Frage von Sleepcheap19, 82

Karriere bei der Polizei anstreben - trotz eines eher zurückhaltenden Charakters?

Hallo zusammen,

ich bin momentan 17 Jahre, hab nächstes Jahr mein Abitur und interessiere mich schon lange Zeit für eine Karriere bei der Polizei. Was die sportlichen und wissensbezogenen Anforderungen angeht, denke ich, dass ich wirklich eine Chance habe. Ich bin auch ein sehr ruhiger, überlegter Mensch, was sicherlich auch nicht schlecht für diesen Beruf ist.

Mein einziges Problem ist die zurückhaltende Art, die schon fast an Schüchternheit grenzt. Ich habe zwar keine Angst vor anderen Menschen, bin aber auch kein Draufgängertyp.

Ist das etwas, was wirklich essentiell für diesen Beruf ist und von Anfang an gegeben sein sollte, oder kann man sich das durch eigenes Engagement nach und nach bei der Ausbildung "antrainieren"?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Sirius66, Community-Experte für Polizei, 48

Leider muss ich den bisherigen Antwortern insofern widersprechen, daß sie sagen: Das lernt man doch in der Ausbildung - es gibt sich - es entwickelt sich.

Genau darauf kann die Einstellungskommission nicht warten. Wenn du beim AC/SI ZUUUUU zurückhaltend bist, wird sich das negativ auf dein Gesamtergebnis auswirken. Du bist dann einfach im Kontakt/Konflikt mit dem gealtbereiten Gegenüber gefährdet.

Wenn es allerdings nicht SOOOO schlimm ist und deine Schüchternheit eher eine Stärke ist, kann es auch positiv sein.

Fakt aber ist - im Gegensatz zu dem, was hier alle schreibenn - am Tag des SI/AC während des EINSTELLUNGSverfahrens musst du abliefern! Kannst du das nicht, können die nicht warten, ob sich da "etwas entwickelt". Du musst im 2. Jahr auf die Straße. Selbstbewußt, besonnen, sicher, kompetent ...

Gruß S.

Kommentar von Sleepcheap19 ,

Vielen Dank für die ausführliche Antwort! :-)

Es ist natürlich nichts dramatisches bzw. krankhaftes bei mir. Ich bin eben eher zurückhaltend. 

Wenn das - in nicht so stark ausgeprägter Form - sogar positiv sein kann, dann ist das ja halb so wild. Ich hatte nur durch einige Formulierungen auf Webseiten den Eindruck, dass nur extrem extrovertierte "Draufgänger" gefragt sind.

Kommentar von Sirius66 ,

Nee - die sogar noch weniger!

Wenn du vor der Kommission nicht anfängst zu stottern/haspeln, nervös an der Kleidung knibbelst, extrem schwitzt, Hände und/oder Füße nicht stillhalten kannst, an den Nägeln knabberst, mit dem Kugelschreiber klickst ... all diese Dinge ... dann wird es eher positiv gewertet werden.

Mut und Kraft ist NICHTS, wenn es nicht kontrolliert werden kann. Der Draufgänger kann es oft nicht. Der Schüchterne hat es eventuell. Aber eher innen, nicht außen.

Vielleicht bist du auch nicht wirklich schüchtern, sondern auf Wesentliches beschränkt.

Gruß S.

Antwort
von JeSuisCaesar, 56

Wenn es dein Berufswunsch ist, empfehle ich Dir diesen anzustreben. Versuch deine Schwäche (zurückhaltende Art), als Stärke zu benutzen.
Ich finde es Klasse, dass Du dich für diesen Beruf interessierst und Dein Charakter wird sich bis Beginn der Ausbildung entwickeln, du bist 17 Jahre jung. Dein Charakter und deine Art zu handeln, wird sich während der Ausbildung ebenfalls ändern.
Merke dir folgendes:
Mach es aus Leidenschaft und nutze deine Schwächen als Stärken. Ansonsten wünsche ich Dir viel Erfolg im Leben und Deinen Wünschen.
Zieh Praktikun durch, das wird dir extrem helfen!

Antwort
von FragaAntworta, 66

Das wird sich im Laufe der Zeit geben und macht Dir später auch keine Probleme mehr, wünsche Dir viel Erfolg und Freude in Deinem Job.

Kommentar von Sleepcheap19 ,

Vielen Dank für die Einschätzung, ich hab nur öfters einmal gelesen, dass es ein absolutes "No-Go" sei, wenn man nicht sehr kontaktfreudig sei. Das hat mich ein wenig verunsichert.

Kommentar von FragaAntworta ,

Sicher, aber das ist nichts, was man nicht lernen kann, dazu gehören einfach ein wenig Selbstbewusstsein und eine gute Ausbildung, das wird dann schon.

Kommentar von Sirius66 ,

Wann wird das denn? Wenn er bei der ersten Kontrolle, die er selbst (unter Aufsicht natürlich) managen soll, angepöbelt, angespuckt, beleidigt und respektlos behandelt wird? Womöglich geschlagen, gedemütigt?

Im Studium und unter Kollegen mag das alles gehen. Aber irgendwann kommt die erste Streife ...

Das muss vorher sitzen. Bereits beim AC/SI. Ich sage nicht, daß er das nicht bringt. Vielleicht schätzt sich er TE falsch ein. Auf jeden Fall ist so eine Einstellung sympathischer und besser als die Möchtegerns, die im Geiste schon beim SEK sind.

Aber zuuuu zurückhaltend darf man nicht sein. Da hat der TE schon "richtig gehört".

Gruß S.

Kommentar von FragaAntworta ,

Ja, jetzt echt? Ein wenig Zurückhaltung ist also Deiner Meinung nach schlecht? Ich finde sie würde Dir auch gut stehen.

Kommentar von Sirius66 ,

Nur weil ich dir nicht nach dem Mund rede? Das reicht leider nicht, um mich nachdenklich zu stimmen.

Kommentar von FragaAntworta ,

oO, was Du gleich denkst, und ich will Dich auch nicht nachdenklich stimmen, ich habe nur auf Höflichkeit hingewiesen, dass es Dir nicht schmeckt, ist egal.

Kommentar von Sirius66 ,

Was willst denn nun von mir? Mehr Höflichkeit oder mehr Zurückhaltung?

Das hier ist ein Forum zum RAT GEBEN. Da interessiert mich die Meinung des Fragestellers mehr.

Deine Antwort war NETT - aber NETT ist eben nicht immer der beste Rat und Höflichkeit nicht immer zielführend. Du kannst dem TE gern süß raspeln - seine eigentliche Frage beantwortest du damit aber schlecht und helfen tust du ihm folglich null.


Kommentar von FragaAntworta ,

Sorry wollte dich nicht überfordern. Zwei Dinge sind natürlich zu viel auf einmalm

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community