Frage von Kirijo, 32

Kann mir jemand Atommodelle erklären?

Kann mir jemand die Atommodelle von Demokrit Dalton Thomson Rutherford und Bohr erklären?

Dazu sei gesagt ich habe kaum Ahnung von Chemie also bitte so verständnisvoll es geht erklären :D

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von iCameSawKnew, 20

Letztendlich ist dies ein ständiger  Fortschritt:

Demokrit: Idee, dass alle Materie generell aus kleinen, unteilbaren Bestandteilen besteht, die er gem. griechisch unteilbar=atomos Atome genannt hat. 

Dalton: Fügte hinzu, dass sich Atome verschiedener Elemente in Größe und Masse unterscheiden:

Thomson: Erkannte, dass es in einem Atom positive und negative Ladungen gibt (positive Ladung konstant, Anzahl der Elektronen kann sich ändern->Ionen) und nahm an, dass diese im Atom "wie Rosinen in einem Rosinenkuchen verteilt sind" und nannte sein Modell "Rosinenkuchenmodell"

Rutherford: Bestätigte, dass ein Atom aus verschiedenen Bestandteilen besteht --> Dass die Gesamte Masse (fast, >99%) in einem Kern enthalten ist, der nur ~ <1/1000 des gesamten Atoms an Volumen/Durchmesser bemisst und um diesen Kern herum die viel größere Atomhülle, die fast leer ist, bis auf die Elektronen die in ihr herumschwirren.

Bohr: Erkannte, dass diese Elektronen nicht irgendwo in der Hülle schwirren sondern in bestimmten Abständen vom Kern, den "Schalen"-->"Schalenmodell" 

Das aktuellste und richtigste wäre jedoch das Orbitalmodell, bei dem die Elektronen in - quantenmechanisch berechenbaren - Gebieten, den sogenannten Orbitalen, sind.

Kommentar von Kirijo ,

Dankeschön! 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community