Frage von XxJuicyxX, 75

Angst vor tot meiner Mutter?

Hallo ich gehe nun mal den Schritt und wende mich an euch. Nun zum Thema, wie oben schon steht habe ich Angst ich bin 23 Jahre alt und meine Mutter ist 58 und scheint gesund zu sein. Es gibt tage da denke ich garnicht dran und den nächsten tag also so cirka alle 2-3 Tage spielt in meinem Kopf ein video ab was wäre wenn sie nicht mehr wär. Wie ich die Bude leer mache und sonstige Sachen und dann weine ich weil mir das so verdammt weh tut. Mein Vater ist früh abgehauen und wir haben Guten Kontakt aber meine Mutter War immer schon für mich wie ein heiliger Engel sie ist die beste sie steht immer zu mir ... Mann stellt sich nun die Frage bin ich krank oder ist es normal? Es hatte als Kind ja schon angefangen das ixh gefragt habe ob sie noch lange lebt. Ich hab dazu immer echt komische Gedanken die muss ich nicht erwähnen... Dazu hab Ich ein 1 jährigen Sohn. Vieleicht kennt es ja jemand Und man kann sie mal austauschen ich bitte um Hilfe. Vielen Dank....

Antwort
von SCHMUDTLER, 59

Du übertreibst ganz massiv mit deiner Angst. Wenn es deiner Mutter offensichtlich blenden geht und sie 58 ist, dürfte sie wohl noch so 30 Jahre oder mehr vor sich haben... Ein Unfall kann natürlich immer passieren, davon darf man sich aber nicht so einschränken lassen.

Also da du gefragt hast: Krank ist es wohl nicht, aber auch keineswegs normal!

Antwort
von 19hundert9, 46

Wie ein Vorposter schon schrieb liegt die Lebenserwartung ziemlich hoch. Zum Thema Angst kann ich dir nur sagen, versuche sie irgendwie abzulegen(zumindest hat bei mir die Angst vieles schlimmer gemacht), als ich 13 war wurde mir gesagt dass meine Mutter krank ist und sie es nicht überleben wird. Von da an hatte ich Angst und diese Angst hat mich kontrolliert. Die letzten Wochen vor ihrem Tod wollte sie zu Hause verbringen, sie musste aber immer im Bett bleiben. Die Angst ließ mich immer einen großen Bogen um ihr Zimmer machen da ich nicht wusste was mich hinter der Tür erwartet, ich ging nur hinein wenn mein Vater sagte ich soll, also wenn ich "musste". Die Angst hat mich sozusagen um viele schöne Stunden mit meiner Mutter gebracht, dass erkannte ich leider erst nach ihrem Tod. Jetzt würde ich natürlich vieles anders machen, aber wenn ich an sie denke bin ich einfach nur froh dass sie für mich da war und ich sie kennen und lieben durfte. Die Erinnerungen kann uns niemand nehmen. versuche einfach soviel Zeit wie möglich mit deiner Mutter und deinem Sohn zu verbringen. Sollte irgendwann das Szenario wirklich eintreten (vl sogar erst in 40 Jahren) dann sollten dich diese Erinnerungen glücklich machen, denn du durftest sie erleben.

Antwort
von Akka2323, 61

Die Lebenserwartung von Frauen liegt bei ca. 80 Jahren. Mach Dir also keinen Kopf.

Kommentar von Laurinchen1 ,

laut Wissenschaft kann ein Mensch bis zu 135 Jahre leben :b

Kommentar von Pangaea ,

... aber wer möchte das schon? Mit morschen Knochen und allerlei Beschwerden? Und womöglich auch noch dement?

Antwort
von kreuzkampus, 47

Deine Gedanken sind in der Tat krankhaft und es wäre sinnlos, zu versuchen, sie Dir auszureden. Ohne Wenn und Aber: Wenn Dich das belastet, ist das ein Fall für einen Therapeuten. Sprich zunächst mal mit Deinem Hausarzt darüber.

Antwort
von Pangaea, 47

Deine Mutter ist jetzt 58? Dann hat sie statistisch gesehen noch eine Lebenserwartung von mindestens 25 Jahren. Vermutlich ist dein Sohn längst erwachsen und womöglich selbst Vater, bevor deine Mutter sterben muss.

Antwort
von Leakobil, 43

Hallo, solche Gedanken hab ich auch oft ,

Ich denke es ist normal wenn man einen Menschen sehr liebt das man irgendwann sowas denkt , man hat Angst ohne diese person leben zu müssen. 

Ich habe das oft bei meinem partner , vater & mutter.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten