Kann mir jemand diesen philosophischen Text über den kategorischen Imperativ erklären ?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Der kategorische Imperativ besagt, dass man sich so verhalten soll, wie man es auch von anderen erwartet (ganz grob formuliert). Das heißt, vor einer Handlung stellt man sich die Frage, ob man wollen kann, dass die Handlung zum allgemeinen Gesetz wird. Wenn ich zum Beispiel Geldprobleme habe, könnte ich ja auf die Idee kommen, eine Bank auszurauben. Als allgemeines Gesetz formuliert, hieße das dann: "Immer, wenn ich Geld brauche, kann ich eine Bank ausrauben." Da ich aber unmöglich wollen kann, dass dies zu einem allgemein gültigen Gesetz wird, sollte ich so nicht handeln.
In deinem Text ist das ganze jetzt auf Talente bezogen.
Beispiel: Jemand ist besonders talentiert in Naturwissenschaften und hätte die Fähigkeit, große Fortschritte in der Medizin zu erzielen, die vielen Menschen helfen würden. Er hat aber keine Lust, dieses Talent zu nutzen.
Nach Kant muss er sich nun die Frage stellen, ob er wollen kann, dass seine Art zu handeln ein allgemeines Gesetz wird. Dieses Gesetz würde in etwa lauten: "Immer wenn ich die Möglichkeit habe anderen Menschen durch meine Fähigkeiten zu helfen, darf ich stattdessen mein Talent ungenutzt lassen, wenn ich das möchte."
Dies kann er aber nicht ernsthaft wollen, das heißt, er sollte zu dem Schluss kommen, seine Fähigkeiten zu Gunsten der Allgemeinheit zu nutzen.

Ich hoffe, das war einigermaßen verständlich :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Trxbxox
09.11.2016, 22:26

Vielen Dank !! super erklärt :)

0

Was möchtest Du wissen?