Frage von Roseina, 49

Ist eine Luftpumpe nötig?

Ich habe mir vor kurzem eine Luftpumpe für meine Aquarien zu gelegt aber habe mir dann die Frage gestellt ob dies wirklich nötig ist, denn ich habe dann ziemlichen Aufwand da ich noch eine co2 Anlage besitze das heißt ich müsste tagsüber die CO2 Anlagen laufen lassen aber nachts nur die Luftpumpen ist das sinnvoll braucht man das wirklich ?

Und ich habe noch eine Frage undzwar ob ich den Sauerstoff der Luftpumpe durch den Reaktor (Bild) der CO2 Anlage laufen lassen kann somit würde ich mir ein Schlauch und ein ausströmte sparen

Expertenantwort
von dsupper, Community-Experte für Aquarium, 21

Hallo,

eine Co2-Anlage UND einen Sauerstoffsprudler gemeinsam zu betreiben ist äußerst sinnfrei, sogar eher kontraproduktiv.

Co2 ist ein flüchtiges Gas, das durch die Oberflächenwasserbewegung schnell aus dem Wasser ausgetrieben wird. Durch einen Sauerstoffsprudler wird das Oberflächenwasser aber eben stark bewegt - das Co2 verschwindet schneller, als du es zuführen kannst.

Sauerstoff ist immer ausreichend im Wasser vorhanden, wenn die Wasseroberfläche leicht bewegt ist (z.B. durch den Filterauslauf) und wenn die Pflanzen gut wachsen.

Keine Ahnung, warum immer alle meinen, man müsste mit so einem Sprudler zusätzlich Sauerstoff ins AQ einbringen. Das funktioniert so ohnehin nicht, sondern der Gasaustausch findet nur durch die Wasserbewegung statt.

Also entsorge das Teil, das wird deinem AQ gut tun.

Gutes Gelingen

Daniela

Antwort
von elagtric, 23

Hi Roseina,

schaden kanns nicht.

Obwohl so ein Luftausströmerstein eigentlich (rein vom optischen) in ein Aquarium gehört wie die Gardine vors Fenster  :)

Die CO2-Anlage nützt Dir ja auch nur etwas, wenn Du guten Pflanzenwuchs im Becken hast.

Ich finde, diese Ausströmer bringen immerhin ein bissl Bewegung ins Wasser, es ist dann nicht ganz so "abgestanden"

Das mit der Luft durch den Reaktor ist eigentlich eine clevere Idee ! Da setzen sich dann garantiert weniger Algen oder Dreck drinnen ab, weil einfach mehr Bewegung dahinter ist. Die Frage wäre nur, ob die Luftpumpe da nicht zuviel Bambule macht und den Reaktor quasi aufbläst ... also kein gemächliches Perlen nach oben.

Ich hab die Ausströmersteine ganz gerne in der Nähe der Ansaugung des Filters angebracht, um bissl Bewegung in der Sache zu haben.

Am Ende ist fast alles reine Geschmacksfrage, solange die Ballance stimmt.

Kommentar von SLS197 ,

Sorry, aber deine Antwort ist totaler Blödsinn...ein solcher Ausströmer gehört in kein Becken und vor allem nicht wenn dort viel CO2 gebraucht wird

Denn das CO2 wird durch die Sprudelsteine bzw. Ausströmer aus dem Wasser ausgetrieben insofern verpufft die Wirkung der Co2-Anlage

Außerdem glaub ich kaum dass das Geblubber den Fischen auf Dauer gut tut. Meiner Meinung nach stresst sie das nur

Zitat: 

"Die CO2-Anlage nützt Dir ja auch nur etwas, wenn Du guten Pflanzenwuchs im Becken hast"

Falsch. Eher umgekehrt, guten Pflanzenwuchs gibts wenn dann erst durch die Co2-Anlage, nicht anderst rum

Zitat: 

"Da setzen sich dann garantiert weniger Algen oder Dreck drinnen ab, weil einfach mehr Bewegung dahinter ist"

Leider falsch geraten. Genau durch die viele Bewegung wird sich Dreck absetzen. Was glaubst du, warum verdrecken Filterschläuche und Filtermedien? Genau, weil durch die Bewegung Dreck mitbewegt wird welcher sich dort absetzt

Man hätte vorher mal nachdenken oder gleich die Finger von der Tatstatur lassen sollen wenn man keine Ahnung hat...

Kommentar von elagtric ,

Ach herrje, jetzt geht die Erbsenzählerei los.

Okay :

-Wozu braucht es eigentlich zusätzliches Co2 im Wasser ?

-Von wieviel gelöstem Co2 sprichst Du, wenn so ein kleiner Sprudler angeblich wieder alles austreibt ?

-Wo geht der "Dreck" hin, wenn keine Bewegung im Becken ist ? Verschwindet er dann einfach so, oder war er nie da  ?

Ich bin kein Hochleistungsaquarianer, aber ich hatte jahrelang zwei  2m-Becken, eins mit, eins ohne zusätzliche Co2-Düngung.

Hab reichlich experimentiert, ohne mich gleich als Experten bezeichnen zu wollen.

Mit Deiner Argumentation könntest Du ja auch gleich den Filter weglassen, durch den sich ja der Dreck angeblich erst so richtig absetzt.

Ein klein weniger Hochnäsigkeit und mehr Diskussionskultur täte da schon wohl.

Nix für ungut !

Kommentar von elagtric ,

Nachtrag : Bei der "Verdreckung" ging es mir um den Reaktor, der am Anfang schön sauber, aber zunehmend veralgt bzw "verdreckt" war.

Die niedlichen Co2-Blasen blieben zunehmend hängen und bildeten immer grössere Blasen.

Falls da nachts wirklich gut Luft durchginge, wäre der mit Sicherheit um einiges weniger besiedelt.

Kommentar von SLS197 ,

Herrlich, mit deinen Fragen im Kommentar und der Rest deines Textes hast du eindrucksvoll unter Beweis gestellt wie wenig Ahnung du hast. 

Kommentar von elagtric ,

Tja, die wirklichen Experten sind halt rar gesät. Ich verneige mich vor Dir !

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community