Frage von brauchmalhilfe, 145

Ist es normal das die Fahrradkette total verrostet ist?

Hallo, mein Sohn ist über den Winter nicht mit seinem Rad gefahren und es stand nun knapp 2 Monate im Schuppen. Nun hat er es gestern rausgeholt und die Kette ist total verrostet. Das Fahrrad ist erst ein gutes halbes Jahr alt. Ist das normal? Gibt es Ketten die nicht rosten?

Danke und LG

Antwort
von kuku27, 73

Es gibt keinen rostfreien Stahl der genug Festigkeit hat für eine Kette verwendet zu werden. Da müsstest sehr oft tauschen. Auch Schiffsschrauben aus Edelstahl funktionieren nicht, zuviel Lunkerbildung in kurzer Zeit. Auch Eisenbahnschienen sind nicht rostfrei. 

Also wird für die Kette nicht rostfreier Stahl genommen und will gepflegt sein. Vor allem wenn sie unbenutzt Zeit hat vor sich hinzurosten tut sie das. Also am wichtigsten ist da schon gerade vor dem Einwintern die Kette einzufetten.

Sonst ist immer der Mittelweg von gut für die Kette und gut fürs Gewand und aussehen zu finden.

  • Kettenfett ist zäh und klebrig und hält Monate. Schützt die Kette am besten hält auch viel Regen aus ohne abgewaschen zu werden. Sammelt aber auch Schmutz und sieht schwarz und dreckig aus und man sollte mit Hose nicht dran kommen.
  • Leichte Öle, wie es auch die Rennfahrer verwenden machen die Kette sehr leichtgängig, schmieren gut müssen aber täglich aufgebracht werden und werden von jedem Regen rasch abgewaschen. Dafür ist die Kette meist viel sauberer.
  • Kriechöle wie WD40 funktionieren auch so halbwegs sind aber eigentlich nicht als Schmiermittel für die Kette geeignet da bei kleinstem Druck der Schmierfilm abreißt und dann Metall auf Metall reibt. Abnutzung beinahe so groß wie bei rostiger fettfreier Kette

Schlage vor beim Rad mal ölen und fahren, da verschwindet der rost auf Belastungsstellen von selbst und dann je nach Einstellung zum Rad einen Kettenspray zu verwenden oder regelmäßig zu ölen. 

Expertenantwort
von elenano, Community-Experte für Fahrrad, Fully, Hardtail, ..., 84

Wenn man eine Fahrradkette nicht pflegt, kann das durchaus passieren. Man muss sie ölen, aber nicht zuviel, da sonst der Dreck hängen bleibt. Wichtig ist, dass man extra Schmiermittel für Ketten verwendet, da sich dieses Öl länger an der Kette hält.

Vielleicht ist die Kette mit WD-40 noch zu retten, sprich der Rost ist nur oberflächlich und lässt sich entfernen. Aber in Zukunft wäre es ratsam, die Kette wirklich vernünftig zu pflegen, um die Lebensdauer zu erhöhen.

Antwort
von PainFlow, 78

Es kommt immer ein Teil Feuchtigkeit an die Kette, welche diese dann zum Rosten bringt! Mein Tipp, immer gut ölen und regelmäßig fahren bzw durchtreten. Die verrostete Kette nuss natürlich nicht weg, die kannst du einfach ölen...

Antwort
von Nemesis900, 81

Wenn man sie nicht ein ölt dann rostet eine Kette eben, das ist ganz normal.

Antwort
von jillgreub, 81

Meine kette ist auch gerostet weil dieses schmierzeug mit der zeit weggekommen ist und dann hatt es geregnet und so ist sie dann immer mehr gerostet ich hab aber gestern WD-40 raufgemacht und das schmiert jetzt hört man die kette nicht mehr und ja...

Kommentar von legend35 ,

Schmierzeug... bist bestimmt ein wessi xd

Kommentar von jillgreub ,

what

Kommentar von jillgreub ,

ne so zur info ich bin nicht mal deutsche 😆

Antwort
von echteSeife, 60

Er ist bestimmt mal bei Regen gefahren und da ist die Kette nass geworden. Nach langen stehen rostet es nunmal. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community