Frage von gina2201, 61

Katzenzusammenführung geht schief. Was tun?

Wir haben zu unserer fast 1 Jahre alten sehr aufgedrehten Mädchen eine fast 3 jährige sehr ruhige Katze dazugesetzt. Da sich der Charakter der beiden angeblich ausgleichen soll und Charakter wichtiger ist als das Alter. So, nun geht die große nur auf die kleine drauf, beide knurren, raufen sich und greifen sich an. Die kleine kackt sich regelrecht an. Hat jemand einen Tipp? Bitte keine blöden Kommentare.

Antwort
von Samika68, 42

Die Zusammenführung wurde offensichtlich zu abrupt durchgeführt.

Durfte sich die neue Katze denn erst einmal ungestört im neuen Heim umsehen  - während die "Dame mit Heimvorteil" gesichert zB in einem Transportkorb oder im Bad gewartet hat.

Zwei fremde Katzen aneinander zu gewöhnen kann sehr lange dauern und braucht Geduld und Nerven.

Was sich jetzt bei Dir abspielt, ist der Kampf um das Revier, gemischt mit großer Unsicherheit.

Du musst jetzt darauf achten, dass sich die beiden nicht bis auf's Blut fetzen. Dann heisst es Geduld haben!! Sollten sich die Raufereien nicht legen, müssen die beiden wieder getrennt werden.

Wichtig ist jetzt, dass jede der beiden Katzen ausreichend Rückzugmöglichkeiten hat! Jede braucht einen eigenen Futterplatz und ein eigenes Katzenklo (besser wären 2 KaKlos pro Katze).

Beide Miezen nicht bedrängen, oder gar ausschimpfen.

Sind die Katzen kastriert? Freigänger, oder reine Wohnungskatzen?

Ich drücke die Daumen!

Kommentar von gina2201 ,

Ja also wir haben die junge Katze im Bad eingesperrt. Sie hatte also genug Zeit zum ruhig gucken. 

Beide haben verschiedene Futterplätze und genügend Klos. 

Sind beide noch nicht kastriert und reine Wohnungskatzen. 

Danke! :)

Kommentar von Samika68 ,

Schwierige Situation... Und ungewöhnlich, dass beide noch unkastriert sind - wenn möglich bitte umgehend nachholen. Nicht nur den Katzen zuliebe (Gefahr der Dauerrolligkeit und beunabsichtigten Deckens, falls doch mal eine ausbüchst!), sondern auch, um Deine Nerven zu schonen - eine rollige Kätzin kann dich in den Wahnsinn treiben.

In der Wohnung bitte möglichst stets alle Zimmertüren geöffnet lassen, damit jede der Katzen genügend Flucht- und Rückzugsmöglichkeiten hat.

Wenn sich die beiden aus dem Weg gehen können, können auch die Raufereien reduziert werden.

Du musst jetzt versuchen, gut zu balancieren: Die neue Katze nicht übertrieben ansprechen/verwöhnen und die "alte" Katze nicht vernachlässigen.

Am besten wenig beachten (ausser natürlich, bei bösen Kämpfen), aber gut beobachten!

Alles Gute für die Fellnasen!

Kommentar von gina2201 ,

Danke für die Tipps!

Expertenantwort
von palusa, Community-Experte für Katzen, 21

ja charakter ist wichtiger als alter aber das ist so gemeint dass sie charakterlich ähnlich sein sollen :/ ob das nun gut geht.. vermutich werdet ihr mit der einjährigen viel spielen und toben müssen damit sie der ruhgen nicht so sehr auf den keks geht

seit wann ist die katze da? als erste reaktion wäre das relativ normal. kennt die dreijährige andere katzen?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten