Frage von LiWang, 250

Ist Boliviens Salar de uyuni See ein Beweis für die flache Erde?

In Bolivien gibt es einen Salzsee (Salar de uyuni) er ist buchstäblich 160 Kilometer lang und 128 Kilometer breit und ist vollkommen eben, wenn es dort regnet erhält man wahrlich 2,5 cm Wasser auf der Oberfläche und es sieht aus wie ein perfekter Spiegel. Wie kann dies nun auf einer Kugel entstehen? Wenn man an einem Ende des Salzsees steht, kann man problemlos das andere Ende zirka 160 Kilometer entfernt sehen. Das zeigt uns das die Erde flach is, wenn man die Wellen Bewegungen des Wassers nicht hätte hätte man eine perfekte Ebene und könnte Meilen bzw. Kilometer weit sehen.

Da die Erde ja eine Krümmung hat sollte man nach eine gewissen Kilometerzahl das andere Ende also den Berg oder irgend eine Erhöhung nicht sehen da es sich nach unten weg neigen würde aber dem ist nicht so. Wieso kann ich problemlos Kilometer weit sehen obwohl ich das andere Ende nicht sehen dürfte sehen? Hat jemand eine Ahnung?

Antwort
von Rolladengurt, 149

Also, die Erde ist ja nicht rund wie eine Billiardkugel sondern hat nicht nur Erhöhungen und Vertiefungen, sondern sogar unterschiedliche Schwerefelder!

Ganz grob gesagt wie eine Kartoffel, aber kann man vom Maßstab natürlich nicht vergleichen.

Der See liegt vermutlich in einer Senke und Du kannst deswegen zum anderen Ufer blicken, weil er nicht eben ist sondern trichterförmig - das sieht dann nur so aus, als wäre er eben.

Der See ist ja nicht mit Wasser gefüllt, dann sähe es vermutlich anders aus. Einen See, der eine gewisse Größe überschreitet, kann man nämlich nicht mehr überblicken, zumindest nicht vom Erdboden aus.

Antwort
von Spezialmann, 130

Wenn man an einem Ende des Salzsees steht, kann man problemlos das andere Ende zirka 160 Kilometer entfernt sehen

Woher weißt du das? Warst du da? Woher weißt du, dass das, was du am Horizont siehst, das andere Ufer ist? Ich habe im Netz einen Reisebericht gefunden. Dort heißt es:

Wir steuern eine Felseninsel in der Mitte des Sees an, um dort die Nacht
zu verbringen. Das besondere ist, dass man ewig ohne Orientierung in
eine bestimmte Richtung fährt ehe man aus einer Entfernung ab etwa 30km
ein Ziel erahnt, das sich vorher hinter der Erdkrümmung versteckt hat.


Also ganz anders als das, was du behauptest...

Kommentar von Habi59 ,

Hallo, ich bin jetzt erst auf das Thema gestoßen.

Im schweizerischen "Velojournal", Ausgabe 1/2008, S. 18, ist ein fast gleich lautender Reise-Eindruck von Fahrradtouristen beschrieben. Die Leute steuerten eine Insel mitten auf der Seefläche an, benötigten hierzu mehrere Tage und sahen die Insel erst bei entsprechender Annäherung relativ kurz vor dem Erreichen.

Ungeachtet dessen stellt sich mir die Frage, inwieweit ein 3700 Meter über dem Meeresspiegel liegender ausgetrockneter Salzsee mit vermutlich spezifischer Hochebenen- Geologie und -Topographie überhaupt als Gegenstand zur Falsifizierung der Erdkugel herangezogen werden könnte.

Der Threadersteller deutet mit seinem Kommunikationsverhalten  auf die typischen Wesenszüge von Verschwörungstheoretikern im allgemeinen und Flachweltlern im besonderen hin:

Falschheit/Verlogenheit, Beschränktheit, Unbelehrbarkeit und Verbohrtheit.

Wobei diese Aufzählung keineswegs abschließend ist.

Mittlerweile hat "LiWang" ja einer ganze Reihe weiterer Threads zum gleichen Themenkreis eröffnet...;-)

Ganz allgemein festigt sich mein Eindruck, dass Flachwelter ihre krude Weltsicht vornehmlich aus meist strunzdämlichen, wichtigtuerischen Youtube-Videos gewinnen, wobei derzeit das besonders obskure "200-Beweise"- Machwerk eine besondere Rolle spielen dürfte.


Gruß an alle

Habi59




Antwort
von hydrahydra, 158

Oh je, die Flat Earther kriechen aus den Löchern...

Nehmen wir mal an, deine Beobachtungen und die Schlussfolgerungen sind korrekt. Warum kann ich dann nicht Amerika sehen, oder den Mt. Everest? Wenn es keine Erdkrümmung gäbe, hinter der die verschwinden, müsste ich sie doch sehen können?

Kommentar von LiWang ,

Wieso gehst du nicht auf meine simple Frage ein? Wieso muss es eine Krümmung geben um bestimmte Gebiete nicht sehen zu können? Weil sie sehr weit weg sind und außerdem gibt es Tiefen und Höhen und Berge etc. 

Kommentar von korbandallas ,

Sag mal bist du eigentlich bescheuert, anfangs war es nur ne tolle Frage, jetzt wirds echt ........ naja lächerlich.

Kommentar von LiWang ,

Da hab ich nicht aufgepasst, es ist auch spät. Was wird hier lächerlich? Es ist eine Frage wie jede andere auch und ich möchte eine gute Antwort.

Kommentar von korbandallas ,

LiWang du scheinst echt ein netter Zeitgenosse zu sein, du musst das doch cheken.

Ich glaub auch eher, das deine Frage Philosophischer Natur ist.

Man sieht es doch wenn man nicht erblindet ist.

Es gibt so viele tolle Videos von Raumflügen, ISS und andere was willst du mehr. Alle Großen Himmelskörper sind Rund, das ist einfach so.

Und selbst wenn du ins Mikroskopisch kleine gehst ist da nichts Flach wie ein Blatt Papier.

Selbst Papier ist nicht wirklich flach wenn man genau hin sieht.

Es gibt genauso wenig ein perfekt flaches Papier, so wie es eine Perfekt runde Kugel gibt.

LG 

Bleib Fruchtig

Kommentar von LiWang ,

Danke schonmal das du hier kommentierst und einbisschen disskutierst. Der unterschied zwischen uns ist das ich der Sache auf den Grund gehe und einfach mal schaue ob das sein kann oder nicht. Diese ganzen videos habe ich schon angeschaut, Raumflüge etc. 

Kommentar von Rolladengurt ,

Was meinst Du mit "flacher Erde", dem kann ich nicht recht folgen, was Du da beweisen willst.

Redest Du von den Erdkrusten? Die sind nicht flach sondern haben unterschiedliche stärken, auch haben sie in sich Erhebungen und Senken, erkennbar wenn man mehr als fünf km durch die Landschaft fährt.

Afrika liegt ein paar Meter höher, weil darunter der Erdmantel heißer ist.

Kommentar von hydrahydra ,

außerdem gibt es Tiefen und Höhen und Berge

Ja, sehr hohe Berge. die man auf einer flachen Erde sehen müsste. Tut man aber nicht.

Wieso gehst du nicht auf meine simple Frage ein?

Du hast keine Frage gestellt, du hast aus einer Beobachtung fehlerhafte Schlüsse gezogen und willst dich nun als unabhängigen Freidenker und Angehörigen einer kleinen Minderheit inszenieren, die eine große Verschwörung aufgedeckt hat. Du bist kein Fragender, sondern ein Schwurbler.

Wieso muss es eine Krümmung geben um bestimmte Gebiete nicht sehen zu können?
Bist du doof? Du schreibst es doch selbst in deiner Frage!:

Da die Erde ja eine Krümmung hat sollte man nach eine gewissen Kilometerzahl das andere Ende also den Berg oder irgend eine Erhöhung nicht sehen da es sich nach unten weg neigen würde.

Kommentar von korbandallas ,

LoL was ist ein Schwurbler

Kommentar von Rolladengurt ,

Man muß hier jetzt aber nicht ernsthaft erklären, warum die Erde nicht flach sein kann? Wo sind wir denn, im Mittelalter?

Kommentar von LiWang ,

Doch warum nicht? Noch bis vor 500 Jahren haben die Menschen gewusst, dass die Erde flach ist und seit 500 Jahren is sie aufeinmal rund

Kommentar von hydrahydra ,

Noch bis vor 500 Jahren haben die Menschen gewusst, dass die Erde flach ist

Meine Güte, Ihr Ausmaß an Misinformation ist ja gewaltig. Schon in der Antike haben die Griechen gewusst, dass die Erde eine Kugel ist und sogar ihren Unmfang berechnet.

https://de.wikipedia.org/wiki/Eratosthenes#Bestimmung\_des\_Erdumfangs

Kommentar von korbandallas ,

Krass hier lerne sogar ich noch was dazu thx

Antwort
von MrPapaya, 116

Bei 128 Km und einer Sichthöhe von 1,80 Meter liegt das Ziel genau 1191 Meter hinter dem Horizont. Bei 160 Km auf 1,80 sind es sogar 1890 Meter

http://dizzib.github.io/earth/curve-calc/?d0=160&h0=1.8&unit=metric

Wenn du also mit einem Fernglas oder wie auch immer etwas auf die Entfernung sehen kannst, ist die Erde auch nicht rund, egal was manche Leute hier erzählen.

Versucht haben die das selber dann auch nicht und die flache Erde Theorie hört sich für viele einfach zu lächerlich an, als das man sich damit auseinander setzen würde, was eigentlich eher traurig als zum Lachen ist, aber nunja...

Hier findest du noch einen Wasserhügel Rechner, der sagt, das man bei 128 Km einen Wasserhügel von 318 Meter in der Mitte hat, bei 160 Km sind es ganze 497 Meter, die der Hügel in der Mitte hätte,...sieht bestimmt lustig aus, wenn der mal zufriert. :-)

http://www.long-tom.de/sonstiges_erde.html

Viel Spass auf deiner Reise, der Weg lohnt sich.

Kommentar von MrPapaya ,
Kommentar von LiWang ,

Anfangs war ich wie alle anderen aber ich habe dem Thema eine Chance gelassen und die Fakten die es gibt und Tests heute und auch von früher zeigen, dass die Erde unmöglich Rund sein kann.

Kommentar von MrPapaya ,

Sehe ich ganz genauso. Gut das es da draussen noch Leute gibt, die in ihrem Kopf frei genug sind, sich die Beweise der flachen Erde anzusehen.

Kommentar von Spezialmann ,

Die Theorie der flachen Erde ist doch die schwachsinnigste Verschwörungstheorie überhaupt.

Kann man bei anderen Verschwörungstheorien evtl. noch einen an den Haaren herbeigezogenen Grund finden, warum es diese Verschwörung geben sollte, so gibt es noch nicht einmal den hier. Wäre die Erde flach - welchen Sinn hätte es, den Menschen zu erzählen, sie sei rund? Und erzähl mir jetzt nicht das Märchen, das sich "die Mächtigen" daran berauschen, die Menschheit für blöd zu verkaufen, à la "Trueman-Show". Ein solcher Riesen-Aufwand nur dafür, dass man am Ende des Tages feixend in der Ecke sitzt? Also bitte...

Kommentar von LiWang ,

Weist du was wirklich schwachsinnig ist, dass du dir die Fakten und Beweise und videos nicht einmal anschaust, würdest du das tun würdest auch du erkennen, dass das was dir Flat earther erzählen gar nicht mal falsch ist. Hinterfrage!

Kommentar von Spezialmann ,

Hinterfrage!

Oh, ich hinterfrage gerne. Besonders gerne hinterfrage ich Verschwörungstheorien. Begonnen habe ich ja schon weiter oben damit, siehe meine Frage oben. Die kannst du mir doch sicher beantworten, oder?

Weist du was wirklich schwachsinnig ist, dass du dir die Fakten und Beweise und videos nicht einmal anschaust,

Wie kommst du darauf, dass ich das nicht schon getan habe? Ich habe mir die Videos (von "Fakten" und "Beweisen" kann man hier beim besten Willen nicht sprechen) angesehen, hinterfragt und bin zu dem Schluss gekommen, dass die Theorie der flachen Erde Schwachsinn ist. Diese Videos beweisen nur, dass Einstein recht hatte - die menschliche Dummheit ist tatsächlich unendlich.

Kommentar von MrPapaya ,

Ich mutmaße mal das du leider nicht einmal den Film The Trueman-Show richtig verstanden hast und wer mit Christopher (der im Film als Herrscher über die Show eigentlich gemeint war, zumindest wird er nicht im besten Licht für den Zuschauer präsentiert, und obwohl Truman alles hatte was er zum Leben benötigte, hat er sich von der Lady in Red verführen lassen, dem angeblichen Gefängnis zu entkommen und steht am Ende in schwarz gekleidet am Ausgang und widersetzt sich seinem "Gott". Und als Zuschauer freut man sich sogar, das er es endlich geschafft hat, dem Käfig zu entkommen, die gefallenen Engel freuen sich vor Ihren "Monitoren". Schon komisch wie Hollywood alles verdreht und am Ende sympatisiert der Zuschauer mit dem Helden, der im Grunde etwas ganz anders ist als ein Held.

Was hätte es nun für einen Sinn den Menschen zu erzählen sie stammen vom Affen ab und alles war nur ein Zufall, sie treiben durch Raum und Zeit in einem unendlichen Universum, jederzeit mit der Gefahr von einem Astroiden oder Alien Angriff zerstört zu werden. Entstanden aus dem Urknall, eine Laune der Natur, ein Zufallsprodukt, das erzeugt erstmal Angst und Unsicherheit. Aber moment, in der Schule wurde ja alles genau erklärt wie es ist, und die Nasa, das Militär und die Regierungen haben uns ja noch nie angelogen, muss also Schwachsinn sein sowas,.....

Was man mit Angst und Unsicherheit alles tolles machen kann, findet man heraus, wenn man sich mal mit MK Ultra und Mindcontrol auseinandersetzt, aber das ist ein anderes Thema. Aber was wäre wenn genau das passiert mit uns ?

Kommt dann auch immer drauf an, an was man glaubt. An Gott, den Schöpfer oder an den Urknall und die Entwicklung vom Einzeller über alles mögliche zum Menschen. Glaubt man an die Genesis oder an die Wissenschaft. Ich war 43 Jahre einer der an die Wissenschaft geglaubt hat und dank der flachen Erde zu Gott zurückgefunden hat. Wenn du das nun auch als schwachsinnig abstempeln willst, nur zu.

Im Grunde bin ich Leuten die das als schwachsinnig abstempeln sogar dankbar, weil sonst hätte ich mich nie mit der flachen Erde befasst. Nur die Lächerlichmachung hat mich zum Nachdenken gebracht, also, weiter so, und keine Angst, dich versucht keiner zu überzeugen, das kann man immer nur selber, aber vielleicht will man ja auch gar nicht, dann ist das auch vollkommen ok, aber nur weil jemand andere Vorstellung von der Erde hat gleich alles zu "verteufeln" ist wie du schon selber so schön von Einstein zitiert hast  - die menschliche Dummheit ist tatsächlich unendlich.

Ich hab auch nen Einstein Zitat : Common sense is what tells us the earth is flat.

Oder dieses hier : The important thing is not to stop questioning. Curiosity has its own reason for existing.

Kommentar von Spezialmann ,

Blablabla und Geschwurbel, ohne konkret auf das einzugehen, was ich gefragt habe. Du gibst hier den typischen Verschwörungstheoretiker, der irgendwas in die Welt wirft, aber bei konkreten Nachfragen ausweicht und irgendwas vor sich hin fabuliert.

Ich hab auch nen Einstein Zitat : Common sense is what tells us the earth is flat.

Dieses Zitat ist nicht von Albert Einstein, sondern von Stuart Chase.

The important thing is not to stop questioning. Curiosity has its own reason for existing.

DAS ist tatsächlich von Einstein. Und er hat vollkommen recht, man soll niemals aufhören, zu hinterfragen, und immer neugierig sein. Genau aus diesem Grund hat der Mensch u.a. herausgefunden, dass die Erde rund ist und nicht flach. Und das übrigens schon vor Christi Geburt - und nicht "plötzlich vor 500 Jahren".

Und wenn du nach ein paar Youtube-Videos glaubst, dass die Erde flach ist, weil das da jemand erzählt - dann hast du aufgehört zu fragen.

Kommentar von Spezialmann ,

aber nur weil jemand andere Vorstellung von der Erde hat gleich alles zu  "verteufeln" ist wie du schon selber so schön von Einstein zitiert hast  - die menschliche Dummheit ist tatsächlich
unendlich.

"Verteufelt" habe ich gar nichts. Aber - wenn man die Vorstellung hat, dass die Erde flach ist, dann ist das nunmal erwiesenermaßen falsch und - ja, dumm.

Kommentar von MrPapaya ,

so so, die Menschen wussten also schon vor Christi Geburt, das die Erde angeblich rund ist, is ja interessant, hrhrhr

Und glaubst Du echt ich hätte vor DICH HIER von irgendwas zu überzeugen ? Ist leider nicht so, ich habe auf eine Frage geantwortet, die hier gestellt wurde, bis du meine Antwort kommentiert hattest.

Erwarte also nicht von mir das ich dir häppschenweise irgendwas leicht verdaulich in den Mund schiebe, weil ich deine Antwort dann eh schon kenne und es im Grunde nur Energieverschwendung ist. Um sich überhaupt mit dem Gedanken der flachen Erde auseinandersetzen zu können, muss man auch in der Lage sein das bestehende Weltbild zu hinterfragen, und das sehe ich an deinen Antworten leider nicht, die erste ging mit "Alles Schwachsinn" oder soähnlich los.

Ich denke auch nicht das wir beide zu einem Ergebnis kommen würden, von daher ist jede weitere Kommunikation mit Dir für mich sinnlos. Glaub also weiter was du gerne willst, ich wünsche Dir noch ein schönes Leben.

Kommentar von Spezialmann ,

so so, die Menschen wussten also schon vor Christi Geburt, das die Erde angeblich rund ist, is ja interessant, hrhrhr

Ja, das ist ein Fakt. Aber nicht sooo interessant, da schon lange bekannt. Schon die alten Griechen wussten, dass die Erde rund ist, und konnten ihren Umfang recht exakt bestimmen. Vieleicht kannst du ja mal deine Behauptung, von einer runden Erde sei erst seit 500 Jahren die Rede, irgendwie belegen.

Aber halt - mit Belegen und Antworten auf Fragen hast dun es ja nicht so. Meine erste Frage hast du ja bisher immer umschifft. Aber ich gebe es nicht auf, vielleicht kannst du sie ja doch noch irgendwie beantworten:

Wer hätte warum ein Interesse daran, den Menschen zu erzählen, die Erde sei rund?

Und glaubst Du echt ich hätte vor DICH HIER von irgendwas zu überzeugen ?

Wie kommst du denn auf dieses schmale Brett? Nein, das glaube ich nicht, und nirgendwo habe ich das geschrieben. Werder glaube ich, dass du mich von etwas überzeugen willst, noch glaube ich, dass du dich von mir überzeugen lässt.

Um sich überhaupt mit dem Gedanken der flachen Erde auseinandersetzen zu können, muss man auch in der Lage sein das bestehende Weltbild zu hinterfragen, und das sehe ich an deinen Antworten leider nicht, die erste ging mit "Alles Schwachsinn" oder soähnlich los.

Wie ich schon erwähnte, bin ich ein  großer Fan des Hinterfragens. Besonders gerne hinterfrage ich Verschwörungstheorien, wie z.B. auch die der flachen Erde. Und wenn ich schreibe, dass diese Schwachsinn ist, dann nicht, weil ich sie von vornherein als Schwachsinn abstempele, sondern weil man bei der Auseinandersetzung mit diesem Thema zwangsläufi zu diesem Schluss kommt. Von allen Verschwörungstheorien, die ich kenne, ist das die mit Abstand lächerlichste.

Ich denke auch nicht das wir beide zu einem Ergebnis kommen würden,

Das stimmt, ein weiteres Merkmal der Verschwörungstheoretiker, die du hier bestens repräsentierst, ist, dass sie sämtliche Beweise und Fakten ablehnen.

Ich glaube auch nicht, dass ich dich von deinem Glauben abbringen kann - wie aber auch z.B. bei den Reichsbürgern darf man diesen Unsinn nicht unkommentiert stehen lassen. Das ist immer sehr entlarvend, da die Verschwörungswichtel irgendwann an den Punkt kommen, an dem du jetzt bist - keine Argumente mehr, ums Thema herumgeredet und sich dann verabschieden, bevor es noch peinlicher wird.

Kommentar von MrPapaya ,

Mensch da haste aber nochmal richtig ausgeteilt jetzt, was ? Nochmal so richtig die Meinung gesagt, hehehe. und was Du wolltest, haste nun auch zum Ausdruck gebracht, Leute in Schubladen stecken, "ein weiteres Merkmal der Verschwöhrungstheoretiker", heijeijeijeijei, gute Besserung, wünsch Dir alles Gute.

Kommentar von Spezialmann ,

Leute in Schubladen stecken, "ein weiteres Merkmal der Verschwöhrungstheoretiker"

In diese Schublade gehörts du nun einmal...

Kommentar von Spezialmann ,

Was du einmal mehr dadurch beweist, dass du nicht im Geringsten auf Nachfragen zu deiner Theorie eingehst. Frage nach dem Sinn und Zweck - Anwort Fehlanzeige. Frage nach einen Nachweis darüber, dass man erst seit 500 Jahren von einer runden Erde ausgeht - Antwort Fehlanzeige.

Schon dumm, wenn die Verschwörungstheorie so wenig hergibt, dass man sich bei jeglicher Diskussion zum Kasper machen würde.
Dann doch lieber schmollen und mit ein wenig Geschwurbel den Rückzug antreten.

Kommentar von MrPapaya ,

Lern dich lieber zu benehmen und fang deine Sätze nicht mit "Alles Schwachsinn" und BlaBlaBla Geschwurbel" an, dann nimmt dich dein Gegenüber auch Ernst und geht auf deine Fragen ein, wenn es dir nicht schnell genug geht, wir sind hier bei Gutefrage, stell doch einfach deine Frage als Thema, wenn es dich so sehr interressiert.

Von mir brauchste keine Antwort erwarten, dein Tonfall ist der falsche, zwischenmenschliches Totalversagen.

Kommentar von Spezialmann ,

dann nimmt dich dein Gegenüber auch Ernst und geht auf deine Fragen ein

Du gehst deswegen nicht auf meine Fragen ein, weil du weißt, dass du dich mit den Antworten blamieren würdest. Alles andere ist nur vorgeschoben und blablabla. Die beleidigte Leberwurst kauft dir hier doch keiner ab.

Wie sehr Verschwörungstheoretiker an ernstgemeinten Fragen interessiert sind, sieht man an deinem Mitgläubigen LiWang, der hier das Thema eröffnet hat. Eine ganz sachlich gestellte Frage - keine Antwort. Grund siehe oben.

Kommentar von MrPapaya ,

hehehe, jaja, LiWang stellt ne Frage, bekommt ne Antwort von mir, bedankt sich und dann kommt dein Auftritt, hehehe. Und beleidigt bin ich nich, eher belustigt, mach nur weiter so, wird bei jeder deiner Antworten komischer :-)

Kommentar von Spezialmann ,

Ach Mensch, lesen gehört auch nicht zu deinen Stärken... Ich habe lediglich nachgefragt, woher er denn weiß, dass es so ist, wie er behauptet. Das ist eine logische Nachfrage zu seiner Frage, um diese beantworten zu können. Zumal Reiseberichte etwas ganz anderes aussagen. Darauf keine Antwort. Zwei Möglichkeiten:

Er ist genauso ein Schwurbler wie du, der einfach mal etwas raushaut, was er nicht belegen kann, und auf Nachfragen nicht eingeht - weil es dann blamabel wird. Wer häufiger auf GF unterwegs ist, kennt diese "Fragesteller" zuhauf.

Oder er weiß es nicht, woher er es weiß, er hat es irgendwo gelesen. Hat sich aber seine Meinung zum Thema schon gebildet - woher auch immer -  und will sich von Fakten lieber nicht verwirren lassen, daher lieber keine Antwort geben, wenn eine Nachfrage kommt. Und sich schnell bei dem Bedanken, der ihm das sagt, was er hören will - ob das nun die Frage beantwortet oder nicht.  Auch von diesem Schlag treiben sich Viele auf GF herum.

Kommentar von MrPapaya ,

Hat das kleine Duracell Menschlein immernoch Energie ? Beachtlich, beachtlich. Was hättest Du nicht alles sinnvolles mit der Zeit anfangen können, die Du mit so einem dummen Menschen wie mir verbringst ? Verschwöhrungstheorien, lustiger Begriff, wer den wohl ins Leben rief ? Nunja, Leuten wie Dir ist eh nicht zu helfen, die merken erst was los ist, wenn es zu spät ist. Gute Reise

Kommentar von Spezialmann ,

Was hättest Du nicht alles sinnvolles mit der Zeit anfangen können, die Du mit so einem dummen Menschen wie mir verbringst ?

Nun, wenn du es schon selbst sagst - da gebe ich dir vollkommen recht.

Antwort
von korbandallas, 82

Wenn du zum Beispiel auf das Meer hinaus schaust, und ganz weit weg - hinter dem Horizont bewegt sich ein Segelschiff auf dich zu.

Dann bekommst du zu erst die Segelmastenspitzen zu sehen und nach und nach kommt dann der ganze Schiffskörper zum Vorschein.

Um die Beweisführung und sämtliche andere Thesen mit ins Boot zu holen ( verzeih den kleinen Wortwitz ).

Hier meine Professoren der alten Schule, die sich in einem kleinem Videobeitrag gerne zu der Fragestellung äußern möchten.

Kommentar von LiWang ,

Ich habe ein verständliches Beispiel zu deinem Kommentar.

Wird ein Mädchen, das ein Kleid trägt und in Richtung des Horizonts geht, erscheinen, als ob es in den Boden sinkt, je weiter sie sich entfernt. Ihre Füße werden zuerst aus der Sicht verschwinden, und der Abstand zwischen dem unteren Ende ihres Kleides und dem Boden wird allmählich kleiner bis es nach ungefähr 800 m so scheint, als ob ihr Kleid den Boden berührt, während sie auf unsichtbaren Beinen geht. Dasselbe passiert bei davon fahrenden Autos, die Achsen sinken allmählich und die Räder verschwinden, bis es so erscheint, daß der Wagen auf seiner Karosserie gleitet. So ist das auf waagerechten Oberflächen, der niedrigste Teil des sich vom einem beliebigen Beobachtungspunkt aus entfernenden Objekts verschwindet zwangsläufig vor dem höchsten.

Kommentar von korbandallas ,

Jo, ist das selbe wie mit dem Schiffchen, dein Beispiel mit dem Mädchen im Kleid gefällt mir aber besser.

Kommentar von LiWang ,

Das ist ein Beispiel für die flache Erde nur so, weil das Beispiel mit dem Schiff nutzen viele als Beweis für die Rundung der Erde aber das trifft auch auf die flache Erde zu.

Kommentar von korbandallas ,

O.k ich glaube Dir die Erde ist Flach und nun.

Kommentar von korbandallas ,

Die Erde ist flach!

DIE ERDE IST FLACH! Das ist kein Scherz. Was ich damit sagen möchte: die Erde ist aller Voraussicht nach KEINE KUGEL.
Ich habe gestern ein kleines "Experiment" gemacht und mal vom Konstanzer Hafen aus flach über den Bodensee nach Bregenz geschaut. Und jetzt dürft Ihr raten ;-): Bregenz war KOMPLETT zu sehen. Sogar die Masten der Segelboote im Bregenzer Hafen. Auf die Entfernung habe ich die natürlich mit meinem 20 x 60 Fernglas (20-fache Vergrößerung) nicht mehr einzeln gesehen, sondern als Konglomerat. Jedenfalls sind sie aber kein Stück "hinter dem Horizont" verschwunden. Ich stand ca. 2 m oberhalb der Wasseroberfläche. Meine Augen befanden sich also maximal 4 m oberhalb des Wassers.

Zunächst ein Hinweis: Weitere Artikel zur flachen Erde gibt es im "Flache Erde-Blog".

Sehen wir uns mal an, was die vermutlich größte Lügnerorganisation der Welt namens NASA sagt (die angeblich auf dem Mond waren und massgeblich mit verantwortlich für das Klimamärchen sind): Unter "Distance to the Horizon" http://www-spof.gsfc.nasa.gov/stargaze/Shorizon.htm finden wir dort folgendes: Eine ganz tolle Formel, mit deren Hilfe man berechnen kann, wie weit man "flach über das Wasser" sehen kann, wenn man eine Sichthöhe von 2 m hat: Distanz bis zum Horizont in km = Wurzel aus Sichthöhe (in km) x 112,88 km. Mit dieser Formel kommt man dann auf eine angebliche Horizontlinie, die bei der Sicht über Wasser (oder einer anderen völlig flachen Ebene) bei GERADE EINMAL 5 km liegt (exakt 5,05 km). Zur Klarstellung: alles was "hinter", also UNTERHALB dieser Horizontlinie, liegt (der Horizont "fällt" angeblich "ab", da die Erde ja angeblich in jeder möglichen Richtung gekrümmt ist), kann nicht nur schlecht, sondern ÜBERHAUPT nicht mehr gesehen werden, es sei denn, es wäre selber wieder so hoch, dass wenigstens ein Teil von ihm über die Linie des sichtbaren Horizontes ragt. Bei 4 m Höhe ergäben sich entsprechend maximal 7,14 km.

Nun sollten wir uns also fragen, weshalb Hatice und ich dann gestern MEHR ALS 45 km weit relativ niedere Gebäude von deren Grund aus am Rand des Sees sehen konnten: 
Dieser Wert ist eventuell sogar noch "zu kurz", weil ich mir fast sicher bin, dass die "ball earthers" (im Englischen gibt es das Schimpfwort "flat earthers" für Menschen, die "wissenschaftliche Beweise" leugnen oder auf andere Weise "von gestern" sind) die angebliche Erdkrümmung mit einberechnet haben.
Die Antwort auf meine Frage, weshalb man über den Bodensee völlig problemlos mehr als 45 km weit entfernte und nicht besonders hohe Objekte am Ostufer des Sees ebenso wie die Uferlinie selber sehen kann, obwohl Bregenz aufgrund der angeblichen Erdkrrümmung angeblich 166!! m "tiefer" als Konstanz liegt (dies wird sogar auf einer aufwendig gemachten Tafel im Stadtgarten Konstanz "offiziell" behauptet), ist:
Weil nur hoch wissenschaftlich gebildete NASA-Mitarbeiter und Astronauten die Erdkrümmung sehen können.

Normale "flat earthers" sehen hingegen die Erde so, wie sie nun mal ist: abgesehen von ihren teilweise nicht unerheblichen Erhebungen als flache "Scheibe" (Wie scheiben-, also kreisförmig die Erde genau ist, müsste man jetzt mal eruieren. Aber keine Angst: Ihr fallt NICHT am Rand herunter. Für diese Sichtweise gibt es auch eine sehr schlüssige Erklärung)

Ich weiß garnicht wie ich mich bedanken soll LiWang, diese verrückten Kugelmenschen

Kommentar von korbandallas ,

Nachtrag 

Quelle : http://euronia.com/de/2012-04-16-18-33-38/blog-liste/136-die-erde-ist-flach

Wie viel Zeit und mühe man in so einen Block stecken muss - echt heftig.

Kommentar von Rolladengurt ,

Ja, Gerüchte kann man ja mal in die Welt setzen, nicht wahr? Ich kenne den Bodensee von allen drei Seiten her, weil ich dort unten zufällig schon zwei Wochen unterwegs war.

Wenn man auf Schweizer Seite fährt, sieht man rechts von sich die Gebirge und links von sich den See, HINTER dem See sieht man nur die Gipfel, aber nicht die Uferlinie. Dazu müßte man AUF die Gebirge, dann könnte man das Ganze überblicken und würde dabei sehen, daß die Erde gekrümmt ist.

Einfach mal zwei Städte genommen, in der Hoffnung, daß sie eh keine Sau kennt, wol? ;)

Antwort
von ihatert, 113

Vielleicht ist die Erdkrümmung in diesem Gebiet einfach sehr minimal oder gar nicht vorhanden. Aber habe auch keine Ahnung, gute Frage.

Kommentar von LiWang ,

Wie soll sie minimal sein, sowas ist gar nicht möglich. Wenn sie nicht vorhanden ist wäre das ein Beweis das die Erde flach ist oder nicht? 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community