Frage von Hummmmel, 58

Igel Futter?

Hallo zusammen,

ich hoffe hier ist jemand, der sich wirklich mit Igeln auskennt. Unser kleiner neuer Mitbewohner hat gerade mal 110 Gramm. Rührei mag er (oder sie) ganz gerne. Katzenfutter rührt er nicht an. Immer wieder lese ich etwas von Igel-Trockenfutter. Da ich nicht wüsst, wo ich sowas hier kaufen kann, habe ich mal bei Amazon geschaut. Dort gehen die Meinungen jedoch sehr weit auseinander. Welche Zusammensetzung ist hier die Beste?

Auch lese ich öfter, dass man Igeln "in Gefangenschaft" keine Insekten füttern soll. Gilt dies auch für zB getrocknete Mehlwürmer? Oder könnte ich diese bedenkenlos füttern?

Danke schonmal für eure Antworten.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Wolf04, 22

Unter pro-igel.de, Stichwort Igel gefunden, steht alles, was man über die Ernährung dieser Kleinen wissen muß. Bitte keine Milch, egal welche, nur Wasser oder Fencheltee zum Trinken geben.

Auch kein Obst und bitte keine Schnecken und Regenwürmer. Da sind die Parasiteneier drin, die dem Igel dann nach 4 Wochen schwer zu schaffen machen. Das Zeugs frisst er früh genug, wenn er wieder draußen ist. In Gefangenschaft sollte so etwas nicht gefüttert werden. Igeltrockenfutter ist ok, bei kleinen Tieren sollte man es mahlen, alte Kaffeemühle oder Mixer. Mehlwürmer möglichst nicht, ein oder zwei sind ok, aber es besteht die Gefahr, daß er sich dadurch eine Kokzidieninfektion holt, da man nie weiß, wie sauber die Würmer gehalten werden. Was sich bei mir gut bewährt hat, ist Hundewelpenfeuchtfutter (Rind). Es enthält deutlich mehr Fleisch als Katzenfutter und kein Taurin und Zucker, beides braucht ein Igel nicht. Das Futter gut kleindrücken und mit etwa Fencheltee oder Wasser anfeuchten.

Bei beginnendem Durchfall oder bei Blutspuren im Kot (Saugwürmer oder Kokzidien, können schon so kleine Igel haben, können durch die Muttermilch übertragen werden) bitte einen Tierarzt oder eine Igelhilfsstation aufsuchen, normale Tierheime sind meist weniger geeignet.


Kommentar von Hummmmel ,

bisher beste Antwort, Danke :)

Antwort
von koenigscobra, 12

Hallo Hummmmel,

verwaiste Igel sind in einer Wildtierauffangstation sehr gut aufgehoben. Das heißt jetzt nicht, dass ich an deinen Qualitäten als "Tierpfleger/in" zweifle, aber vor allem junge Tiere sind sehr empfindlich und brauchen bedarfsorientierte Pflegemaßnahmen.

Mit ca. 110 Gramm  ist dein Igelchen vermutlich erst 3 Wochen alt und noch ein Säugling.

http://www.tierheim-schwerte.de/Igel-Dateien/aufzucht.pdf  (Tabelle 2: Altersbestimmung)

Die Tiere haben ein sehr empfindliches Verdauungssystem und müssen mit einer speziellen Ersatzmilch gefüttert werden (um keine Beschwerden zu riskieren). Hier sofort auf feste, unbekannte Nahrung (z.B.: Ei) umzusteigen (was der Kleine vorher vielleicht noch nie gefressen hat), kann gravierende Auswirkungen auf die Gesundheit des Tieres haben! Das ist ein bisschen so, als ob du ein Baby, dass nur an Milch gewöhnt ist, mit Schweinebraten und Stöckelkraut füttern würdest.

Die Jungtieraufzucht braucht erfahrene Hände - erkundige dich nach Igelaufzuchtstationen in deiner Nähe oder frag im Tierheim bzw. bei Tierärzten in der Umgebung nach, ob jemand (kann natürlich auch privat sein) Erfahrung mit der Pflege und Aufzucht von Igeln hat und das Tier nehmen könnte.

Alles Gute!

Antwort
von friesennarr, 6

Ich hab momentan 9 Igel unter unserem Gartenhaus (1 Mama und 8 Babys) ich unterstütze die Mama lediglich mit etwas rohem Frischfleisch aus dem Hundenapf, ansonsten versorgt sie sich und die Babys selber.

Wenn unser Kater eine Maus halb gefressen im Garten liegen lässt, dann holt sich die Igelmutter auch diese.

Antwort
von UweKeim, 30

Wir haben mal vor vielen Jahren einige durch den Winter gebracht. Ich glaube Schnecken haben die sehr gerne gegessen.

Kommentar von Wolf04 ,

Bitte keine Schecken und Regenwürmer füttern, Igel bekommen davon ihre schlimmsten Parasiten! (Lungen- Haar- und Saugwürmer!)

Kommentar von friesennarr ,

So ein Schwachsinn - unser Igel frisst den ganzen Tag lang Würmer, Schnecken und tot Mäuse in unserem Garten und dann soll man ihm keine Würmer und Schnecken geben? Ist ja lustig.

Meiner bekommt rohes Rindfleisch in Stücken.

Antwort
von anja199003, 34

Mehlwürmer sind nicht optimal, da zu energiereich. Ein paar wenige kann man allerdings unter das übrige Futter mischen. Auf keinen Fall Milch etc. geben.

Antwort
von quinann, 33

Igel durchbringen ist sehr schwierig. Ich hatte auch mal welche und trotz Empfehlungen eines "Igelheims" sind alle gestorben. Erkundige dich bei einem Tierheim.

Antwort
von McSaege, 31

Also unser Igel ist Nachts immer das Trockenfutter von unserer Katze...

Kommentar von McSaege ,

*isst

Kommentar von Wolf04 ,

Das stimmt, bitte dann eine Schale Wasser daneben stellen!

Antwort
von ponyfliege, 14

ein igel, der ende september nur 110g wiegt, gehört in eine igelstation.

wo die nächste ist, erfährst du über den tierschutz (tierheim) oder auch wenn du im zoo oder tierpark anrufst.

in einer station wird das tier zunächst tierärztlich versorgt (entwurmt, entfloht, gründlich durchgecheckt) und dann aufgepäppelt und gegebenenfalls auch dort überwintert.

allein hat der kleine keine chance. er benötigt fachkundige hilfe.

igel sind übrigens omnivoren. sie benötigen tierisches und pflanzliches futter.

Kommentar von friesennarr ,

Liebe Pony - Igel sind keine Omnivoren, sie sind reine Fleischfresser - wenn sie Apfel fressen, dann nur wegen der Feuchtigkeit.

Ich habe im Moment 9 Igel unter unserem Gartenaus und die Füttere ich jetzt gerade mit Rohfleisch vom Katzen und Hundefutter mit. Die unterstütze nur die Igelmutter weil die so viele (8) Babys hat.

Kommentar von ponyfliege ,

ui... immer gut, was neues zu lernen! merci.

Antwort
von LeylaU, 23

Kurze Frage: Ist dir der Igel sozusagen "zugelaufen" oder was? Ist er krank? Weil jetzt ist ja genau die Zeit wo sie anfangen ihre "Nester" zu bauen, er müsste es also selber schaffen... Also den Igel die bei uns so herum laufen und ihre Nester bauen, habe ich Apfel hingelegt und das haben sie auch gerne gegessen. Und man kann auch ein Schälchen Wasser hinstellen (keine Milch). Auch Möhren, Nüssen und andere natürliche, pflanzliche Lebensmittel müssten gut klappen.

Kommentar von Wolf04 ,

Hast Du schon mal so kleine Igel großgezogen? Selten so einen Unsinn gehört. Igel sind Fleisch- und Insektenfresser, pflanzliche Nahrung können sie auf Grund ihres Darm nicht verdauen. Sie fressen es zwar, aber sie verhungern mit vollem Magen. Igel können und dürfen nicht VEGAN ernährt werden.

Kommentar von LeylaU ,

Man muss ja nicht direkt ausfallend werden. (Okay, fürs Internet ist das total höflich, aber im echten Leben nicht.)

Also, verzeih wenn ich da was falsche verstanden habe, deshalb auch meine Frage, woher der Igel kommt. Mittlerweile kommt es mir fast so vor, als wäre er eingesperrt und müsste deshalb rundum versorgt weden. Und sowas habe ich auch noch nie gehört (deshalb frage ich mich ob er krank ist oder warum du ihn "eingefangen"? hast..)

Logischerweise geht man immer von seinem Standpunkt aus, bzw. von dem was man kennt, und bei mir ist da so: Beinen laufen öfter Igel herum, auch sehr junge. Aber sie leben in freier Natur und müssten deshalb auch selber zurecht kommen. Deshalb "-unterstütze" ich sie auch nur. Weil ich trotzdem denke "-hoffentlich finden Sie genug Essen." und dann gebe ich ihnen- richtig: Obst. Weil sie sich ja selbstständig ernähren können und ich ihnen nur was für den Notfall gebe. Dem Igel den ich letztes Jahr in Garten hatte, haben meine Äpfel jedenfalls sehr gut geschmeckt und er hat jeden Tag ein bisschen Apfel gegessen.

Kommentar von friesennarr ,

Igel sind reine Fleischfresser (Insektenfresser) was will der Igel also mit Äpfeln, Möhren und Nüssen?

Kommentar von LeylaU ,

Friesennarr, vielen Dank für die Info. Dann weiß ich ja Bescheid und kann dem Igel dieses Jahr sagen, dass er sich vertan hat, als er jeden Tag genüsslich ein Stückchen Apfel verspeist hat. Ich werde ihm sagen, dass er das zu unterlassen hat, da er ja ein Fleischfresser ist und deshalb bitteschön auf den Verzehr von Obst verzichten soll. Ich bin mir sicher, er wird mir Verständnis entgegenbringen, wenn ich ihm zukünftig keine pflanzlichen Lebensmittel mehr zur Verfügung stelle.

Kommentar von friesennarr ,

Sarkasmus kannst du bleiben lassen.

Die Äpfel nehmen sie nur zur Flüssigkeitsaufnahme an, wenn du denen eine Schale mit Wasser hin stellst, dann nehmen sie dies anstatt dem Apfel.

Im Apfel sind oftmals Würmer, die die Igel versuchen rauszuschlecken. Biete ihm nur weiter Äpfel an, aber bitte verwurmte.

Kommentar von LeylaU ,

1. Nein, Wasser hatte er nämlich genug. Die Äpfel waren natürlich Bio aber ich habe sie aufgeschnitten und es waren keine Würmer drin.

2. Ich liebe Sarkasmus

3. Okay, das wusste ich nicht, dass sie Äpfel HAUPTSÄCHLICH zur Aufnahme von Flüssigkeit esseb. Dann habe ich ja was gelernt.

Antwort
von Lapushish, 22

Bring ihn doch ins Tierheim. Da sind die Chancen für ihn wohl am besten.

Kommentar von Wolf04 ,

Wenn dann eine Igelstation, Tierheime eher nicht.

Kommentar von Lapushish ,

Also mir sterben im Tierheim die wenigsten Igel weg.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community