Frage von ksfeakshirt09, 167

Ist SB eine sünde?

in der pubertät ist es ja normal das mann sich nicht zurückhalten kann aba stimmt das was alle sagen kann mir micjz vorstellen das es eine ist was meint ihr

Antwort
von Matzko, 15

Wenn du gläubig bist und an einen Gott und Schöpfer glaubst, dann solltest du nicht fragen, was deine Religion meint, was Sünde wäre, sondern was Gott meint, was Sünde ist. Das kann nämlich recht unterschiedlich sein und die Selbstbefriedigung ist dafür das beste Beispiel. Als Christ oder Jude zum Beispiel findest du Gottes Wort in der Bibel bzw. in der Tora. Nirgends ist dort die Selbstbefriedigung erwähnt. Wäre es von Gott aus Sünde, dann stände es dort.

Außerdem ist wissenschaftlich nachgewiesen, dass eine regelmäßige Selbstbefriedigung sogar gesund ist. Weshalb sollte es Sünde sein, wenn etwas Gesundes gemacht wird? Im Gegenteil, das achtet die Schöpfung (den eigenen Körper) und tut ihm etwas Gutes. Gott hat uns auch die Gefühle geschenkt. Weshalb also sollten wir uns nicht daran erfreuen dürfen und ihm dafür dankbar sein?

Fazit: Wenn eine Religion sagt, dass Selbstbefriedigung Sünde sei, dann haben es Menschen gesagt und nicht Gott. Diese Menschen irren sich und deshalb kann auch jeder gläubige Mensch masturbieren so oft er es selbst möchte. Es ist keine Sünde und schaden tut es auch nicht. Ganz im Gegenteil.

Expertenantwort
von Enzylexikon, Community-Experte für Religion, 53

Gläubige Juden und Christen können sich bei der Ablehnung männlicher Selbstbefriedigung auf die Geschichte von Onan aus dem Alten Testament berufen (siehe hierzu Genesis 38; 8-10).

Er sollte die Witwe seines älteren Bruders zur Frau nehmen, da er religiös dazu verpflichtet war, ihm Nachkommen zu zeugen. Onan wollte das nicht und ließ seinen Samen "auf die Erde fallen" und "verderben".

Dieser Verstoß verärgerte Gott, so dass er Onan tötete.

Diese Stelle ließe sich also als Ablehnung der männlichen Selbstbefriedigung interpretieren, da kein Leben gezeugt wird, was doch aber der Auftrag an die Menschen ist "seid fruchtbar und mehret euch".

Als Vergleich dazu:

Im Buddhismus ist Selbstbefriedigung für Laienanhänger dagegen eigentlich nur dann problematisch, wenn sich daraus ein Suchtverhalten entwickelt und man emotional abhängig davon wird.

Kommentar von funnysonny ,

Kurze Info hierzu... auch wenn er Onan hieß und man davon ableiten könnte, dass er onanierte, so handelt es sich hierbei eigentlich um einen sogenannten Koitus interruptus...

Denn im 1. Mose 38 Vers 9 heißt es nach der Übersetzung "Hoffnung für alle": 

"Aber Onan wollte keinen Sohn zeugen, der nicht ihm gehörte. Jedes Mal, wenn er mit Tamar schlief, ließ er seinen Samen zu Boden fallen."

Ich denke, der Text spricht für sich... 

LG

Kommentar von Enzylexikon ,

Vielen Dank für die Ergänzung. :-)

Das ist sicher Interpretationsfrage, eben möglicherweise auch aufgrund der verschiedenen Übersetzungen.

In der Lutherbibel von 1912 heißt es beispielsweise

Aber da Onan wußte, daß der Same nicht sein eigen sein sollte, wenn er einging zu seines Bruders Weib, ließ er's auf die Erde fallen und verderbte es, auf daß er seinem Bruder nicht Samen gäbe.

In der Schlachter-Bibel von 1951 heißt es dann

Da aber Onan wußte, daß der Same nicht sein eigen sein sollte, ließ er es, wenn er zu seines Bruders Weib ging, auf die Erde fallen und verderbte es, um seinem Bruder keinen Samen zu geben

Wie das jetzt wörtlich zu verstehen ist...darüber könnte man sich jetzt sicher theologisch kloppen, lateinische, griechische, oder aramäische Quellen für den Begriff heranziehen....usw.

Das wäre dann viel Lärmen um ein bisschen Körperflüssigkeit.

Dennoch danke noch einmal für deine sachliche Ergänzung.

Antwort
von blechkuebel, 88

Naja, ich denke ja nicht, dass die Religionen wahr sind. Von daher bleibt einem nur übrig, zu fragen, ob es gute Gründe gibt, warum man es nicht tun sollte. Es gibt einige wenige Aspekte, die man beachten sollte, aber ansonsten ist SB überhaupt kein Problem. Diese Aspekte sind: Durch viel Pornographie kann man schon etwas abstumpfen. Und zweitens: Selbstbefriedigung kann auch zur Sucht werden (wie fast alles, was irgendwie Spaß macht), was aber meistens nicht der Fall ist. Problematisch wäre z.B., wenn sich andere Interessen dadurch stark reduzieren und der Alltag mehr oder weniger auf Selbstbefriedigung ausgerichtet ist. Aber da das ja meistens nicht so ist...

Antwort
von SturerEsel, 37

Entgegen der konservativen Haltung einiger hier, die irgendwo im 19. Jahrhundert stecken geblieben sind:

Selbstbefriedigung ist etwas völlig normales, für Jugendliche und ebenso für Erwachsene. Du kannst es so oft machen, wie du willst und du wirst keine negativen Folgen feststellen. Es hilft dir einzuschlafen und senkt sogar das Risiko, an Prostatakrebs zu erkranken.

Es hat sogar eine ganz einfache biologische Ursache: Dein Körper will die alten Samenzellen loswerden und durch neue ersetzen. Der Drang würde immer stärker werden und irgendwann sogar von allein erfolgen, Stichwort "nächtlicher Samenerguss".

Die Begründung "Gott will das nicht" ist ja fast schon kriminell.

Antwort
von danhof, 28

Selbstbedienung ist gleichbedeutend mit Diebstahl. Und das ist einfach nicht richtig. Glaube hin oder her.

Kommentar von DerBuddha ,

falsche antwort.............*g*

Kommentar von danhof ,

Das war Absicht. Ich kann diese doofen Abkürzungen nicht leiden :-)

Antwort
von SIEEFer99, 76

Das machen fast alle Jugendliche, nur viele reden nicht offen darüber. Es ist was völlig normales.

Antwort
von Swagger18, 77

Sünde ist ja ein Begriff der Religion. Je nach Religion kann es also eine Sünde sein. Im Christentum würde sb m unter die Sünde Lust fallen, würde ich jetz mal sagen.

Antwort
von DerBuddha, 29

selbstbefriedigung ist KEINE sünde, aber völlig NORMAL, GESUND und zudem nützlich, denn dabei lernst du deinen körper besser kennen...........und selbstbefriedigung kann auch straftaten verhindern, denn wer mit einer dauerlatte durch die gegend zieht und über missbrauch nachdenkt, nur weil er sich nicht selbst befriedigen darf, ist eine potenzielle gefahr..............:)

das verbot stammt aus alten zeiten, von alten und impotenten männern, die ihre eigene moralische kurzsichtigkeit auf alle übertragen wollten......................!!!

Antwort
von Philipp59, 42

Hallo ksfeakshirt09,

viele denken, Selbstbefriedigung sei eine völlig normale Möglichkeit, sich des sexuellen Drucks zu entledigen. Dabei berücksichtigen sie jedoch nicht den Standpunkt unseres Schöpfers, der es in jedem Fall gut mit uns meint.

Auch wenn sich er Begriff "Masturbation" oder "Selbstbefriedigung" nicht in der Bibel findet und diese auch nicht direkt auf dieses Thema eingeht, gibt es in ihr dennoch grundsätzliche Aussagen, aus denen sich ableiten lässt, wie Gott dazu eingestellt ist.

Ein Beispiel: Die Bibel erwähnt zwar nicht direkt das Thema "Diskriminierung", doch findet man darin eine Reihe von Grundsätzen, die zeigen, dass es einem Diener Gottes auf keinen Fall gestattet ist, andere zu benachteiligen. Niemand käme demnach auf die Idee zu sagen, dass Diskriminierung erlaubt wäre, nur weil es in der Bibel keine direkte Erwähnung findet. Das Gleiche gilt auch in vielen anderen Lebensbereichen. Die Bibel enthält eben kein genaues Regelwerk, sondern vielmehr eine Reihe von Grundsätzen, die das gesamte Spektrum menschlichen Handelns abdecken.

Was ist also auf diesem Hintergrund zum Thema "Masturbation" zu sagen? Grundsätzlich vertritt die Bibel keine prüde Einstellung bzgl. der Sexualität des Menschen. An mehreren Stellen spricht sie davon, dass Sexualität innerhalb gewisser Grenzen etwas sehr Schönes sein kann (siehe z.B. Sprüche 5:18-20). Sie zeigt aber auch, dass ein Christ nicht in erster Linie auf die Befriedigung seiner eigenen sexuellen Bedürfnisse bedacht sein sollte, sondern die Bedürfnisse des Partners im Vordergrund stehen sollten (siehe 1. Korinther 7:3,4).

An anderer Stelle spricht die Bibel davon, dass ein sexuelles Verlangen nicht ungezügelt ausgelebt werden sollte und selbst innerhalb der Ehe ein bestimmtes Maß an Selbstbeherrschung geübt werden sollte (siehe Kolosser 3:5 und 1. Korinther 7:6). Sexualität, wie Gott sie vorgesehen hat, trägt nur dann zu echtem Glück bei, wenn sie auf selbstloser Liebe zum Partner beruht.

Was geschieht aber bei der Masturbation? Fördert sie die Beachtung obiger Grundsätze oder behindert sie diese? Ist es nicht eher so, dass Selbstbefriedigung ichbezogenes Denken fördert, weil es ausschließlich auf die eigenen körperlichen Empfindungen fixiert ist? Und setzt man sich dadurch nicht viel eher den Gefahr aus, in Frauen bzw. Männern nur ein Sexualobjekt zu sehen, das dazu da ist, die eigenen Wünsche zu befriedigen? Würde das nicht einer glücklichen Beziehung eher im Wege stehen?

Wie sollte außerdem, jemand, der masturbiert, den Grundsatz der Bibel beachten, der in folgendem Rat zum Ausdruck kommt: "Gott will, dass ihr ein geheiligtes Leben führt. ´Dazu gehört,` dass ihr euch von aller sexuellen Sünde fern haltet.   Jeder von euch muss lernen, Herr über seine Triebe zu sein, denn euer Leben gehört Gott, und die Menschen sollen Achtung vor euch haben. Lasst euch nicht von Begierden und Leidenschaften beherrschen wie die Menschen, die Gott nicht kennen (1. Thessalonicher 4:3-5 Neue Genfer Übersetzung).

Um es noch einmal deutlich zu sagen: Die Bibel spricht sich nicht grundsätzlich gegen die Befriedigung des sexuellen Verlangens aus. Schließlich ist die Sexualität ein Geschenk Gottes. Allerdings möchte er, dass wir mit diesem Geschenk richtig umgehen, damit wir dauerhaft Freude daran haben können. Selbstbefriedigung ist jedoch nicht dazu geeignet, dass wir im richtigen Rahmen von diesem Geschenk Gebrauch machen. Gott hat die Sexualität mit der Liebe zu einem Partner verbunden. Bei der Selbstbefriedigung wird die Sexualität von der Liebe gelöst, und wird somit zur reinen Triebbefriedigung und zum Ventil für sexuelle Spannungen. Das fördert, wie bereits gesagt, eine ichbezogene Einstellung und trägt weder zum eigenen, noch zum Glück einer späteren bzw. gegenwärtigen Beziehung oder Ehe bei.

LG Philipp

Kommentar von SturerEsel ,

Ein Zeuge Jehovas äußert sich zu Sexualität und Masturbation. Wie immer: leeres Geschwurbel und eine latente Drohung.

Sobald die ZJ im 21. Jahrhundert angekommen sind, den nächsten Weltuntergang verpasst haben, vielleicht sogar eine liberalere Haltung zu diesem Thema eingenommen haben, ist eine Diskussion möglich.

Ansonsten solltest du deine Meinung in der Fußgängerzone mit einem Wachturm in der Hand vertreten.

Kommentar von danhof ,

Du machst deinem Namen alle Ehre. Fällt es dir wirklich so schwer, andere Ansichten einfach mal stehen zu lassen?

Du siehst das so, ich sehe das so, Philipp sieht das wieder anders.

Kommentar von SturerEsel ,

Dies ist ein öffentliches Forum und ich gebe meine Meinung immer dann ab, wenn es mir passt. Erst recht, wenn ein Vertreter einer gefährlichen Sekte hier seinen Unsinn verbreitet.

Stattdessen könntest du ja mal meine Meinung unkommentiert hier stehen lassen.

Kommentar von danhof ,

Die Zeugen Jehovas sollen eine gefährliche Sekte sein? Man, mach Sachen! Seit wann denn dieses? Hab ich noch gar nicht gemerkt.

Wie äußert sich das? Ist weißes Pulver im Wachtturm?

Sekte ja, eine Abspaltung. Aber von gefährlich kann ja nun keine Rede sein.

Und zum Thema "Meinung stehenlassen": Ja, wenn es denn eine Meinung ist und nicht mit Ausdrücken wie "leeres Geschwurbel" eine Diskreditierung mit eingebaut wird.

Kommentar von Philipp59 ,

Auch ein sturer Esel sollte irgendwann merken, dass es ganz gut ist, ab und zu zur Seite zu treten und auch andere Meinungen gelten zu lassen.

Im übrigen bin ich ganz froh, nicht in jeder Hinsicht im 21. Jahrhundert angekommen zu sein. Ich kann nämlich ganz gut darauf verzichten, in dem heutigen moralischen Sumpf zu versinken, der traurigerweise mit einer Vielzahl von sozialen, psychischen und physischen Problemen verbunden ist.

Auch wenn das viele nicht wahrhaben wollen: Die oftmals propagierte Freiheit und Freizügigkeit hat auch ihren Preis. Manche wollen sich einfach nicht eingestehen, dass Handlungen auch Folgen haben.

Kommentar von Matzko ,

Philipp59 sollte sich mal ernsthaft mit den wissenschaftlichen Erkenntnissen über die Selbstbefriedigung vertraut machen, ehe das hier in eine Ecke gestellt wird, wo es nicht reinpasst. Auch die geschilderten angeblichen Parallelen (z.B. von der Diskriminierung) ist absolut unpassend und an den Haaren herbei gezogen. Gott selbst hat die Sexualität geschenkt, die ist nicht vom Teufel oder einer anderen bösen Macht dem Menschen gegeben. Außerdem sollen wir (als Christen) seine Schöpfung bewahren. Die Gesunderhaltung unseres Körpers gehört in besonderem Maße zur Bewahrung der Schöpfung. Da wissenschaftlich erwiesen ist, dass eine regelmäßige Masturbation (mit Ejakulation) bis ins hohe Alter, und nicht nur während der Pubertät, sehr gesund ist, kann es wohl auch nicht gegen Gottes Willen sein, dem eigenen Körper (seiner Schöpfung) etwas Gutes zu tun. Im übrigen bin auch ich aktiver gläubiger Christ!

Kommentar von Philipp59 ,

Wenn ich hier aus biblischer Sicht gegen die Masturbation argumentiert habe, bedeutet das in keiner Weise, dass ich damit die Sexualität an sich verteufelt habe. Du hast völlig Recht, die Sexualität ist ein Geschenk von Gott an uns, doch sollten wir in dem Rahmen davon Gebrauch machen, den Gott uns durch sein Wort gesteckt hat. Sie hat ihren rechten Platz in der Ehe und nirgendwo sonst. Das ist jedenfalls der Standpunkt der Bibel, auch wenn dies im Widerspruch zu wissenschaftlichen Erkenntnissen steht, die sich ja bekannterweise immer mal wieder ändern. Selbst wenn es so sein sollte, dass ein gewisser körperlicher Nutzen damit verbunden ist, so darf man nicht die Auswirkungen, die Masturbation auf die innere, sittliche Einstellung und Haltung (Stichwort Psychohygiene) hat, außer acht lassen.

Kommentar von SturerEsel ,

Du erkennst sogar an, dass Masturbation der Gesundheit nachweislich förderlich ist, dennoch lässt dir dein Gedankengefängnis deiner Sekte keine andere Wahl, als diese zu verteufeln. Was für ein ärmliche Einstellung!

Kommentar von Philipp59 ,

Du legst mir Sachen in den Mund, die ich so nicht gesagt habe. Ob Masturbation einen gesundheitlichen Nutzen hat, habe ich offen gelassen. Ich hatte geschrieben: "Selbst wenn es so sein sollte..."

Meine Gedanken, Einstellungen und mein sittliches Empfinden wird durch die Bibel geprägt, nicht durch etwas, was mir andere "vorbeten" (wie Du es vielleicht ausdrücken würdest). Meine Einstellung entspricht zwar nicht dem heutigen Zeitgeist, doch längst nicht alle vertreten zu diesem Thema die gleiche liberale Einstellung wie Du. Das, was einige heute als "verklemmt" bezeichnen. ist nichts anderes als das Festhalten an gewissen moralischen Werten, die leider immer mehr über Bord geworfen werden. Würde die sog. freie Moral die Menschen wirklich glücklich machen, dann wäre die Welt voll von lauter glücklichen Menschen. Doch die "Ernte", die inzwischen eingefahren wird, spricht eine ganz andere Sprache!

Antwort
von Unterhosen96, 28

Nein, Selbstbefriedigung ist keine Sünde!

Antwort
von nowka20, 35

ist alles völlig normal

Antwort
von Nico56, 20

In der Bibel ist die Liebe immer zueinander hin und nicht auf sich selbst gerichtet, außerdem, mit welchem Ziel machst du es? Woran denkst du dabei , wenn du an eine Frau denkst, dann ist es Ehebrechen, weil Gott eine Frau für dich ausgesucht hat und wenn du masturbierst wegen einer anderen Frau auch wenn du deine Frau noch nnicht kennst, dann ist es Ehebruch. Und er hat nach der religiösen Meinung gefragt, deshalb nützt es nicht zu sagen Masturbieren ist völlig normal.

und nimm dir bitte kein Beispiel an ksfreak :)

Antwort
von fabfu99, 8

Hi ksfeakshirt09,

Ne, SB zu betreiben ist ganz und gar keine Sünde, es gehört einfach zum Leben und alle Christen machenes. Ist vollkommen Ok.

Antwort
von leucolone, 29

"ksfeakshirt09" Wahrscheinlich bist du 7 wenn du das fragen tust.

Antwort
von ErnstD, 44

Nein, es ist keine. Gott möchte, dass Du glücklich wirst.

Antwort
von josef050153, 21

Nein, ist es nicht.

Antwort
von Pascal2070, 36

Ja. Das ist sehr schlimm! Man sollte es nie tun.....

🙈🙈🙈🙈🙈🙄

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community