Ist es schlimm, nachtragend zu sein?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Das ist doch ganz normal, wenn andere Leute dich stark verletzen, ist es manchmal einfach nicht leicht zu vergeben, weil dein Vertrauen missbraucht wurde. Du bereust es ja auch nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe auch so eine Freundin und das nervt total an ihr. Im Endeffekt läuft sie den ganzen Tag wie ein beleidigter Trauerklos ohne Freunde rum.
Du könntest mal darüber nachdenken wem du mehr schadest...den anderen oder dir selber?
Die Leute steigen irgendwann dahinter und werden auch nicht mehr den Kontakt zu dir suchen weil sowas schlicht und einfach nervt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Mila,

Kurz nachdem John Nash den Nobelpreis für Wirtschaftswissenschaften erhalten hatte, stand im Spektrum der Wissenschaften ein Bericht, der beschrieb, wie das, was John Nash mit seinem Nash-Gleichgewicht herausgefunden hatte, im täglichen Leben angewandt werden kann. Ich will das nur ganz kurz zusammenfassen: Simuliert wurden mehrere Varianten, die darauf geprüft wurden, was denn nun die erfolgversprechendste Strategie im Umgang mit anderen Menschen ist. Es ging dabei darum, ob man anderen Menschen vertrauen kann oder nicht. Wenn Menschen irgendwie zusammenarbeiten müssen, dann ist ja eine gewisse Vertrauensbasis notwendig. Der Rechtliche und gesetzliche Rahmen ist das eine, aber damit kann man nicht jede Situation zu 100% absichern. Also legte man verschiedene Strategien zugrunde, wie die einzelnen Mitspieler auf Tricks und Manipulationsversuche seines jeweiligen Partners reagieren sollte. Situation 1 war, soweit ich mich erinnern kann, Beim ersten Versuch zu tricksen wird mit dem unehrlichen Partner geredet, damit er nachbessert, danach wird der Kontakt abgebrochen. Bei Situation 2 erhielt der Partner dreimal die Gelegenheit seinen Part vertrauenswürdig zu erfüllen. Es wurde immer versucht offen auf die Probleme hinzuweisen und Probleme einvernehmlich zu klären. Eine weitere Situation war, dass man sich immer wieder auf den tricksenden Partner einlies. Am Ende stellte sich heraus, dass es am erfolgreichsten ist, nach drei vergeblichen Versuchen jeglichen Kontakt abzubrechen.

John Nash war Mathematiker und hat seine Doktorarbeit, in der er das Nash-Gleichgewicht erarbeitete an einer sozialen Situation, als er mit Studienfreunden ausging entdeckt.

Interessant, nicht wahr? Hat das nun etwas mit nachtragen zu tun? Es erscheint doch einfach ein realistisches Handeln zu sein, oder?

Bist Du Mathematikerin?

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Mila0792,

aus dem, was Du geschrieben hast, kann ich zwar nicht die jeweiligen Situationen erkennen, aber ich könnte mir vorstellen, dass man den Kontakt nach einer schweren Enttäuschung abbricht. Aber gar nicht unbedingt, weil man nachtragend wäre, sondern es könnte auch ein Anzeichen von Konsequenz sein sowie eine gute Vorbeugung, von dieser Person wieder enttäuscht zu werden. Vielleicht einfach gesunder Selbstschutz ;-)

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich könnte mir vorstellen, dass du sehr strikt/streng erzogen worden bist und ganz klare Verhaltensmaßregeln mitbekommen hast. Daher hast du einen hohen Anspruch auch an dich selbst und bist gewohnt, selbst hohe Erwartungen zu erfüllen. Dies erwartest du auch von deinem Umfeld.

Wenn jemand diesen Anspruch nicht an sich selbst hat, sondern anders, nachlässiger mit bestimmten Fragen umgeht, vergleichst du unwillkürlich mit dir selbst, mit dem Ergebnis:  Verachtung, weil der andere nicht an deine Ansprüche heranreicht. Das hältst du nicht aus und musst mit diesen Menschen den Kontakt abbrechen.

Ein Ausweg wäre, zu verzeihen. Loslassen und Verzeihen bringt sogar Heilung - das sind neue Erkenntnisse, über die es schon Bücher gibt.

Zum einen soll man sich selbst verzeihen, dann in einem nächsten Schritt aber auch dem anderen.

Als Hilfestellung könntest du z.B. bei der Telefonseelsorge anrufen und über dieses Thema sprechen - dort gibt es nette, geschulte Leute, die sich die Zeit nehmen, die du brauchst, um das Thema aufzudröseln und schließlich zu verarbeiten.

Ich wünsche Dir von Herzen Erfolg dabei, eine  Lösung zu finden!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

natürlich ist das schlimm, ich würde mich einige zeit von dir abwenden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung