Frage von tattoo99, 210

Ich werde von Jungs "geärgert". Was soll ich tun?

Hallo, ich bin ein sehr kitzeliger Mensch und schon in der Realschule haben ein paar Jungs angefangen mich zu kitzeln oder so zu tun. Am Anfang habe ich das noch witzig gefunden, aber dann hat es genervt. Nach der 10. habe ich dann jetzt die Schule gewechselt und bin aufs Gymnasium gekommen. Dort haben die Jungs wieder herausgefunden, dass ich kitzelig bin und machen das jetzt immer. Ich bin richtig paranoid geworden. Wenn jemand nur eine Bewegung macht, zucke ich zusammen. Dann lachten die und machen weiter. Ich weiß nicht, ob ich das als Mobbing ansehen soll und es nervt mich richtig. Ich weiß nicht, was ich tun soll.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Colonia, 96

Hallo,

ich kann verstehen, wie unangenehm dieses Verhalten für Dich ist. Du brauchst Dir das nicht gefallen zu lassen. Wenn du es schaffst, sprich die Jungs direkt an und sage ihnen, sie sollen Dch in Ruhe lassen. Sprich auf jeden Fall mit Deinen Eltern und Deinem Klassenlehrer darüber. Das müsste eigentlich schon helfen. Du kannst Dich auch an Deine(n) Vertrauenslehrer oder Schulsozialarbeiter wenden.

Vielleicht kann Dich eine Freundin unterstützen bzw. ein Mädchen aus Deiner Klasse, das die Vorfälle mitbekommt. Deine Eltern können direkt über die Lehrer oder über den  Elternbeirat Einfluss nehmen.

Ich empfehle Dir, Selbstverteidigung oder Aikido, evtl. auch einen Kampfsport, zu lernen. Alles Gute für Dich und viel Erfolg.

Kommentar von Colonia ,

Vielen Dank für den Stern. Ich freue mich, wenn ich Dir weiterhelfen kann. Alles Gute.

Antwort
von Bethmannchen, 54

Ihr seid doch nicht im Kindergarten! Aber die Jungs scheinen das noch nicht mitbekommen zu haben. Leider hast du dich da auch in die Opferecke drängen lassen. Jetzt wird es schwer, dort wieder heraus zu kommen. 

Ich glaube nicht, dass dir dein Lehrer ganz offen Hilfe geben wird. Er hat es nicht leicht, denn er muss alle Schüler gleich behandeln. Schimpft er mit einem der dich ärgert, dann rächen sie sich dafür an dir, weil du gepetzt hast. Das macht es schlimmer. 

Sagt er: "ärgert tattoo99nicht immer", oder "lasst doch ttt99 in Ruhe" dann stehst du da wie ein Baby für das jemand sprechen muss. Sorry, besser kann ich das nicht erklären. 

Natürlich soll dein Lehrer das erfahren. Das muss aber verdeckt und getarnt passieren, damit es keiner mitbekommt. Und dann ist es auch wichtig, dass du ihm die Situation so genau wie möglich beschreiben kannst. 

Mobbing hat immer eine gewisse Struktur. Meistens fängt einer, höchstens drei mit solchem Quatsch an, und nach und nach machen dann weitere mit, oder auch nicht. Die Mehrheit der anderen Mitschüler wird dazu neutral sein und  es mag manche geben, die das nicht gut finden, dich aber auch nicht zu verteidigen wagen. Die Obermobber sind in den meisten Fällen immer die selbe Truppe. 

Beobachte also einmal genau, welche Struktur du da erkennen kannst, wie das immer so abläuft, damit du dein Problem einem Lehrer auch so genau wie möglich erklären kannst. Erst wenn du dir das gut zurechtgelegt hast, sprichst du deinen darauf Lehrer an. 

Das geht so: Am Ende einer Stunde (am besten vor einer langen Pause) gehen ja alle raus, aber du nimmst dir dein Heft und Stift und gehst nach vorn. Zur Tarnung sagst du dabei gerade laut genug so etwas wie: "Ich habe da mal eine Frage... Ich hab das eben nicht verstanden... damit alle denken, es geht um etwas, das gerade in der Stunde war und die haben sowieso gerade was anderes vor.

Wenn du vorn angekommen bist, sagst du leise zum Lehrer: "das ist mir jetzt **persönlich** ganz **wichtig**, **Eh-hem**." Dann spielst du weiter Theater, tust als ob es um etwas in deinem Heft geht, und der Lehrer wird mit dir warten, bis ihr allein seid. Lehrer sind ja nicht doof, er wird merken, dass du ihn allein sprechen möchtest. Die Worte **persönlich** und **wichtig**, dein **Eh-hem** haben ihm das gesagt. Das funktioniert!

Keiner merkt, was du wirklich mit dem Lehrer besprichst. Und dann erklärst du ihm, wie deine Lage ist und wie die Sache immer so abläuft. Wenn du das ordentlich sagst, wird er dir zuhören. Mach das ganz sachlich, und möglichst ohne zu heulen. Mit Heulen vertust du nur die Zeit, die ihr beide für das Gespräch braucht. Da musst du tapfer sein.

Weiß der Lehrer dann gut bescheid, kann er die ersten Anzeichen ja viel besser erkennen. Je genauer der Lehrer also von dir über die Mobbingstruktur informiert wird, weiß wer die Obermobber sind usw., desto besser kann er so einen Mobbingstart dann auch im Keim schon ersticken. Was ein Lehrer dann macht ist von Fall zu Fall ganz verschieden. 

Und ab Montag änderst du nun auch dein Verhalten, wenn es wieder einmal losgeht. Was hatte ich am Anfang geschrieben ... ein paar Jungs scheinen noch nicht mitbekommen zu haben, dass die Kindergartentage vorbei sind. Wenn ein Dummer etwas dummes macht, sollte man sich  nicht ärgern, sondern nur wundern. Und hier kommen nun deine zwei ganz neue Taktiken: 

Kommentar von Bethmannchen ,

Abwehrsprüche: Solche Sprüche müssen immer als ganzer Aussagesatz kommen. Die Betonung geht am Ende nach unten, und Punkt. Das ist wichtig, um Widerworte im Keim zu ersticken. (Eltern und Lehrer machen das so, wenn sie ein Machtwort sprechen, achte mal darauf) 

Der Spruch selbst ist nicht so wichtig, aber du achtest dabei sehr genau auf deine Wortwahl. Sprich besonders dann einer möglichst erwachsen klingenden Sprache, kein angiften, kein keifen, keine Schimpfworte, keine obszönen Gesten. Wer als intelligent rüberkommen will, sollte sich auch durch intelligente Wortwahl auszeichnen.

Mimik, Gestik, Betonung und geistreiche Ironie, erstaunte Wundern, geheucheltes Mitleid usw., also ein gutes Theaterspielen sind dazu dann noch das A und O.

Und nicht lange an deinem Spruch hängen bleiben. Am besten danach gleich die Aufmerksamkeit auf jemand anderes oder ein anderes Thema lenken. Stell eine ganz andere Frage in die Runde, fang an zu lachen. 

Dann steht eine „Dumme Pute“ oder ein „Blöder Ochse“ jedes Mal alleine da. So ein Nerver bekommt so keine Unterstützung von den anderen, weil sich keiner um ihn kümmert, denn du bist ja gerade viel interessanter.

Ein gutes Theaterstück ist ja nichts, ohne ein Publikum. Die Wirkung muss ja irgendwo gespiegelt werden. Also immer schön deutlich, damit alle es mitbekommen. Es muss schon so sein, dass man deinen nächsten Abwehrspruch erwartet, sobald der Quatsch wieder losgeht.

  • Ich wusste doch, dass du wieder was geistvolles anfange würdest. (lass das vor Ironie triefen und strahl alle anderen an.)
  • Oh, du wirst immer besser, alle Achtung, drei Minuten keinen Kinderkram gemacht, schon ganz gut. (Lässt sich super variieren) fünf! mal hintereinander dadada...
  • Ach, du schon wieder. (ganz gelangweilt und sofort links liegen lassen)
  • Wenn dir gerade kein guter Kommentar in den Sinn kommt: Überrascht dumm anglotzen - Schultern zucken, Schweigend wegdrehen. Einfach nicht drum kümmern.
  • Hier - stark, dumm und wasserdicht? Dabei einen Vogel zeigen und mit der anderen Hand auf deinen Oberarmmuskel deuten. (kommt gut wenn jemand auf seine Kraft anspielt.
  • Bei dummen Fragen: Sollst du etwa fragen? Bei Ja: Dann sag man, du hast keine Antwort bekommen. Bei Nein: Ja, und nun? (Nach beiden Antworten mittleidig angrinsen und links liegen lassen.) 

Zurücknerven mit Ws oder Jemand in seiner eigenen Dummheit garkochen bzw. ins eigene Messer laufen lassen.

  • Du fragst sofort: Warum machst du das? (nicht Was soll das?)
  • Was findest du bloß so toll an so einem Kinderkram? (nicht geilt dich das etwa auf?)

(du bekommst bestimmt dumme Antworten und Ausflüchte. Jede Antwort nimmst du als Anlass für deine nächste Frage, die sich darauf bezieht. Sorg dabei für Publikum , damit möglichst viele das mitbekommen. Du lässt ihn nun erst einmal nicht mehr Haken, also nicht so schnell lockerlassen.

  • Das musst du doch erklären können. 
  • Wie - du machst das einfach nur so
  • Wie, du meinst das nicht so? 
  • Na wie meinst du es dann?
  • Du musst doch wissen, wie du das gemeint hast. 
  • Wie jetzt - Einfach nur so? Du musst doch einen Grund haben! 
  • Du musst doch erklären können, warum du immer wieder solchem Kasperkram machst.

Egal wie die Antwort ausfällt, du fragst entsprechend weiter, zeigst vielleicht noch Mitleid für seine Dummheit. Lass dir was einfallen, lass ihn sich winden... 

...und ganz zuletzt, wenn du meinst, dass er "gar gekocht" ist, sagst du so etwas wie: „Ach, das war nur wieder mal Kindischer Blödsinn!“ Oder nur demonstratives Kopf schütteln und deiner Wege gehen. (Wer ist wohl jetzt "das Opfer"?)

Da fällt dir nun sicher selbst etwas gutes ein. Das was ist auch nicht so entscheidend, im Wesentlichen macht hier der Ton die Musik und dir ist ein zufriedenes Publikum das wichtigste. 

Ich glaube nicht, dass dich bald noch irgend einer mit irgend etwas zu ärgern wagt.

Also raus aus der Opfer-Ecke  und viel Spaß dabei ;-)

Antwort
von Wuestenamazone, 90

Kitzeln sie dich oder tun sie als ob. Bei uns wurde mal eine gemobbt war nicht schön. Aber die kam eines Tages rein stellte sich vor die ganze Klasse und hat dann gesagt wenn man sie nicht mag ist das ok und das nimmt sie so an aber das mobbing macht sie so fertig, dass sie schon nicht mehr schlafen kann man möge sie doch bitte in Ruhe lassen. Die ganze Klasse hat Beifall geklatscht einige haben sich sogar entschuldigt. Manchmal oder meistens ist der direkte weg der beste

Kommentar von tattoo99 ,

Sie machen beides. Sie kitzeln mich erst und dann lachen sie und tun als ob.

Kommentar von Wuestenamazone ,

Sag ihnen, dass du schon zusammenzuckst wenn sich einer bewegt und dich das bis in den Schlaf verfolgt. Vielleicht merken sie dann, dass es hier nicht nur um Spass geht

Antwort
von rockglf, 90

Sag ihnen, dass du nicht willst, dass sie dich anfassen. Du bist ein Mädchen - Wenn sie weiter machen und dus nem Lehrer sagst, dann wird sofort gehandelt, weil ne Schule kann sichs nicht leisten, dass ein Mädchen angefasst wird, wenn sie es nicht will. 

Kommentar von tattoo99 ,

Sie denken, dass ich es nicht ernst meine und lachen nur.

Kommentar von rockglf ,

Wie gesagt

Antwort
von KreativesKind, 60

Mobbing? Nein.
Übringens: Same :D Ich (10te Klasse) werde auch oft von ner Bekannten... sagen wir mal: 'gepiekt' und zucke bei jeder ihrer Bewegungen zusammen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community