Frage von ReligionsLiebe, 292

Ist jetzt Hitler in der Hölle?

Hitler hat sehr schlechte Sachen gemacht. Er war ein faschistischer und rechtsextremistischer Führer. Er hat Hass, Gewalt, Rassismus, Hetze und Vorurteile gefördert.

Deswegen glaube ich, dass Gott ihn bestraft und er jetzt in der Hölle brennt!

Ich glaube auch, dass alle Rechtsradikalen in die Hölle kommen werden, da diese genauso wie Hitler die schlechten Sachen fördern. Wir sind Christen dürfen nicht schlecht sein. Unsere Religion ist eine offene Religion!

Antwort
von Hegemon, 92

Es gibt keine Hölle. Aber wenn es eine gäbe, säße er nicht allein da, sondern zusammen mit Leuten wie Krupp, Quandt, Thyssen, Abs, Schacht, Hugenberg, Flick usw., die ihn vorsätzlich an die Macht gebracht haben und die Verbrechen gemeinsam mit ihm begingen. Und es dürften sich (neben den "Deutschen Christen") auch die Gestalten dazugesellen, die diese Zusammenhänge und die Verantwortung des Wirtschaftseliten leugnen und so tun, als sei der Föhrrer allein Schuld gewesen.

Antwort
von Philipp59, 48

Hallo ReligionsLiebe,

weder Hitler, noch sonst jemand ist in der Hölle, weil es diese gar nicht gibt! In vielen Bibelübersetzungen erscheint zwar mehrfach das Wort "Hölle", doch gibt dieser Begriff nicht den eigentlichen Sinn der zugrundeliegenden Wörter aus dem ursprünglichen Text der Bibel wieder.

In den hebräischen Ursprungstexten findet man z. B. das Wort "scheol". Da es kein genau entsprechendes deutsches Wort für das hebräische Wort "scheol" gibt, haben es z.B. einige Bibelübersetzer nur transkribiert, d.h. lautgetreu aus der hebräischen Sprache wiedergegeben. Dieses Wort wird zwar in einigen Übersetzungen manchmal mit "Totenreich" oder "Hölle" übersetzt, gibt damit jedoch nicht die alttestamentliche Bedeutung dieses Begriffs nicht richtig wieder.

In der Encyclopædia Britannica (1971, Bd.  11, S.  276) heißt es dazu: : „Der Scheol war irgendwo ‚unter‘ der Erde. Die Toten empfanden dort weder Schmerz noch Freude. Mit dem Scheol war weder eine Belohnung der Gerechten noch eine Bestrafung der Bösen verbunden. Gute und Schlechte, Tyrannen und Heilige, Könige und Weise, Israeliten und Heiden — alle schliefen zusammen, ohne voneinander zu wissen.“

Damit ist "scheol" einfach sozusagen der symbolische Aufenthaltsort der Toten oder das Grab. Dies ist in Übereinstimmung mit vielen weiteren Aussagen des Alten Testaments. Ein Beispiel dazu ist das, was in Jesaja 38:17-19 zu lesen ist, wo es heißt:

"Siehe! Zum Frieden hatte ich das, was bitter, ja bitter war; und du selbst hast meine Seele [liebevoll] umfangen [und sie] vor der Grube der Auflösung [bewahrt]. Denn du hast alle meine Sünden hinter deinen Rücken geworfen. Denn nicht der Scheọl ist es, der dich lobpreisen kann; der Tod selbst kann dich nicht preisen. Die in die Grube Hinabfahrenden können nicht hoffnungsvoll auf deine Wahrhaftigkeit schauen. Der Lebende, der Lebende, er ist es, der dich lobpreisen kann".

Somit sind diejenigen, die im "scheol" sind in einem Zustand des Todes, also im Grab und nicht an einem Ort der Qualen. Außerdem ist zu beachten, dass das Wort "scheol" in der Bibel niemals mit Leben in Verbindung gebracht wird.

Die Lehre von einem Ort feuriger Qualen stammt also eindeutig nicht aus Bibel sondern hat in babylonischen und assyrischen Überlieferungen ihren Ursprung, wonach das Totenreich einen Ort darstellt, der von mächtigen Göttern und Dämonen bewohnt wird. Manche kirchliche Lehrer und auch Bibelübersetzer wurden durch die griechische Mythologie des "Hades" - die griechische Entsprechung des Wortes "scheol" - beeinflusst, der angeblich ein Ort sei, an dem die Toten weiterleben würden und der von dem gleichnamigen Gott beherrscht werde. Hier liegen die eigentlichen Ursprünge der Höllenlehre.

Die Gesamtaussage der Bibel über den Tod ist immer die gleiche: Der Tod ist ein Zustand ohne jegliches Bewusstsein und damit die Nichtexistenz. In diesem Zustand werden die Toten jedoch nicht für immer verbleiben, da Gott in der Lage ist, sich an das Lebensmuster jedes Einzelnen zu erinnern und ihn eines Tages (in der Bibel Auferstehung genannt) zum Leben zurückbringt, indem er ihn neu erschaffen wird.

Durch die Lehre von einer Feuerhölle, in der der Teufel Menschen für immer quält, hat man sich von der klaren Lehre der Bibel leider weit entfernt. Jahrhunderte lang und bis auf den heutigen Tag hat man mit dieser Lehre unter den Gläubigen Angst und Schrecken verbreitet. Kirchliche Lehrer haben sich auch keine Gedanken darüber gemacht, welches Bild von Gott sie damit ihren Anhängern vermitteln.

Wie könnte ein Gott, von dem gesagt wird, dass er "Liebe ist" , Menschen für ein relativ kurzes sündiges Leben von 70 oder 80 Jahren dann für immer bestrafen (1. Johannes 4:8)? In welcher Relation steht eine ewige Bestrafung zu einem zeitlich begrenzten Leben in Sünde? Und würde Gott wohl seinen Hauptgegner, Satan den Teufel, dazu gebrauchen, seinen Willen ausführen zu lassen und auf diese Weise eng mit ihm zusammenarbeiten?

Außerdem: Kein normal denkender und normal fühlender Mensch käme je auf die Idee, jemandem auch nur für kurze Zeit Qualen durch ein Feuer zuzufügen! Das Rechtssystem einiger Länder sieht für die schlimmsten Verbrecher "lediglich" die Bestrafung durch den Tod vor, niemals jedoch eine Bestrafung durch Qualen irgendeiner Art.

Gott solch ein Handeln zu unterstellen, gehört mit zu den schlimmsten Gotteslästerungen, die je begangen wurden. Das macht aus ihm einen rachsüchtigen und äußerst grausamen Gott, mit dem man am liebsten nichts zu tun haben möchte. Wie gegensätzlich ist doch das Bild, das die Bibel in Wirklichkeit von Gott zeichnet! Sie beschreibt ihn beispielsweise als einen Gott "barmherzig und gnädig, langsam zum Zorn und überströmend an liebender Güte und Wahrheit" (2. Mose 34:6). Oder wie es in einem anderen Bibeltext heißt: "Der FELS, vollkommen ist sein Tun, denn Gerechtigkeit sind alle seine Wege. Ein Gott der Treue, bei dem es kein Unrecht gibt; Gerecht und gerade ist er" (5. Mose 32:4). Denkst Du nicht auch, dass es viel leichter ist, an einen solchen Gott zu glauben und ihn zu lieben?

Heißt das nun aber, dass schlechte Menschen wie Hitler einfach so davonkommen? Müsste Gott sie denn nicht für all ihre schlimmen und verwerflichen Taten irgendwie bestrafen? Es stimmt, Gott sieht eine Strafe für unverbesserlich schlechte Menschen vor; diese besteht jedoch nicht aus irgendeiner Art Qual, sondern in der ewigen Vernichtung. Während die meisten Verstorbenen eines Tages durch die Auferstehung zum Leben zurückgebracht werden, gibt es auch Menschen, die Gott nicht für würdig erachtet, wieder zum Leben erweckt zu werden. Da jedoch Gott der Richter ist, ist niemand von uns berechtigt, irgendein Urteil über einen Menschen auszusprechen, auch nicht über eine Person wie Adolf Hitler.

LG Philipp

Antwort
von Meatwad, 43

Ja, sofern Hitler rechtzeitig sein Sprüchlein aufgesagt hat, sitzt er jetzt neben Mutter Teresa im Himmel und hält Händchen. Ironischerweise schmoren jedoch möglicherweise Abertausende Opfer dieser beiden Despoten in der Hölle.

Antwort
von DerBuddha, 47

Ist jetzt Hitler in der Hölle?

NEIN, denn es gibt diese märchenorte nicht.........:)

Hölle: der Ursprung liegt in der ägyptischen Mythologie, hatte dort aber einen ganz anderen Hintergrund, wurde Unterwelt genannt und in dieser musste jede Nacht der Sonnengott Ra/Re hinabfahren, Abenteuer bestehen um am nächsten Tag wieder am Himmel erscheinen zu können. Aus dieser Unterwelt hat der monotheistische Glaube dann die monotheistische Hölle erfunden, um die Gläubigen an seinen Glauben zu binden und mit schönen erfundenen Märchenstrafen dann drohen zu können..............

Deswegen glaube ich, dass Gott ihn bestraft............

welchen gott meinst du?..........es gibt tausende und ALLE sind auch nur erfindungen der menschen selbst............wenn du vom monotheistischen gott redest:

Jahwe, Gott oder JHWH/Allah: ist in Wahrheit ein "Heiden"-Gott, denn er war der Vulkangott der Schasu-Nomaden, der zusammen mit der Göttin Aschera von den Schasu angebetet wurde und in die Ägyptische Tausende-Götter-Welt der ägyptischen Mythologie hinausgetragen und verbreitet wurde.
800 v. Chr. wurde dieser Gott dann zum alleinigen monotheistischen Gott, denn zu dieser Zeit führte Israel viele große Kriege und in dieser Zeit war kein Platz mehr für eine Fruchtbarkeistgöttin, die allmählich aus diesem Glauben verschwand, im Schöpfungsmärchen jedoch noch indirekt erwähnt wird, mit der Aussage: "Gott schuf den Menschen zum eigenen Bilde, als Mann und Frau". Im übrigen entspringt der Name Jahwe der gleichnamigen Region, aus dem die Schasu ursprünglich kamen und dieser Ortsname wurde schon 1400 v. Chr. erwähnt, denn es gibt in Soleb im Sudan einen Tempel vom Pharao Amenophis dem 3., auf dem er alle Völker in Hieroglyphen verewigt hat, die er in Feldzügen jemals besiegt hat. Selbst in der Bibel wird seine echte Abstammung beschrieben, z.b. beim brennenden Dornbusch, oder bei der Beschreibung des wandernden Volkes Israels, denn was steht dort in der Bibel? Genau, am Tage weist eine Rauchfahne den Weg, in der Nacht eine Feuersäule. So sieht man auch einen Vulkanausbruch, aber keinen echten Gott, der jemanden einen Weg weist....*g*. Selbst bei der Beschreibung, als Moses die Gebote empfangen hat, wird ein möglicher Ausbruch eines Vulkanes beschrieben, denn die ganze Gegend war vor über 2000 Jahren tektonisch sehr aktiv.............:)

Wir sind Christen dürfen nicht schlecht sein. Unsere Religion ist eine offene Religion!

ihr seid MENSCHEN, NICHTS anderes und gut/böse ist IMMER RELATIV und nie für alle gleichbedeutend........... und, auch eure religion ist KEINE offene und zudem auch genauso schlecht/gut wie jede andere............ eine religion, die menschen beeinflusst, die menschen mit sinnlosen geboten und gesetzen knechtet, kann nicht OFFEN sein............!!!!

religionen sind nur dazu da, um menschen zu beeinflussen, zu beherrschen udn zu kontrollieren...........:)

Antwort
von wellicreep, 87

Lasst ihn doch glauben was er möchte. Niemand ist gezwungen christ zu sein oder nicht. Zudem gibt es keine Beweise für oder gegen Gott etc.

Antwort
von Ellome, 97

Jeder hat eine 2. Chance verdient, auch bei Gott ist es so. Gott liebt alle Menschen gleich und unendlich. Wenn du Gott verachtest kommst du in die Hölle. Aber wenn du dich entschuldigt für das alles was du gemacht hast, vergibt der dir.

Klar können wir dir nicht direkt sagen was Sache ist, aber du sollst dir merken, dass Gott alle Menschen gleich liebt und auch Menschen die 💩 auf der Erde bauten können gerade im Himmel mit Gott leben.

Kommentar von maxim65 ,

Äh Anlass Handel. Sei Massenmörder aber sag Entschuldigung und alles ist gut. Sehr praktisch

Kommentar von Ellome ,

Lies die Bibel.

Kommentar von ReligionsLiebe ,

Das stimmt teilweise! Er muss er eine Strafe zahlen zb für 100 Jahre in die Hölle gehen erst dann wird der Gott ihm verzeihen!

Kommentar von Ellome ,

Sowas steht in der Bibel nicht. Sicherlich würde das früher erzählt damit die Menschen Angst haben aber ich glaube nicht das es stimmt... 🤔

Kommentar von ReligionsLiebe ,

Ich bin Religionsexperte kenne mich auch aus. Natürlich waren die 100 Jahre erfunden, der Gott wird das entscheiden wieviel er in der Hölle zeit verbringen muss!

Kommentar von Ellome ,

Und habe ich etwas dagegen gesagt? Ich habe gesagt, dass wir es nicht sagen können. Nur Gott. Aber Gott liebt alle Menschen gleich. Da braucht man jetzt zb nicht Religion studiert haben um sowas zu wissen. Wenn jeder die Bibel liest weiß jeder davon Bescheid.

Antwort
von ApfelTea, 90

Wenns dir Frieden bringt, glaub daran, dass es so ist..

Antwort
von RevatiKKS, 105

Wo sollte er sonst sein, nach all dem, was er getan hat.

Allerdings gibt es keine ewige Hölle. Denn Gott liebt selbst Hitler. Und nachdem Hitler lange genug Karma abgebaut hat, dann wird er wieder geboren werden.  Allerdings wird auch das noch nicht angenehm für ihn werden. 

Vieleicht wird er erst einmal für einige hunderttausend Leben als männliches Küken geboren und vergast oder als Kalb noch zappelnd im Schlachthaus am Haken hängend gehäutet werden oder so etwas in der Art. Aber irgendwann ird auch diese Phase vorüber sein. Und wenn er Glück hat, bekommt er irgendwann sogar wieder einen menschlichen Körper.

Bilde dir lieber nichts darauf ein Christ zu sein. Auch im Christentum weiß man noch längst nicht über alles Bescheid. Dieses Märchen von der ewigen Hölle und dem ewigen Himmel und davon, dass man sich nur auf Jesus Christus zu berufen hat Und schon hat man seinen Freifahrtschein nach "oben" ist gefährlich! Da gehört mehr dazu! 

Kommentar von gabaniel ,

In keiner Religion weiß man überhaupt bescheid. Man glaubt eifnach nur das es so ist.

Antwort
von Gugu77, 54


"Wir sind Christen dürfen nicht schlecht sein. Unsere Religion ist eine offene Religion."

Du kleiner Idealist.

Ausgrenzen von Minderheiten ist eine gute Sache? Damit meine ich Homosexuelle z.B.?

Antwort
von SturerEsel, 51

Wenn dich diese Überzeugung glücklich macht ...

Hitler hat sich nur feige seiner Verantwortung durch Selbstmord entzogen, Gift und Schuss in den Kopf. Er ist tot, seine Leiche wurde verbrannt. Das ist alles.

Wenn du schon alle Rechtsradikalen in die Hölle schicken möchtest, was ist mit den Linksradikalen, Terroristen, IS-Kämpfern? Die letzteren sind überzeugt, dass sie mit 72 Jungfrauen im Paradies belohnt werden.

Was ist mit den Russen und Amerikanern, die den IS bekämpfen, aber dabei als "Kollateralschaden" auch Kinder umbringen? Was ist mit einem 12-jährigem Jungen, der sich mit einem Sprengstoffgürtel auf einem Marktplatz in die Luft sprengt? Kommen die auch in die Hölle?

Kommentar von ReligionsLiebe ,

Assad, Putin und seine Kämpfer, Ultranationalisten und alle Faschisten kommen in die Hölle! Wer für Frieden tätig ist kommt zum Himmel.

Kommentar von SturerEsel ,

Wie einfältig dein Weltbild ist!

Was ist mit Paul Warfield Tibbets? (Der war der Pilot, der die erste Atombombe auf Hiroshima warf.) Der hat zehntausende Menschen (auf Befehl) getötet, dadurch den 2. Weltkrieg beendet und damit verhindert, dass noch weitere Tausende Soldaten ums Leben kommen. Er war also "für den Frieden tätig".

Ist der jetzt auch in der Hölle?

Expertenantwort
von atzef, Community-Experte für Politik, 69

Man kann schlimmeres glauben als du...:-)

Antwort
von MaggieundSue, 118

Wenn er an die Hölle geglaubt hat, wird er eventuell auch dort sein. Wenn er aber nicht daran geglaubt hat, wird er sich auch nicht dort aufhalten......

Kommentar von RevatiKKS ,

Das wäre ja mal was neues, dass nur das geschieht, woran man glaubt!

Antwort
von najadann, 99

Gott straft nicht, und eine Hölle gibt es auf Erden. 
Der Rest ist Fantasie.

Wie stellst du dir körperliche Höllen-Qualen in einer körperlosen geistigen Form vor, ...wenns dann so wäre?

Kommentar von martinzuhause ,

die götter sind auch nur fantasie

Kommentar von BottmSky ,

höllen qualen gibt es auch in psychischer form

Kommentar von ReligionsLiebe ,

Es gibt Gott und ein Leben nach dem Tod!

Kommentar von najadann ,

wer hat dir das erzählt & bestätigt?

Kommentar von ReligionsLiebe ,

Ich bin Religionsexperte kenne mich aus.

Antwort
von wellicreep, 77

Die Hölle wurde strenggenommen von den Menschen erfunden. Gedankengang: Es gibt einen Himmel für die guten Menschen also muss es doch auch was für “böse“ Menschen geben. Um deine Frage zu beantworten wenn er nicht vor seinem Tod umgekehrt ist dann vermutlich schon, man muss aber auch sagen das jeder Mensch (Christ,Moslem,etc) böse Dinge tut.

Antwort
von Coriolanus, 37

Ich habe vor langer Zeit mal mit einem spanischen Augustinerpater genau über diese Frage diskutiert. Der glaubte natürlich an eine Hölle sagte mir aber, dass wir dies nicht beurteilen könnten, denn es wäre ja möglich, dass er vor seinem Tod quasi "in der letzten Sekunde" seine Taten bereut hätte. Göttliche Barmherzigkeit sei unendlich und mit menschlichem Denken nicht zu erfassen. 

Antwort
von HuskyEye46, 80

Hitler war weder Christ, Jude oder ein Anhänger des Islams. Er beschäftigte sich mit einem okkultem Kult die sich die " Thule - Gesellschaft " nannte. Er glaubte grob gesagt an die schwarze Sonne wie die Babylonier, Assyrier oder Mesopotamier. Jetzt aus zuholen würde mir selbst zu lang dauern. Wenn du dich damit beschäftigen solltest, solltest du nebenbei wissen das meist diese Gesellschaft selbst in eigene Art & Weise verschleiert wird. Hierbei geht es um satanische Gottheiten & Anbetung mit okkultem sowie geheimen Wissen ! 

Antwort
von maxim65, 46

Mal abgesehen davon das es so was wie Paradox und Hölle nicht gibt warum sollte er aber in Dr Hölle sein? Er hatte doch immer die Kirche auf seiner Seite und hat sich immer als Christ verstanden. Er hat also nichts falsch gemacht? Oder um es etwas weiter zu fassen. Schon immer stand bei Kriegen die Kirche auf allen Seiten und die Pfaffen haben für den Sieg der jeweiligen Seite gebetet.

Kommentar von maxim65 ,

Ich meine Paradis. Aber Paradox triffts auch irgendwie

Antwort
von yatoliefergott, 67

Ich glaube Linda hat lucifer ist der letzten Folge gefragt was er mit Hitler in der Hölle gemacht hat, aber er hat keine Antwort gegeben (oder hab ich es vergessen?)

Antwort
von Buckykater, 55

es ist noch nicht mal sicher ob es überhaupt eine Hölle oder ein Leben nach dem Tod gibt. ich glaube eher daß man einfach nur tot ist und nichts weiter geschieht  es gibt keine Beweise für die Existenz einer Hölle nicht mal Indizien für die Existenz der Hölle oder ein Leben nach dem Tod. 

Antwort
von gabaniel, 40

Es gibt keine Hölle. Wenn du tot bist, bist du eifnahc tot.

Antwort
von nnblm1, 85

Es gibt keine Hölle, Hitler ist nicht mehr. Existiert nicht mehr. 

Antwort
von HappyGamer2207, 3

Falsch Christen glauben an Gott Religion ist nur neben sächlich, würden sie die Bibel ernst nehmen Dann bräuchten sie solche und andere Fragen nicht zu stellen.

Antwort
von drnierenstein, 73

Hast du schon von unserem Herren und Erlöser Satan gehört? Wenn jemand weiß ob Hitler bei ihm ist dann ER!! Soll ich Ihn kurz anrufen? Ich brauchen nur Jungfrauenblut und ein frisches Hänchen. 

Antwort
von wfwbinder, 124

Nein, er ist im Himmel (Paradies). Er kam durch den Lieferanteneingang.

Kommentar von MarkusPK ,

Der ist böse! =D

Antwort
von SchIaufuchs, 41

Hitler war wohl kein entschiedener Christ, kann man sagen. Aber er hatte ja dauernd mit welchen zu tun. Vielleicht hat er sich also angesteckt ...

Nun gelten Höllenbewohner im Christentum als bösartige Wesen, die unter Satan dienen und Menschen quälen. Die verschiedenen Dämonen werden dabei in der Dämonologie katalogisiert und in Kategorien unterteilt.

Ich nehme nun an, dass Hitler - unter geschicktem Rückgriff auf diesen Kategorien-Paragraphen in der Höllenverfassung - versucht hat, seine "Bewegung" in der Hölle wieder aufzubauen, um gegen Satan zu putschen.

Neues ist da allerdings bisher nicht bekannt.


Antwort
von babagian, 121

Ja hitler ist sicher in der höhle und alles seine früheren gefährten auch.

Kommentar von almmichel ,

In welcher Höhle meinst du?

Kommentar von CRXHacking ,

nirgends du bist Tod fertig 

Kommentar von Gugu77 ,

Tropfsteinhöhle ? ;-)

Kommentar von babagian ,

was wollt ihr jetzt von mir? das qar meine antwort ! und ja die höhle gibt es da bin ich mir sicher!

Kommentar von gabaniel ,

Das heißt Hölle nicht Höhle.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community