Frage von minecraft000025, 84

Ist es besser für die Umwelt wenn man Holz im Kamin verheizt, als es verrotten zu lassen?

Hallo, mein Vater meint, das es besser für die Umwelt ist, wenn man Holz verheizt(Kamin nur als Deko), als es einfach nur draußen verrotten zu lassen. Ich meine aber, das es umweltfreundlicher ist es draußen verrotten zu lassen, und stattdessen die normale Heizung(die sowieso läuft) zu benutzen. Hat er Recht? Bitte mit Begründung Danke

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von neuerprimat, 40

Dein Vater hat recht.

Holz ist ein nachwachsender Rohstoff, der beim Wachsen CO2 bindet.

Wenn du das Holz verrotten lässt wird  das im Holz gebunden CO2 wieder frei.

Wenn das Holz verheizt wird ist das CO2 auch wieder frei ABER zusätzlich habt ihr ein Haus geheizt. Das müsste ja sonst anders gemacht werden.

Kommentar von DudelFlanders ,

Naja und wenn man es verrotten lässt, haben sehr viele Tiere etwas davon, die entweder im Holz leben (Insekten) es als Zuflucht benutzen, daran nagen usw.

Also hat das Verrotten eindeutig die Nase vorne.

Kommentar von neuerprimat ,

Der Mensch lebt. Und das beeinflusst die Umwelt immer. Du musst also eher fragen: "Was macht den geringsten Schaden?"

Von daher ist es besser das Holz zum Heizen zu nutzen. Natürlich gibt es dann für Käfer und Schimmelpilz und Bakterien ein zu hause weniger, aber die sind im Moment ja auch nicht bedroht.

Antwort
von dompfeifer, 12

Ich stimme hier weitgehend, aber etwas nachdrücklicher, charlynickel  zu:

"Der natürliche Gang wäre die Verrottung, das verrottendes Holz ist die Grundlage für viele Organismen und Tiere und für solche die sich davon ernähren. Zudem bleiben die Nährstoffe im Wald und stehen den nachwachsenden Pflanzen wieder zur Verfügung."

Bei der Ofenverheizung von Holz wird dagegen weitaus mehr Feinstaub in Siedlungsgebieten freigesetzt, als mit allen Feinstaubplaketten in Umweltzonen reduziert wird.

Antwort
von charlynickel, 20

Jein! Der natürliche Gang wäre die Verrottung, das verrottendes Holz ist die Grundlage für viele Organismen und Tiere und für solche die sich davon ernähren. Zudem bleiben die Nährstoffe im Wald und stehen den nachwachsenden Pflanzen wieder zur Verfügung. Zum anderen ist Holz ein nachwachsender Rohstoff und wenn das verfeuern im kleinen Maßstab geschieht, dann ist das ok aber auf keinen Fall sollte man schon angerottetes Holz verfeuern, das vernichtet man ganze Lebensgemeinschaften. Auch sollte man immer, auch dickeres Holz im Wald zurücklassen und nicht alles abfahren.

Ein Verbrechen finde ich es allerdings, ganze Wälder für Wärmekraftwerke zu verfeuern, wie es vielerorts schon geschieht und geplant ist.

Antwort
von Schurl82, 10

Holz gibt beim verrotten genau die gleiche Menge an CO2 ab als beim verheizen!

Antwort
von ingwer16, 32

Was verstehst du unter "  normaler Heizung "?
Öl ?
Öl wird knapp .
Holz wächst nach , recht schnell sogar.
Ich bevorzuge Kamine . Heiz nur mit Holz .

Antwort
von DudelFlanders, 47

Nein, das ist sehr viel schädlicher für die Umwelt, da du auf diese Weise Giftgase produzierst. (damit meine ich ozonschädigend)

Kommentar von AnonYmus19941 ,

Bei der Verbrennung von Holz? Was für Giftgase entstehen denn da bitte?

Kommentar von DudelFlanders ,

Zum Beispiel Kohlenstoffmonoxid, was zum Treibhauseffekt beiträgt.

Wie ich in meinem Beitrag schon geschrieben habe, meinte ich mit dem Ausdruck "Giftgas" ozonschädigende Gase.... kein Senfgas oder dergleichen.

Antwort
von rudelmoinmoin, 22

Natur zu Natur, ist immer gut

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten