Frage von toasteetiger, 32

Katzenzusammenführung- klein und groß?

Seit heute morgen hat mein 11 Monate alter Kater ein kleines Kitten als Spielgefährten. Zu Beginn hat alles gut geklappt, kurz beschnuppert, einmal gefaucht von meinem Großen und dann war von seiner Seite eigentlich alles erst mal gut. Die Kleine hat immer wieder angefangen zu fauchen und zu knurren als er sich nur ein bisschen genähert hat. Er lag auf seinem Kratzbaum und hat sie immer beobachten, bei jeden Schritt und Tritt. Jetzt ist es allerdings so, dass mein Großer sich anschleicht, bzw. hinterher hetzt, und sie zwickt (Po, Flanke quasi überall) sie faucht und knurrt dann immer. Kurz nach der Rangelei ist das dann eigentlich alles wieder in Ordnung, also sie bleibt dann höchstens 2 Minuten in ihrem Versteck und kommt dann wieder nach draußen.
Das war meine erste Katzenzusammenführung, habe vorher zwar viiiiiiel gelesen aber man findet ja immer unterschiedliche Meinungen. Deshalb meine Frage: sind das die normalen Revierkämpfe? Oder Spiele? Sie spielen nicht mit Krallen oder angelegten Ohren. Wie sollte ich am Besten weiter vor gehen?

Vielen Lieben Dank für die Antworten!

Antwort vom Tierarzt online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihre Katze. Kompetent, von geprüften Tierärzten.

Experten fragen

Expertenantwort
von Negreira, Community-Experte für Katze, 12

Das kann morgen gut sein, es kann aber auch noch Wochen dauern. Zu einer Katzenzusammenführung braucht man viel Geduld und Zeit. Daß morgen noch Feiertag ist und Du sicher frei hast, ist von Vorteil.

Misch Dich so wenig wie möglich ein, schmuse mit Deinem Großen noch mehr als sonst. Schimpfen bringt nichts, der "Alteingesessene" Kater weiß ja nicht, daß er etwas falsch macht. Es ist sein Revier und das Kleine ist ein Eindringling. Da reagiert jeder so. In ein paar Tagen hat sich der Spuk gegeben, Tangeleien kann man aber nie ausschließen und die Kleine wird ja auch größer mit jedem Tag.

Achte darauf, daß sie frißt und trinkt und genieß einfach diese wirklich tolle und lustige Zeit.

Expertenantwort
von palusa, Community-Experte für Katze, 8

Der große lässt ja anscheinend sofort ab, wenn die Kleine zeigt "ich mag nicht". In ernsthaften Prügeleien ist man da meist eher weniger rücksichtsvoll. Abgesehen davon ist er mehr als doppelt so groß und so stark wie sie. Wenn er ihr was tun wollte hätte er das schon längst getan.

Da steckt sicherlich irgendwo Ernst drin, wer ist Chef im Haus undso. Aber gefährlich klingt das nicht. Kein ernsthafter Kampf.

Droht der Große? Knurrt oder faucht er auch? Ist er kastriert?

Die kleine scheint etwas überfordert mit der Situation. Das ist aber auch legitim. Mama weg, fremdes Revier, großer fremder Kater.. Ist nicht ganz ohne für so ne kleine Katze. Eingreifen oder nicht würde ich von ihr abhängig machen. Hat sie Angst vorm großen, versteckt sie sich sobald er auftaucht?

Sie ist jung, junge Katzen gewöhnen sich meist schnell ein. 

Kommentar von toasteetiger ,

Vielen Dank für die Antwort. Nein er faucht nicht oder knurrt und er legt die Ohren nicht an, kastriert ist er bereits. Die Kleine springt nach einem Kampf ca einen Meter weiter und tobt dann ganz normal wieder los, manchmal flüchtet sie für ein paar Sekunden unter die Couch, kommt aber dann wieder vor als wäre nichts gewesen. Ängstlich reagiert sie eigentlich gar nicht auf ihn.

Kommentar von palusa ,

Die würde ich erstmal machen lassen. Die kennen sich erst 24 Stunden, dafür ist das eigentlich richtig gut. 

Antwort
von MaSuzie, 9

es ist immer besser sich viel zeit zu nehmen, stück für stück . die tiere brauchen eine weile, um sich zu beschnuppern und langsam anzuerkennen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten