Frage von Polizeipinki, 171

Junges Pferd an Galopp gewöhnen?

Hallo liebe Pferdefreunde!

Ich habe mir vor einigen Wochen einen 5 jährigen Oldenburger gekauft. Training an der Hand sowie unterm Sattel klappte bisher hervorragend. Er hat immer gut mitgemacht und schnell gelernt. Nun habe ich folgendes Problem: Vor 3 Wochen wollten wir mit der Galopparbeit anfangen, erst an der Longe dann unter'm Sattel. Es klappt einfach nicht. An der Longe geht er durch sobald er galoppieren soll ubd lässt sich nicht mehr halten. Beim reiten fängt er an zu buckeln und pariert dann sofort wieder durch zum trab und buckelt dann sogar im Trab. Ich weiß, daß kostet viel Geduld aber mir gehen die Ideen aus. Wenn es an den Galopp geht ist er nicht mehr er. Ich bin froh über jeden Tipp und jede Idee die ihr habt! Lg

Antwort
von FelixFoxx, 171

Longierst Du mit Kappzaum oder ausgebunden? So ein junges Pferd muss erst sein Gleichgewicht im Galopp finden, daher solltest Du es erst mit korrektem Longieren am Kappzaum versuchen, nach dem Longierkurs von Babette Teschen, s. www.wege-zum-pferd.de/produkte/longenkurs/

Expertenantwort
von NanaHu, Community-Experte für Pferde, 133

Mit 5 Jahren ist dein Pferd noch sehr jung und voll im Wachstum. Habe Geduld mit dem Pferd und beziehe einen guten Trainer mit in die Ausbildung des Tieres ein.

Ich würde mit der Galopparbeit keinesfalls an der Longe beginnen, damit machst du deinem Pferd das Leben nur unnötig schwer. Junge Pferde im Wachstum verändern sich ständig (mal sind sie hinten überbaut, dann lang wie breit, später vorne überbaut und irgendwann mal wieder gerade. - Die Wirbelkörper verwachsen sich langsam und die Knochen werden nach und nach voll ausgebildet). Durch diese ständigen Veränderungen des Körpers muss das Pferd seine Balance immer wieder neu finden. Soll das Pferd jetzt auch noch auf einem kleinen Kreis laufen und das in einer schnellen Gangart wie dem Galopp, fällt dem Tier das unglaublich schwer, - ist womöglich sogar körperlich für das Pferd gar nicht umsetzbar.

Pferde können bis zum Ende ihres 7 Lebensjahres wachsen.

(Ich habe gerade selbst ein junges 4 jähriges Pferd und bilde dieses aus. Die letzten 8 Wochen war an Galopp nicht zu denken - Das Tier konnte es schlichtweg einfach nicht. - mittlerweile gehen wieder kurze Galoppphasen gerade aus.)

Gebe dem Pferd doch einfach die Zeit die es braucht. (Hast du mal versucht das Pferd einfach freilaufen zu lassen?.... wie verhält es sich beim Freilaufen mit dem Galopp?.......oder hast du mal versucht dir den Galopp per Doppellonge zu erarbeiten? - Kannst du das Pferd an der Doppellonge gerade aus galoppieren lassen?....)        Da ich nicht einschätzen kann wie weit das Pferd köperlich, geistig und muskulär entwickelt ist, ist es wirklich schwer dir einen sinnvollen Trainigs-Rat zu geben.

Am besten suchst du dir wirklich Unterstützung vor Ort. Jemanden der das Galoppproblem mit dir gemeinsam löst. (Wie gesagt, vielleicht kann das Pferd aktuell einfach nicht anders. Das Problem mit dem Zirkel würde ich tatsächlich dem Gleichgewicht zuschreiben. [Was passiert wenn du versuchst eine Flasche auf deiner Hand zu ballancieren und diese nach vorne kippt?.....richtig, du bewegst dich in die Fallrichtung. Fällt die Falsche weiter, musst du dich immer schneller nach vorne Bewegen um einen Sturz des Gegenstandes zu verhindern. - nichts anderes macht das Pferd wenn es aus dem Gleichgewicht kommt, es fängt an zu rennen und durch zu gehen um sich aus zu balancieren und um aus der Situation zu kommen.]

Dass das Pferd sich unterm Reiter ähnlich Verhält - Kann natürlich durchs Wachstum ausgelöst aber auch erlerntes Verhalten durch falschen Beritt sein, oder die Reaktion auf einen unpassenden Sattel. (Ich hab aktuell alle 3 -8 Wochen den Sattler da und muss meinen Sattel anpassen lassen).

Kommentar von Polizeipinki ,

Vielen Dank für diese sehr ausführliche Antwort! Nächste Woche habe ich einen Termin mit einem (laut Erzählungen) sehr gutem Bereiter der sich meinen Liebling mal ansehen wird. Ich werde dann auf jeden Fall versuchen ihn im Gelände zu galoppieren. 

Der Sattel wird regelmäßig angepasst.:)

Kommentar von NanaHu ,

Hoffe der Bereiter kann dir helfen.

Ich hab die ersten Galoppversuche meines Pferdes  (Ich geb zu dass das vielleicht nicht unbedingt die beste Idee ist) auch im Gelände begonnen. 2 erfahrene, ruhige Pferde mit dabei. Eines vorweg, eines hinterher. Solche Späße würde ich aber vom Pferd abhängig machen - kann bei einem unerfahrenen Pferd auch schnell mal schief gehen.

Ich glaube wenn ich jetzt noch mal von vorne anfangen müsste, dann würde ich die ersten Galoppversuche an der Doppellonge - Lange Seite, gerade aus beginnen. So lange, bis das Pferd sicher einige Galoppsprünge machen kann.  - Erst dann würde ich mich oben drauf versuchen. :D

Kommentar von pauliebus1309 ,

heyy! deine Antwort ist ausgezeichnet hilfreich!! ich wollt noch einmal fragen wie es gehen soll mit der doppellonge... da musst du ja dann hinterher laufen oder?

Antwort
von LyciaKarma, 105

Wie longierst du? Mit welcher Ausrüstung?  

Klingt für mich nach einem typischen Balanceproblem.  

Ich rate immer dazu, das Galoppieren ins Gelände zu verlegen. Da kannst du in den leichten Sitz gehen und das Pferd geradeaus galoppieren lassen. So kann es erstmal genug Kraft aufbauen, um anständig zu galoppieren, ohne sich ausbalancieren zu müssen, danach kann man das auch mal in der Halle üben. 

Antwort
von hupsipu, 99

An der Longe zu galoppieren ist für ein junges Pferd eine extrem schwere Übung. Der Longenkurs ist ein sehr guter Hinweis, wird das Pferd (und Dich) aber in Schritt und Trab schon ne ganze Weile herausfordern. Galoppier das Pferd erstmal ausschließlich auf gerader Strecke. Idealerweise im Gelände - je nachdem wie weit ihr schon seid kannst Du bereits einen halbwegs geordneten Übergang verlangen oder noch nicht. Mach den Galoppteil nur kurz, es soll für dich kontrolliert und entspannt bleiben und fürs Pferd kräftemäßig schaffbar. Wenn das im Gelände, warum auch immer, nicht möglich ist, galoppier zunächst nur die Diagonale in der Halle, lass die Ecken weg. Gib dem Pferd erstmal die Chance, sich und Dich auf gerader Strecke zu sortieren.

Antwort
von travel1bams, 83

Hol dir Hilfe von jemandem, der weiß wie das geht und schon mehrere junge Pferde angeritten ist. Wenn du da weiter dran rumbastelst, ohne zu wissen, was du tust, kann das unter Umständen sehr gefährlich enden und du hast später ein "Problempferd", wie sie gerne genannt werden.

Muss ja kein dauerhafter Beritt sein, einfach mal einen Profi drüber gucken lassen.

Aber auch das Balanceproblem, das hier schon User angesprochen haben, klingt einleuchtend.

Expertenantwort
von friesennarr, Community-Experte für Pferde, 93

Pferdeausbilder dazuholen, oder ihn zu einem solchen bringen.

Alles andere wäre gefährlich und unverantwortlich.

Antwort
von ackerland003re, 111

Informiere dich beim Pferdepsycholge deines  Vertrauens :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten