Frage von Nemo84, 51

Kann man eine App zum Messen von Mikrowellenemmisionen entwickeln?

Die meisten WLANs und Bluetooth arbeiten im 2,4 GHz Frequenzband - ebenso wie Mikrowellenherde.

Es gibt Apps um die Signalstärke von WLAN-Netzen zu messen, und auch bei Bluetooth lässt sich die Signalstärke recht genau feststellen und wird sogar zur recht präzisen Abstandsmessung zwischen Sender und Empfänger herangezogen.

Wäre es denkbar, durch eine kombinierte Nutzung von WLAN- und Bluetoothempfänger, mittels einer speziell entwickelten App die Emissionen eines Mikrowellenherdes mit dem Smartphone zu messen, um ihn auf seine "Dichtigkeit" zu prüfen?

Bei all den Elektrosmog- und Anti-Mikrowellenfanatikern da draußen würde sich so eine App bestimmt super verkaufen, als billige Alternative zu teuren Messgeräten. ^^

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Peppie85, Community-Experte für Elektronik & Elektrotechnik, 24

dein Probklem ist, dass du a.) schwierigkeiten bekommen wirst, mikrowellenstrahlung von Datenverkeher zu unterscheiden und b.) das ist meiner meinung nach die wesentlich größere herausforderung, die app auf jedes telefon individuell abgestimmt werden müsste, da die empfindlichkeit deiner antennen je nach modell schon enorm abweichen kann...

was man eventuell mit viel geschick hinbekommen könnte, wäre ein strahlungsindikator, der anzeigt, ja oder nein... hier würde ich empfehlen, dass du in die app eine funktion einprogrammierst, die erkennt ob die mikrowelle an oder aus ist z.B. durch das mikro, wenn das nicht geht, eben über einen touchsensor der app sagst, wann die mikrowelle an ist und die veränderungen im feld misst...

für das programmiren an sich müsstest du dir dann allerdings schon leute suchen, die mit der matherie tiefer vertraut sind. die frage ist aber nach wie vor, wie diese app an verschiedene hersteller oder modelle anzupassen.

lg, Anna

Antwort
von ShivaHaze, 36

Ich kann dir die Frage bezüglich des Messens leider nicht 100%ig beantworten aber ich denke nicht dass dies machbar ist. ;-)

Und leider bist du mit Elektrosmog ein paar Jahre zu spät, diese Welle ist eig. vorbei, heute haben wir die Veganer und Crossfitter. ;-)

Kommentar von Nemo84 ,

Ja, die auch. Aber wenn man die Treffpunkte solcher Spinner, wie zum Beispiel Zentrum-der-gesundheit.de anschaut, dann ist das Thema dort nach wie vor in. :-]

Kommentar von ShivaHaze ,

Die Frage ist nur, ist die Arbeit das Risiko auf einen Flop wert? ;-)
Wenn du tatsächlich solch eine App entwickeln willst wirst du äußerst Hardware-nah programmieren müssen, was i.d.R. alles außer einfach ist. ;-)

Ich bin zz am Studieren für meinen Bachelor, habe also derzeit lediglich eine Ausbildung verdiene als Programmierer aber 25€ + pro Stunde, wenn ich mehrere Wochen in solch eine App schleudern würde hätte ich mal eben ne 4-stellige Summe dafür verbraten. ;-)

Und ich bin ehrlich, solch eine App entwickelt man nicht mal eben so, ich bin schon äußerst verliebt in meinem Job und Code teilweise meine komplette Freizeit lang, mit 14 habe ich angefangen Bücher zu kaufen und eigenständig zu lernen, trotzdem würde es mir für sowas bei weitem an wissen fehlen. ;-)
Bedeutet du wirst jemanden mit Bachelor aber wohl eher Master an so eine Aufgabe setzen, und das kostet dich dann mal locker 50 - 100€ die Stunde. ;-)

Ich als Entwickler mit Herz für seine Arbeit rate dir von der Idee ab. :-)

Kommentar von Nemo84 ,

Oh nein, ich werde so eine App sicher nicht entwickeln! :-D

Ich hab von Programmierung keine Ahnung, und weiß auch zu wenig über die technischen Hintergründe.

Antwort
von Leerlaufprozess, 20

Gibt doch günstige Elektrosmog Detektoren die sehr gut funktionieren

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community