Frage von DanielleElle, 78

Kastrationsnarbe, naht verschwunden?

Hallo :-)

Meine Hündin wurde vor 3 Tagen Kastriert. Nun ist mir aufgefallen das das Ende der Naht, also der Knopf einfach in die Haut gerutscht. Ansich sieht die Wunde gut aus. Hatte das schon mal jemand von euch? Tierarzt kann ich erst ab 10 anrufen, ist ja kein Notfall.

LG Danielle

Antwort
von Giwalato, 51

Hallo Danielle,

wenn Du den Eindruck hat, daß sich das Gewebe nicht entzündet hat, reicht es, wenn Du um 10 Deinen Tierarzt kontaktierst. Manche Fäden müssen gezogen werden, andere lösen sich auf und werden vom Körper absorbiert.

Der Tierarzt, der die OP durchgeführt hat, bzw. sein Personal, können Dir weiterhelfen.

Liebe Grüße,

Giwalato 

Expertenantwort
von friesennarr, Community-Experte für Hund, 19

Frag den TA ob es sich hier um selbstauflösende Nähte handelt.

Die meisten Unterhautnähte sind mit sich auflösenden Fäden genäht, damit man da nichts mehr entfernen muß.

Expertenantwort
von YarlungTsangpo, Community-Experte für Hund, 21

Es könnte sein, daß die umliegende Haut angeschwollen ist und deswegen das Sichtbare der Naht verschwindet.

Bitte zur Sicherheit den ausführenden Tierarzt anrufen.

Deinem Mädel zur Genesung alles Gute.

Antwort
von DanielleElle, 29

Danke für eure antworten! :-)

Also selbst lösende Fäden sind es nicht. Und das Problem ist ja nicht das sie sich auflösen würden, das Ende wo er einen Knopf reingemacht hat ist samt dem Knopf in den Körper gewandert. :/

Antwort
von coskie, 32

Mein Rüde wurde auch kastriert.
Die Narbe ist verschwunden und Fäden sind von alleine raus.
Also warten und vielleicht den Tierarzt fragen ob die Fäden sich alleine lösen.

Antwort
von Negreira, 21

Ich muß wirklich dumm zurückfragen: Was für ein Knopf? Alle Hündinnen, die ich habe kastrieren  lassen, und das waren nicht wenige, hatten normale Nähte.

Kommentar von DanielleElle ,

Hmm wie erkläre ich das.. die nähte wurden zum Ende zu geknotet und dieser Knoten verschwand unter der Haut

Kommentar von Negreira ,

Ok, also eine ganz normale Kastrationsnarbe. Das kann passieren. Solche OPs werden immer mit einer Doppelnaht ausgeführt, d. h. die untere Hautschicht bekommt eine Naht mit anderem Nahtmaterial als die obere. Die zu sehende steht in den ersten Tagen noch ein bißchen auseinander, weil sich Blutkrusten bilden, die erst abfallen müssen. Vielleicht hat sie da geleckt und die Knoten konnten an diese Stelle rutschen.

Mach Dir keine Gedanken. Natürlich solltest Du sicherheitshalber nochmals beim TA anrufen, ob es sich um selbstauflösende Fäden handelt, und wenn irgendetwas nicht in Irdnung ist, die Stelle anschwillt, heiß wird oder Dein Hund apathisch wirkt. Ansonsten dürfte sich die Haut langsam schließen, und in ein paar Tagen siehst Du so gut wie gar nichts mehr.

Knuddel mir Dein Mäuschen.

Antwort
von DanielleElle, 11

Hallo ihr lieben!!

Danke für eure Antworten! Tierarzt meinte ebenfalls das durch die Schwellung die Naht weg ist. Ist nicht weiter schlimm :-) und ihr geht es gut :-)

Lg Danielle 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten