Frage von Aylin19981998, 256

Ich muslimin habe mich in Atheisten verliebt,willes nichtaufgeben,wo die Liebe hinfällt, wiewürdet ihrentscheiden, ichbin selbstnicht totes glücklichdarüber?

Glaube, Hilfe, liebe

Antwort
von MisterX85, 62

Wenn er deinen Glauben toleriert ist das OK. Die Frage ist doch eher bist du bereit seinen Nicht-Glauben zu tolerieren, oder lebst du glücklicher wenn Du dein Liebesleben einer Ansammlung von alten Sinn-befreiten Regeln unterwirfst?

Wenn Du das Regelwerk Koran wirklich zu 100% befolgst, dürftest Du eigentlich überhaupt keinen Umgang mit ihm haben.

Siehe :

http://www.gam-online.de/text-Zitate,koran.html

Aber ich denke nicht das Du das tust. Deswegen stelle dir selbst die Frage ob Du die anderen Regeln die deinem Wohlergehen im Weg stehen nicht genauso ignorieren kannst, wie viele andere Moslems, Christen und Juden auch.

Irgendwann wirst Du in dieser Beziehung unweigerlich an den Punkt kommen, wo Du dich entscheiden musst.

Ich hoffe Du triffst die Richtige.

Antwort
von Schilduin, 157

Glaubst du, die Beziehung hätte eine Zukunft? Falls es eine Rolle spielt, hat deine Familie etwas dagegen? Müsstest du sogar etwas dafür aufgeben? Meiner Meinung nach sollte jedenfalls deine Beziehung unabhängig von deinem bzw seinem Glauben sein. Solange du dein Leben auch weiterhin so Leben kannst wie du es willst, ohne Einschränkungen, spricht eigentlich nichts dagegen.

Kommentar von Aylin19981998 ,

Ob sie eine Zukunft hat weiß wohl niemand, das Problem liegt eher an der jungfräulichkeit....

Kommentar von Schilduin ,

Solange er dafür Verständnis hat, und bereit ist zu verzichten, ist es einen Versuch wert.

Kommentar von Aylin19981998 ,

Es wäre ja keine muslimische Hochzeit da er kein Moslem ist also würde es keine Rolle Spiele, jedoch ist mir das so wichtig.....

Antwort
von SibTiger, 81

Ich gehe davon aus, dass Atheismus die "gesündere" Weltanschauung ist, im Vergleich zu einer (fundamentalistisch ausgelebten) Religion.

Wenn Dein Freund etwas auf dem Kasten hat, gelingt es ihm vielleicht, Dich zu einem kritischer denkenden Menschen zu machen und dann kann es zu Deinem Vorteil sein, an der Beziehung festzuhalten.

Du musst Deine Religion ja nicht gleich komplett an "den Nagel hängen".

Antwort
von 1000Thoughts, 147

Das kann schwierig werden, muss es aber nicht.
Du musst deiner Interessen/Vorlieben nicht einer Religion/Kultur unterordnen. 
Mach das, was du für richtig hältst und dich letzten endlich auch glücklich macht.

Antwort
von HansH41, 57

Du hast dir meine Antwort bereits selbst gegeben:

"Nicht er verwirrt mich sondern der Islam, vielleicht hab eich mich zu sehr rein gesteigert..."

Nimm Abstand von einem fundamentalistischen oder konservativen Islam.

Nimm den Islam so, wie er in Deutschland des Jahres 2016 sein sollte: als Anleitung zu friedlichem Leben. Und lass dir nicht dein Leben in allen Einzelheiten diktieren.

Dann kannst du auch einen Atheisten (so etwas wie mich) heiraten und glücklich werden-

Antwort
von josef050153, 30

Hallo Aylin,

bedenke eines: Du lebst dein Leben und nicht das des Islam. Mache, was DU für richtig hältst. Die meisten Atheisten, die ich kenne, sind eigentlich ganz in Ordnung. Idioten gibt es, wie überall, auch unter ihnen.

Antwort
von Ikotheone, 49

es wird berichtet das es zwei arten von liebe gibt

1. die liebe die der seytan in die herzen pflanzt 

2. die liebe die allah swt in die herzen pflanzt. nur die liebe von allah swt ist gesegnet und führt in das paradis.

du musst mal so sehen würde allah swt wollen das du mit ihm zusammen bist oder ist es viel mehr eine prüfung deines glaubens (imam). 

ich kann dir nur aus erfahrung sagen das eine liebe welche nicht von allah gesegnet ist keine zukunft hat und dich nicht glücklich machen wird...

aber insallah wirst du wissen was du tust viel glück :)

Antwort
von Klaus02, 65

Das heißt
"Glaube, Hoffnung, Liebe, und die Liebe ist die stärkste von ihnen"

Ich habe deine Frage nicht ganz verstanden, vor welcher Entscheidung stehst du?

LGKlaus

Antwort
von brummitga, 118

du schreibst schon richtig "wo die Liebe hinfällt"; aber es soll ja auch Familien geben, die ihre Tochter deswegen umgebracht haben. Da lässt sich hier schwer eine Beurteilung abgeben.

Antwort
von AhlUsSunnah, 39

Salam 'alaikum geehrte Schwester: Entscheide dich für die Hingabe zu Allah/Gott.

Er dich erschaffen und zu ihm wirst du wieder zurückkehren. In diesem Leben werden wir nur geprüft, manche prüft Gott mit Hunger und Krieg, dich eben so. Auch wenn es für dich sicher schwierig wird, vergiss nie, dass Gott nie vergisst, wenn du um seinetwillen eine schwierige Handlung unternimmst. Wer weiß, morgen wirst du dafür einen Muslim als Mann finden, der deine Religion hat und ein liebevoller und guter Ehemann für dich ist.

Ich wünsche dir Allahs Unterstützung und Kraft!

Antwort
von wehans65, 43

dir ist alles wichtig, was willst du , und Moslem , weg damit , geht hin wo ihr herkommt, euch hat doch keiner eingeladen

Antwort
von Renzo85, 94

Warum macht ihr euer Leben mit der Religion so kompliziert? Nur noch lächerlich...

Kommentar von hoth560 ,

Ohne Religion findet man im Leben auch kein Sinn

Kommentar von 1000Thoughts ,

Der Lebensinhalt ist der Sinn des Lebens. 

Kommentar von Schilduin ,

Doch, mit der Philosophie zum Beispiel.

Kommentar von hoth560 ,

Trotzdem, auch wenn Leute einen guten Lebensinhalt oder Lebensunterhalt haben, hört man immer wieder diesen Satz.

Wo ist der Sinn des Lebens ?? 

----

Es muss den Sinn des Lebens geben, wir sind nicht sinnlos umsonst Konsumsklaven, die 5-6 Tage die Woche tot arbeiten bis Lebensende, damit wir glauben, dass wir alle Dinge kaufen können um anderen Menschen beeindrucken

Kommentar von ArbeitsFreude ,

Ach, liebe(r) Hoth560: ES gibt noch sooo viele andere Sinnquellen im Leben und Möglichkeiten, Sinn zu finden außer oder trotz der Religion! - Es ist halt nur anstrengender - und viele religiöse Menschen scheuen die Anstrengung....

Antwort
von hoth560, 69

Wenn du deine Religion mehr liebst als deinen Freund, musst du das unbedingt wissen, von den Propheten s.a.s. überliefert: 

Ein Muslimischer Mann darf eine nicht-muslimische Frau heiraten, aber eine muslimische Frau darf nicht einen nicht-muslimischen Mann heiraten. 

------

Es sei denn, deine Religion bedeutet dir nicht viel und du liebst deinen Freund zu sehr, dann erzähle deinen Verwandten und Familien, dass du ihn heiraten möchtest. Wenn sie nicht damit einverstanden sind, dann zieh aus, suche eine Wohnung mit deinen Freund und dann lebe glücklich.

Man könnte sagen, du hast 2 Entscheidungen: Allah oder dein Freund

Kommentar von Aylin19981998 ,

Genau das will ich eben nicht, nur weil ich mich für mein Freund entscheide heißt es nicht das ich Allah weniger liebe, finde es so schlimm das es bei Frauen natürlich wieder änderst ist wie bei Männer, nur weil ich das eingehen würde liebe ich Allah nicht weniger als du.. 

Kommentar von hoth560 ,

Das ist eine Regel. Du musst dich im Endeffekt trotzdem entscheiden. Man kann nicht Muslimin sein, und gleichzeitig viele Sünden begehen

Kommentar von hoth560 ,

Ich empfehle dir Allah.

Glaub mir, die Liebe die du fühlst ist eine Lüge. Es sind nur deine Hormone. Du kannst überall einen Freund haben. 

Kommentar von Aylin19981998 ,

Manchmal kommt es mir nicht mehr so vor als wäre der Islam das Ware wenn es sowas verbietet außerdem wäre das die einzisgst große Sünde ich bin Jungfrau, keine Drogen viele sind stolze Muslime und nehmen Gras oder hatten auch vor der Ehe Sex und verheimlichen alles und mir passiert sowas.... Manchmal wiederspricht sich viel im Islam die Liebe zu Allah kann ich nicht erlöschen doch manchmal überlege ich einen anderen Weg zu gehen wenn dieser Weg mich nicht glücklich macht?! 

Kommentar von hoth560 ,

Dass die anderen Muslime sündigen, heißt das nicht dass die Religion schuld ist. Es sind halt deren Lustgefühle, und kein Mensch auf dieser Welt ist Frei von Sünden.

Wenn du meinst, dass der Islam nicht mehr für dich die wahre Religion ist und es dich nicht mehr glücklich macht, dann nimm eine andere Religion oder keine. Niemand wird dich zwingen. Und ja wenn deine Familie nicht einverstanden ist, dann musst dich von denen trennen. Aber ich schätze mal deine Familie wird da auch nicht so leicht reagieren

Kommentar von ArbeitsFreude ,

Doch, liebe(r) Hoth560: die Religion IST SCHULD:

Damals konnte man bspw. Dinge wie "Mischeheverbot" und Verbot des Sex vor der Ehe gerade noch so verstehen.

- Wenn sich diese Religion aber nicht anpasst an veränderte Lebensbedingungen, dann ist das was damals akzeptabel, vielleicht sogar fortschrittlich war heute gemein, niederträchtig und bösartig,

weil die Religion heute absichtlich so ausgelegt wird, dass Menschen "sündigen", weil sie Dinge machen, die einfach menschlich sind und niemandem schaden!

- Das war zu Zeiten der UNBILDUNG im 7. - 12. Jhdt. noch ein probates Mittel, die Menschen zu knechten - damit das heute noch funktioniert, braucht es weiter UNBILDUNG (deshalb gibt es Vereinigungen wie Boko Haram)

Kommentar von ArbeitsFreude ,

Das kommt Dir mit gutem Recht so vor, liebe Aylin!

Du hast ja hier schon viele vernünftige Empfehlungen von vernünftigen Menschen bekommen: Leben DEINEN Islam so wie Du ihn für richtig hältst!

Befolge die Gebote, die Du noch zeitgemäß findest und schneide ALLE ALTEN ZÖPFE ab, die nicht mehr in unsere Zeit passen! - SO wärest Du eine "wirklich" gute Muslimin, wenn Du DEINEN WEG gehtst!

Kommentar von sirahHD ,

Die Art Gleichberechtigung die du im Islam suchst, wirst du nicht finden. Im Islam ist die Frau natürlich den Mann gleichgestellt aber sie haben verschiedene Pflichten und Rechte. Nach dem Islam haben die Kinder die Religion des Vaters und der hat auch die Rolle in der Erziehung Ihnen die Religion näher zu bringen. Also wie soll dann ein Atheist bitte den Kindern soetwas beibringen. Für den Mann gibt es auch eigentlich strikte Regeln für die Heirat mit Andersgläubigen. So soll man immer den Ehepartner an der Frömmigkeit messen. Heißt also es ist hochgradig unagemessen, jemanden zu heiraten, der nicht an Gott glaubt. Also sollte auch ein Mann nicht eine Atheistin oder eine an die Dreieinigkeif Glaubende Christin heiraten. Vergleiche dich nie mit anderen, sondern nur du allein musst dich vor Gott verantworten. Manchmal denkt man es sei im Islam etwas ungerecht, aber wir sind nicht allwissend und müssen soetwas als Prüfung hinnehmen.

Kommentar von ArbeitsFreude ,

sehr richtig, liebe(r) SirahHD: "Wir sind NICHT allwissend"

aber wir WISSEN, was Allah will???? - Da hakt's doch bereits im Ansatz!

Hättest Du allerernstes ein gutes Gewissen, Aylin zu sagen: Weisst Du was, Aylin: Mach schluss mit Deinem Atheisten - Allah wird Dich dafür belohnen!

Was machst Du denn, wenn's nicht stimmt? - Denn dafür DASS es stimmt, gibt keinen einzigen Beweis...

Kommentar von hoth560 ,

"Befolge die Gebote, die Du noch zeitgemäß findest und schneide ALLE ALTEN ZÖPFE ab, die nicht mehr in unsere Zeit passen! - SO wärest Du eine "wirklich" gute Muslimin, wenn Du DEINEN WEG gehtst!"

Im Islam gibt es viele Gebote, die nicht in unserer Zeit passen. Aber das ist doch nicht schlimm für einen Muslimen, der das glauben möchte. Man muss als Mensch nicht unbedingt etwas machen, was in "unserer Zeit" passt. Es ist viel besser ein Einzelgänger zu sein  Definiere das bitte. Es gibt fast 8 Milliarden Menschen, glaubst du jeder von den lebt in einer modernen Zeit ?? 

Kommentar von ArbeitsFreude ,

äh, nein, liebe(r) hoth560: in der Tat: es gibt viele, die leben in der Steinzeit, andere im Mittelalter, andere in den 50ern usw...

Genau das ist das Problem, liebe(r) hoth: Man MUSS nicht - doch wäre es sinnvoll!

Schau: heute gelten die Menschenrechte - naja, leider nicht - aber ich meine: Sie SOLLTEN gelten.

Es wäre gut, jeder würde sich an die Deklaration der Menschenrechte der UNO halten - tun die Muslime halt nur dann, wenn sie menschlich, mitfühlend und frei genug sind, das zu tun.

Bei vielen ist das nicht so....

Kommentar von ArbeitsFreude ,

oh nein, liebe(r) Hoth560, natürlich nicht!

Es ist schlimm, sobald man glaubt, dass Allah einen hasst,

es ist schlimm, sobald man glaubt, dass man kein(e) gute(r) Muslim sei

Es ist schlimm, sobald Dich die Steine treffen, weil Du unehelichen SEX hattest, liebe(r) Hoth: Meine Frau und ich: Wir hatten beide Sex miteinander nicht nur bevor wir verheiratet waren, nein: Wir hatten ihn, da war jeder von uns noch mit ihrem/seinem Ex VERHEIRATET )also mit einem/einer anderen - das war EHEBRUCH!

Ich wäre im Islam also ultimativ gesteinigt worden. Äh,nein: halt: ich wäre gegen ein Bestechungsgeld frei gekommen - meine Frau wäre gesteinigt worden....

Verstehst Du nun, dass ich eine abgrundtiefe Abneigung den Islam habe?

Zurück zu Deiner Frage: In unsere Zeit passt SELBSTBESTIMMUNG sexuell, spirituell und religiös

Antwort
von saidjj, 45

Esselamu alejkum

Finde dich damit ab das diese Liebe die Konsequenz daraus ist das du Allahs Regeln missachtet hast .
Man kann sich nicht verlieben wenn man keinen Kontakt zum anderen Geschlecht hat und das war bei dir wahrscheinlich nicht der Fall .
Einer Muslimin ist nur ein Muslim als Ehemann gestattet deswegen musst du über diese Liebe hinweg kommen .
Möge Allah s.w.t dir helfen

Antwort
von trolololla, 135

Ich seh das Problem nicht. Du kannst muslimisch bleiben und dein Freund Atheist und ihr könnt doch trotzdem zusammen sein.

Kommentar von Aylin19981998 ,

So einfach ist das nicht...

Kommentar von trolololla ,

Und was ist das Problem an der Sache?

Kommentar von Aylin19981998 ,

Wegen der muslimischen Hochzeit bzw jungfräulichkeit..... 

Sie kennen die Antwort?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten