Frage von VyndorGerry, 105

Mandelentfernung bei Junghund?

Hallo :/ Ich bin gerade etwas unglücklich. Mein 9 Monate alter Sheltie hat seit ca. Ende Dezember eine Mandelentzündung. Wir waren zur Zeit auch oft mit ihm beim Arzt. Anfangs bekam er eine Spritze, bekam Tabletten und Hustensaft. Als das nicht geholfen hat, bekam er eine andere spritze, die er alle 3 Tage vom Tierarzt bekam. Auch nicht wirklich geholfen. Nun meinte die Ärztin, dass wir das Fläschchen Hustensaft noch aufbrauchen sollen. Das machen wir jetzt seit 2 Wochen, und er hustet immer noch. Es ist zwar schon besser geworden, und er hustet nur noch bei Aufregung, aber es ist halt nicht ganz weg. Seitdem er das hat schläft er und unser anderer Hund auch immer im Wohnzimmer, weil es ja ziemlich kalt war im Dezember und Januar. Bei Spaziergängen hatte er einen Schal um. Die Ärztin meinte auch, dass wenn es nicht weggeht eine Entfernung der Mandeln nötig ist. Ich weiß aber nicht, wie ich das finden soll, weil mandeln ja wichtig für das Immunsystem sind...Aber wenn es anderseits sehr nötig ist, wäre es ja natürlich besser. Hat jemand von euch Erfahrungen mit sowas? Oder weiß einfach so mehr darüber? Gibt's da irgendwelche weiteren Risiken? Liebe Grüße.

Antwort
von michi57319, 57

Ich würde auf jeden Fall noch einen anderen TA aufsuchen.

Wurde bezüglich der Erreger mal ein Abstrich und ein Antibiogramm gemacht? Erscheint mir ratsam, um den Erreger zu klassifizieren und ein Antibiotikum zu finden, was diesen beseitigt.

Die Entfernung der Mandeln wäre wirklich das Letzte, was ich in Erwägung ziehen würde. So wie du auch.

Spritze und Tabletten waren ganz sicher das typische Breitbandantibiotikum. Das hilft aber schon lange nicht mehr bei allen Erregern. Wie beim Menschen auch.

Kommen wir zum Immunsystem, welches auch eine große Rolle spielt. Mit Zink und Honig kannst du deinen Hund unterstützen. Würde ich aber nur in Absprache mit dem TA machen, wegen der Dosierung. Honig geht immer, Zink muß eine passende Dosis haben.

Schau mal nach Fenchelhonig, der wird bei Hunden bei Erkältungen gerne und mit Erfolg eingesetzt.

Bleib am Ball und halte uns mal auf dem Laufenden bitte, wie es weitgegangen ist.

Viele Grüße und gute Besserung für die Fellnase!

Kommentar von VyndorGerry ,

Vielen vielen Dank für die Antwort! :) wir werden auf jeden Fall nochmal einen anderen Tierarzt fragen. Und danke für den Tipp mit dem Honig! Ist eigentlich eine echt gute Idee :) Ein Abstrich wurde nicht gemacht. Sie schaute sich nur die Mandeln an und war sich der Sache anscheinend sicher.

Wenn es was neues gibt werde ich nochmal schreiben!

Liebe Grüße 

Kommentar von friesennarr ,

Würde aber statt oder mit dem Honig Propolis empfehlen.

Expertenantwort
von friesennarr, Community-Experte für Hund, 37

Geh mal zu einem THP. Vor einer OP würde ich mir immer alle Meinungen holen.

z.B. Anfokali wirkt wunder bei Mandelentzündung - wir sind um die OP herumgekommen, nur weil wir dieses Mittel benutzt haben. Wie gesagt frag einen THP.

Kommentar von VyndorGerry ,

Ok Dankeschön :)

Antwort
von brandon, 62

Wenn Du Dir wegen der OP unsicher bist kannst Du Dir ja eine zweite Meinung von einem anderen TIerarzt holen.

Auf gut gemeinte Ratschläge von Laien würde ich nicht vertrauen.

Gute Besserung für Deinen Hund.

LG

Kommentar von VyndorGerry ,

Danke trotzdem :)

Antwort
von douschka, 35

Zweite Meinung einholen und Hausmittel wurde bereits genannt. Möchte um weitere ergänzen, da mein Rüde auch öfters Mandelentzündungen hatte und diese gut ohne Antibiotikum behandelt werden konnten. Quarkwickel nachts anlegen und ggf. Tonsilgon verabreichen (leider gibt es das nicht mehr als Tropfen).  Schüssler Salz Nr. 3 (halbstündlich 1Tabl. am ersten Tag, danach Zeitraum verlängern auf 1,2,3,4 usw. Stunden pro Tag) und Nr. 7 (heiße 7).

Auch hier mal reinschauen: http://www.mrcev.de/index.php/homoeopathie/mandelentzuendung

Stärke das Immunsystem durch hochwertiges Futter, am besten barfen und gib regelmäßig Terrakraft (Saft).

Probieren, schaden tuts auf keinen Fall. Gute Besserung für die Fellnase.

Kommentar von VyndorGerry ,

Dankeschön! :)

Antwort
von VyndorGerry, 16

Hallöchen :)

Ich wollte nochmal ein kleines "Update" machen was nun geschehen ist. Gestern wurde der kleine operiert. Ihm wurden die Mandeln NICHT entfernt. Die Mandeln sind nur extrem dick gewesen, sodass sie sogar schon aus den Mandeltaschen herausschauten und sie waren Feuerrot. Dadurch hatte sich auch so viel Schleim gebildet. Ihm wurde lediglich gestern die Oberfläche abgelasert, sodass die Bakterien nun entfernt sind, und die Mandeln sich erholen können. Der Tierarzt hat uns erklärt, das auch hier keine Tabletten mehr geholfen hätten. Der kleine wird jetzt die nächsten Tage noch Halsschmerzen haben, aber er bekommt jeden Tag nun eine Schmerztablette, und das 6 Tage lang. Nächste Woche geht es noch einmal zur Nachkontrolle und dann sollte er sich gut erholen :)

Antwort
von wotan0000, 29

Ich finde es nicht klug bei einer MandelENTZÜNDUNG einen Schal drumzuwickeln.

Entzündungen lieben Wärme.

Kommentar von VyndorGerry ,

Wirklich? Oh, das wusste ich nicht :/ Nur ich hatte das so nachgelesen, und dachte mir auch nichts böses dabei, weil wenn ich eine Mandelentzündung hab zieh ich auch immer einen schal an :D

Aber danke dann merke ich mir das :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten