Katzenzusammenführung - zweiter Versuch?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Sinn macht es immer, denn Katzen sind sehr sozial eingestellte Tiere, aber Ihr solltet Euxh auch darüber klar sein, daß verschiedeneBedingungen von vorneherein das Leben leichter machen.

Sucht Euch ein möglich gleichaltriges und gleichgeschlechtlixhes Tier aus. Vielleicht schaut Ihr mal im Tierheim, laßt Euch beraten und setzt Euch zu den Katzen. Meistens findet Ihr dann sofort das Passende, denn es muß doch acuh Liebe sein, oder? Außerdem könntet Ihr mit den Tierschützern eine Rückgabe ausmachen, falls es mak gar nicht funktionieren sollte, das gibt zusätzliche Scherheit.

Nehmt Euch Zeit für eine solche Vergesellschaftúng, innerhalb von ein paar Stunden ist da nichts getan, am besten eine oder 2 Wochen Uralub und dann geht es lo mit der Geduld. Mindetsnes noch 2 Katzenklos laufen, man rechnet Anzahl Katzen + 1 Klo.
Rückzugsmöglichkeiten müssen füpr beide gegeben sein, sie müssen sich aus den Weg gehen können, und haltet sie ie it den Gesuchtern zueinander "Guck mal eine neue Katze!", das wäre so ziemlich der schlimmste Einstieg, denn er bedeutet Angriff. Laß den neuen an den Katzenklos raus, den alten könnt Ihr für kurz Zeit wegsperren. Wenn er Neue neugierig ist und alles erkundet, könnt Ihr den Chef wieder herauslassene und ddqnn geht es vermutlich los mit Heulen und Zähneknirschen. Bitte versucht so wenig wie möglich, einzugreifen, lenkt sie mit Leckerlis odeer Spielzeug ab, versucht sie zu streicheln, wenn sich einer von beiden verkriecht, dann laßt ihn eben, Katzen sindmneugierig, sie kommen schin wieder heraus.

Gebt ihnen Zeit und werft nit alles gleich hin, wenn etwas nicht wie gewünscht sofort funktioniert. Es wird sicher Streit geben, aber das Ergebis lohnt sich in jedem Fall, viel Glück. Aufgeben kommt nicht infrage!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich sags mal so. ich hab mal über ein forum ne vergesellschaftung gecoacht.. die leute hatten nen halbwüchsigen kater, haben dann ein weibliches kitten dazugeholt und leider auf brutale weise rausfinden müssen dass der kater keine adneren katzen mag. die katze musste mit ner riesigen rückenwunde in die klinik. hat ewig gebraucht zu heilen, in der zeit waren die katzen getrennt.. und ungefähr da als die katze wieder gesund war kam der kater im freigang ums leben

frage an mich war da auch, probieren wirs nochmal. die katze war jung und gut sozialisiert, ich hab ja gesagt. und wir habens mit viel zeit und erstmal mit trennung gemacht. im endeffekt waren die menschen nervöser als die katzen. hat hervorragend geklappt.

wenn der kater durchgehend eigentlich der freundliche part war und es nicht an ihm lag würd ichs auch hier nochmal probieren. ich würde gezielt einen sehr freundlichen ungefähr gleichaltrigen kater suchen der im wesen eurem ähnelt. und ich würd die zusammenführung langsam machen, erstmal trennen und später wenn möglich mit gitter arbeiten. das gibt die möglichkeit einzugreifen wenn man merkt dass die katzen überfordert sind oder es zu schnell geht oder einfach nicht passt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Du genügend Zeit für den Neuankömmling hast und darauf achtest das Deine Erstkatze nicht eifersüchtig wird, dann kannst Du es nochmal versuchen.

Hier gibt es dazu ein paar Tipps:

http://www.katzennothilfe.de/felidae/katzentips/zweitkatze.htm

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von maxi6
07.02.2016, 21:28

Ich persönlich bin immer dafür, gleich von Anfang an ein Geschwisterpärchen zu holen, statt erst mal ner einzelnen Katze.

Dass es bei ner Zusammenführung meist immer erst mal Gefauche, Geknurre und auch Raufereien gibt, ist eigentlich normal. Katzen brauchen Zeit, um sich an einen neuen Ort mit seinen neuen Geräuschen, Gerüchen und auch Menschen zu gewöhnen.

Wichtig ist, dass beide Katzen Rückzugsmöglichkeiten haben, dass beide gleich behandelt werden und dass Du viel mit den beiden Katzen redest und sie möglichst beide zu Spiel und Schmusezeiten einbeziehst.

Achte darauf, dass beide Katzen gleich behandelt und keine bevorzugt wird, auch nicht unbewusst.

Du solltest Dir so viel Zeit wie möglich für ne 2. Zusammenführung nehmen und ich würde das dann in Angriff nehmen, wenn Du die dafür nötige Zeit, am besten ein ganzes Wochenende, hast.

0

Was möchtest Du wissen?