gesagt.

Manchmal ist man einfach nicht kompatibel im Bett.

Ich hatte jahrelang eine Beziehung in der die Partnerin nur Sex auf Augenhöhe haben wollte. Blasen? NIEMALS. Hand anlegen? Nur ungern. Sich mit Hand und Mund verwöhnen lassen? Geht auch nicht, weil nicht auf Augenhöhe.

Schlussendlich ist die Beziehung allerdings an anderen Gründen gescheitert.

Die Frage die Du Dir selber stellen musst ist, wie wichtig ist ein ausgeglichenes Sexualleben für Dich? Falls es wirklich wichtig ist, was gibt es für Alternativen?

Hier sind wir wieder beim Punkt "offene Beziehung". Eine offene Beziehung kann funktionieren, wenn klare Regeln bestehen und sich beide Parteien daran halten.

Aber auch hier muss alles auf Augenhöhe bestehen.

Kommentar von Murmeltier95 ,

Er liebt es, wenn ich ihn "verwöhne" und ich mache das auch sehr gerne und oft.(Öfter noch als dass wir überhaupt Sex haben)         

Nur finde ich es eben schade, dass da nichts zurück kommt bzw. kratzt es auch etwas am Selbstbewusstsein, wenn er das "mich verwöhnen" eklig findet. Ich bin ein sehr reinlicher Mensch und kann mir nicht vorstellen, dass das daran liegt.

Aber kann er das dann tatsächlich eklig finden, wenn er es bei sich doch so toll findet ?

Kommentar von Shinjischneider ,

Die Geschmacks- und Geruchsrezeptoren funktionieren bei jedem Menschen anders.

Das ist nun ein etwas blöder Vergleich aber gestern hat sich mein Partner Chili gekocht. Für mich riecht Chili nach Erbrochenem und ich muss mehrere Meter auf Distanz sitzen.

Ich muss hier auch sagen, dass ich schon bei verschiedenen Damen "auf Tauchstation" gegangen bin und der "Geschmack" hatte recht wenig mit der Reinlichkeit zu tun. Manche Frauen "schmecken" einem einfach besser als andere.

Ich wäre mir aber bei ihm nicht unbedingt sicher, ob es wirklich mit dem Geschmack/Geruch zu tun hat oder ob eine mentale Blockade damit zusammen hängt. Du sagst ja auch, dass er Dich nicht gerne mit den Fingern verwöhnt. Das klingt eher so als fände er die weiblichen Genitalien per se eher eklig.

Da Du weiter unten noch geschrieben hast, dass er auch keine Stellungen mag bei denen ER nicht auf seine Kosten kommt, weil er nichts fühle.... in den Hintern treten.

Egoismus hat in einer Partnerschaft nichts verloren. Wer nur auf seine eigenen Kosten kommen will soll sich One Night Stands besorgen.

Antwort
von Wuestenamazone, 178

Andere Frage was mag er den überhaupt? Sex gehört zu einer Beziehung. Wenn sich bei euch nichts ändert steht ihr bald vor dem Ende. Ein guter Liebhaber bemüht sich erst um die Frau und denkt dann an sich. Ich finde die Reiterstellung sehr schön denn da kann man selber die beste Position suchen. Aber rede mit ihm mach ihm klar, dass das so nicht geht und du dir gezwungenermaßen deinen Spass woanders suchst. Vielleicht dringt das zu ihm durch.

Antwort
von Rabe93, 216

Tja, schwieriges Thema. Du hast Recht, guter Sex gehört zu einer guten Beziehnung dazu. Ehrlich gesagt wundert es mich, dass gerade der Mann der Sexmuffel ist, bei mir wars bis jetzt immer umgekehrt.

Versuch vlt mal ihr richtig anzulocken. Mach dich hübsch, leg dich in einem hübschen Dessou zu ihm und streichle ihn ganz sanft, aber "zielbewusst". Wenn er dann langsam Gefallen daran findet, halte dich zurück. Nicht komplett abwenden, aber weise ihn auch mal zurück. Verführe ihn so lange, bis er dir ganz verfällt. Lass dich erobern - oder besser gesagt, sorge dafür, dass er dich erobern will.

Falls sein Durchhaltevermögen ein Problem darstellt, dann machs nur ganz kurz. Immer nur ein paar Stöße, und dann wieder ne Pause von 20 Sek. Denn wenn der Mann richtig spitz ist, reichen manchmal auch nur 2-3 Anläufe.

Ansonsten könnte ich euch noch einen Sexualtherapeuten raten, aber ich weiß, das will man irgendwie nicht. 

Antwort
von Tuehpi, 259

Dein Freund ist nicht per se "schlecht im Bett", ihr beide seid einfach "nur" sexuell inkompatibel. Hört sich doof an, ist aber so. 

Gibt nicht viele Optionen. 

1. Du akzeptierst es und lebst so weiter. Vielleicht ändert er sich ja. Vielleicht nicht. Ihr könntet versuchen daran zu arbeiten. Vielleicht zusammen einen Tantra Kurs, Paar Beratung oder so. 

2. Eine offene Beziehung. Mit allen Vor- und Nachteilen. 

3. Du trennst dich. 

Kommentar von Murmeltier95 ,

Würde eine offene Beziehung nicht Vieles zerstören ? Hast du da schon Erfahrungen mit ?

Kommentar von Rabe93 ,

Gaaanz schlechte Idee. Glaubt mir! Das ging bei mir am Ende so weit, dass ich mich nun seit 3 Jahren zu keinem Mädchen mehr hingezogen fühle... 

Kommentar von Tuehpi ,

Dann konntest du damit offenbar nicht umgehen und es ist eine schlechte Idee für dich. Das gilt aber nicht für jeden. 

Kommentar von Tuehpi ,

Hast du da schon Erfahrungen mit?

Könnte man so sagen, ja. 

Würde eine offene Beziehung nicht Vieles zerstören?
Nicht zwingend. Aber das ist immer so eine Sache. Und mit SICHERHEIT nicht einfach. 

Nicht jeder kann damit umgehen, nicht jeder würde sich damit wohl fühlen. 

Es kann sein das allein der Vorschlag schon deinen Freund dazu bringt "die Sache hinzuschmeißen", weil er es in den falschen Hals bekommt. 

Eine offene Beziehung, gerade wenn man noch jünger und weder all zu erfahren noch Charakterfest ist, ist ein Spiel mit dem Feuer. 

Ich denke das eine offene Beziehung immer auf absolutem Vertrauen und Offenheit fußen sollte. Das man Verhaltensregeln festlegt an die sich beide halten müssen. Erzählt man dem anderen Partner ob man Sex mit einer anderen Person hatte? Will er das überhaupt wissen? Ist es erlaubt mit anderen Personen mehr als einmal Sex zu haben? Darf man eine andere Person mit nach Hause nehmen? Muss man vorher fragen, die anderen Person dem Partner vorstellen? Kondome sind natürlich absolute Pflicht. 

Du siehst, es gibt da viel zu bedenken und zu klären.  

Antwort
von KuroMisa, 242

Es klingt zwar für viele immer komisch, aber Sex ist ein wichtiger Bestandteil für eine gute Beziehung. Wenn das nicht passt, krieselt es gewaltig. Ich kann meinem Vorredner "Tuehpi" nur zustimmen. Das sind die einzigen Möglichkeiten, die euch im Moment bleiben.

So Leid es mir auch tut, aber nur das Zwischenmenschliche reicht auf Dauer nicht aus. Die Erfahrung habe ich auch schon einmal gemacht.

Viel Glück!

Antwort
von Glueckskeks01, 210

Wenn reden nichts geholfen hat und du nicht glücklich bist in dieser Beziehung, dann bleibt dir eigentlich nur, dir jemand anderes zu suchen. Es sei denn, du möchtest so dein Leben verbringen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten