Frage von bettdecke62, 264

Kurdin und Sikh-Inder, geht das gut?

Hi Leute, Also ich bin Kurdin & mein Freund Sikh-Inder. Wir lieben uns wirklich sehr obwohl wir noch sehr jung sind. So jetzt das Problem: Ich habe im Internet gelesen das manche Inder mehrere Frauen haben können also nicht nur eine & das würde für mich natürlich gar nicht gehen.

Ich frage meinen Freund nicht weil ich mich schäme & angst habe das er es falsch versteht :D Also

1 Frage Haben manche Sikh-Inder auch mehrere Frauen?

2 Frage: Werden Sikh Inder beschnitten?

3 Frage: Ist das bei Indern streng, das ein Inder zum Beispiel unbedingt eine Inderin heiraten muss?

4 Frage: Habe gehört, Inder würden sich nicht die Haare schneiden also die Männer. Stimmt das??

5 Frage: Was essen Inder nicht, zum Beispiel Schweinefleisch & Gelatine. Essen die das??

Bitte kann mir jemand der sich gut mit Indern & vor allem Sikh-Indern auskennt mir die Fragen erklären und noch paar Sachen erklären die ich wissen müsste?

PS: Bin keine strenggläubige Muslimin, also faste nicht und bete nicht. Aber ich esse kein Schweinefleisch. Gelatine schon. Man kann mich eigentlich nicht als Muslimin bezeichnen.

Bitte keine fragen wie Wie alt seid ihr sondern einfach nur die Fragen beantworten, Danke schonmal im Voraus :)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von tachyonbaby, 200

Wie heißt es so schön: Liebe überwindet alles!

Ich habe Sikhs als sehr angenehme Menschen kennengelernt, die sehr aufgeschlossen, freundlich und friedlich sind.

Sikhs haben nur eine Frau, die gleichberechtigt ist - auch in der religiösen Ausübung. Sikh-Männer helfen in der Regel ihren Frauen im Haushalt und teilen auch sonst die Arbeit im Hause. Die meisten sind Veganer, die nichts von Tieren essen. Einige essen Fleisch, jedoch auf keinen Fall rituell geschlachtete Tiere, wie sie das Judentum und der Islam bevorzugt.

Sikh-Männer sind nicht beschnitten, denn das würde ihrer naturgemäßen Lebensweise widersprechen, deshalb wird auch nicht das Haupthaar und der Bart geschnitten, aber sehr gepflegt. Traditionsgemäß trägt der Sikh-Mann einen Turban, der aus 8 m Stoff kunstvoll gewickelt wird.

Der Sikhismus wendet sich gegen Aberglauben und starre religiöse Rituale. Die Sikhs beten an einen gestaltlosen Gott, der weder männlich noch weiblich ist. "Bete zu Gott. Arbeite hart für deinen Lebensunterhalt. Teile mit dem Anderen." Diese drei Grundsätze bestimmen das religiöse Leben der Sikhs. Eigentlich soll der Sikhismus eine Verbindung zwischen Hinduismus und Islam sein. Von daher sollte das doch zwischen Euch beiden passen.

Ist nicht viel, was ich über Sikhs erfahren habe, aber vielleicht hilft es Dir. Allerdings verstehe ich nicht, warum Du den Guten nicht fragst? Mir haben die Sikhs gern Auskunft über ihre Lebensweise gegeben und sich über mein Interesse gefreut.

Kommentar von tachyonbaby ,

Ach, ganz vergessen: Die Sikhs, die Fleisch essen, essen auf keinen Fall Rindfleisch, denn in ganz Indien ist die Kuh ein heiliges Tier!

Kommentar von Bolaking99 ,

sie essen gar kein fleisch, sind aber keine veganer weil sie viele milchprodukte essen

Kommentar von tachyonbaby ,

Dann muß es noch mehr unterschiedliche Ausprägungen von Sikhs geben, denn die, die ich kennenlernte, aßen nichts vom Tier - weder Ei noch Milchprodukte

Kommentar von Bolaking99 ,

das kann eig nicht sein, da Milchprodukte zur Hauptnahrung gehören

Kommentar von tachyonbaby ,

Nun, vielleicht habe ich das auch mißverstanden, als die 3 Sikh-Herren in meiner Küche hantierten und das Essen zubereiteten...

Die kleinen gebratenen Fladen haben supertoll geschmeckt. Leider ist mir bei meinen vielen Umzügen das Rezept abhanden gekommen. Vielleicht kannst Du mir wieder dazu verhelfen?

Kommentar von Bolaking99 ,

meinst du rotis?

Kommentar von tachyonbaby ,

Danke Dir! Mir war der Name entfallen. Jetzt kann ich nach Rezepten im Netz suchen.

Kommentar von Bolaking99 ,

bitte, woher kommst du bzw. die 3 sikhs die du kanntest

Kommentar von tachyonbaby ,

Die drei kamen aus dem Tübinger Raum. Ist aber bestimmt schon 20 Jahre her...

Antwort
von 1988Ritter, 118

Die Sikh-Religion (Panjabi: ਸਿੱਖੀ, sikhī) ist eine im 15. Jahrhundert n. Chr. entstandene monotheistische Religion, die auf den WanderpredigerGuru Nanak zurückgeht. Die im Punjab (Nord-Indien) begründete Reformbewegung – im deutschen Sprachraum auch als Sikhismusbezeichnet – hat heute rund 23 Millionen Anhänger, wovon die Mehrzahl in Indien lebt.[1]

Die Sikh-Religion betont die Einheit der Schöpfung und verehrt einen gestaltlosen Schöpfergott, der weder Mann noch Frau ist. Weitere wesentliche Merkmale sind die Abkehr von „Aberglauben“ und traditionellen religiösen Riten sowie die Ablehnung sozialer Hierarchien. Obwohl das Kastensystem den Alltag der Sikhs durchdringt, weil es im indischen Alltag übermächtig ist, wird es abgelehnt. In der religiösen Praxis gibt es verschiedene formale Vorgaben zum Beispiel bezüglich Kleidung, Namensgebung und Auftreten.

Die Sikh-Religion orientiert sich nicht an der Einhaltung religiöser Dogmen, sondern hat das Ziel, religiöse Weisheit für den Alltag nutzbar zu machen. Guru Nanak sowie seine neun nachfolgenden Gurus (religiöse Vorbilder) unterstreichen in ihren Einsichten, die schriftlich in dem WerkGuru Granth Sahib überliefert sind, ihr Verständnis, über vorhandene Religionen hinauszugehen, und distanzieren sich inhaltlich von den dominierenden religiösen Traditionen ihres Zeitalters, darunter Buddhismus, Hinduismus und Islam.

Praktizierende Sikhs, vor allem männliche Religionsanhänger, erkennt man an einem kunstvoll gebundenen Turban (Dastar). Die Kopfbedeckung samt ungeschnittenem Haar – eine Tradition, die zu Zeiten der Gurus fortschreitend an Bedeutung gewann – drückt entsprechend dem Selbstverständnis der Sikhs Weltzugewandtheit, Nobilität und Respekt vor der Schöpfung aus.[6] Der Turban darf zu jeder Zeit und an jedem Ort getragen werden. Im Alter zwischen 12 und 16 Jahren bekommen die Jungen in der dastar bandi Zeremonie, welche im Gurdwara stattfindet, ihren ersten Turban überreicht.[7] Manche Sikh-Frauen, besonders in England, tragen ebenfalls einenDastar. Fast alle Sikhs tragen als Zeichen der Gemeinschaft einen Armreif.

Die Frage des Fleischverzehrs wird in der Sikh-Religion kontrovers diskutiert. Es gibt sowohl Sikhs, die Fleisch verzehren, als auch Vegetarier.[12][13] Abgelehnt wird das Essen von Fleisch eines ritualistisch getöteten Tieres, also Halāl-Fleisch und koscheres Fleisch.

https://de.wikipedia.org/wiki/Sikhismus

Antwort
von Bolaking99, 87

Hallo,
Ich bin selber ein Sikh und versuch mal deine Fragen zu benantworten.
Wie alt seid ihr denn ungefähr?
Und in welcher Region Deutschlands lebt ihr ungefähr?
Ist er ein richtiger Sikh und trägt ein Turban oder hat er seine Haare geschnitten?
1. Sikhs haben nur eine Frau
2.Nein werden sie nicht
3.Es ist nicht unbedingt streng aber die Eltern wollen das meistens.
4.Ja man darf sich nicht die Haare schneiden.
Wenn du diese Frage stellst geh ich mal davon aus dass dein Freund seine Haare schneidet und somit ist er für mich kein Sikh.
Wissen denn seine Eltern dass er eine Freundin hat?
5. SIKH essen kein Fleisch und keine Ei.
Für weitere Fragen stehe ich zur Verfügung :)

Antwort
von data2309, 165

Ich geh jetzt mal nicht auf jede Frage speziell ein.

wenn ihr euch liebt, dann sind das genau die fragen, über die ihr reden solltet und zwar ganz offen. 

und jede religion/glauben kann man für sich soweit (aus)leben wie man das für sich selbst richtig hält

und das mit Schweinefleisch bei Moslems ist so eine sache... ich sehe immer das es eben auch Moslems sind, die es in Massen kaufen wenn es im angebot ist. denn Schweine sind weder reiner noch unreiner als kühe/rinder. das sind zum teil "regeln" die es gab bevor man wusste wie man schweinefleisch haltbar machen konnte. #Kühlung #kühlschrank


viel Glück euch beiden

Antwort
von TheBlackPhantom, 65

nein darf er nicht

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community