Frage von LonelyJp, 115

Lebt ihr auch nur noch fürs Wochenende?

Ich habe das Gefühl heutzutage leben alle nur noch fürs wochenende. Ich gehöre (leider) auch dazu. Unter der Woche denk ich immer nur, dass die Woche schneller vorbei gehen soll, und am Wochenende geh ich eigentlich immer mit freunden in die Stadt, trinken oder kiffen... So geht es eigentlich fast allen leuten, die ich kenne, aber das kann doch nicht alles sein... Wollte mal fragen ob das wirklich jeder so sieht, und wenn nicht, wie ihr das hinkriegt.

Antwort
von HellasPlanitia, 89

Geht mir nicht so. Ich studiere etwas, das mir Spass macht, lerne spannende neue Sachen, treffe dabei Freunde und tue mir immer mal wieder was Gutes - sei es ein leckeres Abendessen oder abends eine Stunde, die mir gehört und in der ich lese oder sonst einem Hobby nachgehe. Klar, auf freie Tage freue ich mich auch, und gegen mehr Freizeit habe ich nichts. Aber wenn einem das, was man tut, Freude macht, lebt man längst nicht nur für die Wochenenden, sondern steht auch wochentags gerne auf.

Antwort
von Spirit528, 72

Ach. Das ändert sich! Später lebst Du nur noch für die Arbeit, um Dein Leben überhaupt noch bezahlen zu können. Und am Wochenende hofft man dann, sich vollständig von der Woche erholen zu können.

Ich persönlich würde meine Zeit am Wochenende nicht so (mit Kiffen und Leuten rumhängen, die einen vielleicht gar nicht weiter bringen oder retten werden wenn es hart auf hart kommt) verschwenden, sondern die Zukunft planen. Du hast Recht, das kann nicht alles sein.

Kommentar von LonelyJp ,

So gesehen lebe ich natürlich auch nicht fürs wochenende, sondern für die Zukunft, aber wenn die nur die Arbeit und Erholung davon zu bieten hat, ist das ja kaum besser...

Kommentar von Spirit528 ,

Tja.. manche saufen sich halt da immernoch am Wochenende zu. Aber was bringt mir das? Dann belastet mich die Arbeit erst recht, weil mein Körper durch den Alkohol vergiftet wurde und sich erst regenerieren muss, etc.  Das bringt es also auch nicht und es ist ohnehin so eine falsche Freude. Man benebelt sich das Leben und die Welt schön. Aber kein Problem. Die eigene Energielosigkeit kann man ja die ganze Woche über an den Arbeitskollegen auslassen. 

Kommentar von LonelyJp ,

Es war eher die Frage wofür ich dann überhaupt arbeite, wenns ja scheinbar keinen Spaß macht, weil einen intrinsischen Sinn kann ich da nicht wirklich erkennen.

Kommentar von Spirit528 ,

Man arbeitet für die Scheinchen ohne die man keine Miete zahlen kann, kein Eigentum halten kann, sich und seine Familie nicht ernähren kann, ja ganz einfach hier in diesem System nicht leben kann. Denn niemand  auf der Straße schenkt Dir einfach mal so Essen. Das kommt selten vor. Und dann gibt es ja auch noch Pflichtversicherungen. Die wollen dann ebenso Geld von Dir. 

Antwort
von jessi2609, 69

Ist bei mir genauso.. ich hab auch oft das gefühl, nur noch am wochenende was zu erleben und vorallem zu leben. Wochenende freitag, samstag weggehn und feiern. meinen freund sehen. einfach alles vergessen (liegt nicht am alkohol sondern am spaß). außer im sommer. da ist das leben einfach auch wirklich leben *-*

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten