Frage von sallyyo69, 89

Ich fühle mich schwächer weil ich kein Fleisch esse - kann ich also irgendwas gegen die kopfschmerzen und die müdigkeit machen?

Ich bin jetzt seit ca. 3 wochen vegetarier und fühle mich immer schwächer. ich habe die ganze zeit kopfschmerzen und konnte beim joggen nicht mal mehr 5km laufen. Gestern hatte ich Ballett und es war auch viel anstrengender als normalerweise. Vor ca. 1 jahr habe ich schon einmal versucht, vegetarisch zu essen doch aufgrund der gleichen symptome damit aufgehört. ich würde jetzt aber ungerne wieder anfangen fleisch zu essen, kann ich also irgendwas gegen die kopfschmerzen und die müdigkeit machen? Ich esse schon sachen wie bohnen oder linsen, doch trotzdem kriege ich den proteinmangel nicht ausgeglichen. was für möglichkeiten gibt es denn noch? Tabletten möchte ich nicht nehmen da ich die für schwachsinnig halte

Antwort
von Merclay, 45

Wenn du kein Fleisch ist nimmst du viel weniger Eisen zu dir, daran könnte es auch liegen. Du solltest auf jeden Fall mehr als normal aber natürlich nicht übermäßig viel essen. Es hilft auch, möglichst bunte Gemüse- oder Obstarten zu essen, da eine andere Farbe andere Vitamine beinhaltet. Ich hoffe es hat einigermaßen geholfen, wenn das nichts bringt kannst du immer noch Tofu essen, es enthält auch Eisen bzw. Fleischähnliche Inhaltsstoffe.

Kommentar von Johannisbeergel ,

Haferflocken, Trockenaprikosen, Petersilie und Co haben auch viel Eisen 

Antwort
von Johannisbeergel, 48

Ich bin seid drei Monaten Vegetarier (fast Veganer bis auf Eier und Sahne) und es geht mir besser denn je. Laufe auch regelmäßig 10-15km und habe keine Probleme damit. 

Du scheinst dich vor der Umstellung überhaupt nicht mit Nährstoffen beschäftigt zu haben. Energie für Ausdauersport regelt man zB über Kohlenhydrate, nicht über tierisches Eiweiß. Müdigkeit könnte eher Eisenmangel sein: isst du denn täglich zB Haferflocken, Trockeaprikosen, Petersilie, 500g Gemüse, Linsen usw? 

Kommentar von sallyyo69 ,

ich esse viel mehr kohlenhydrate als vorher und auch gemüse, linsen etc. deswegen wundert es mich ja dass es mir viel schlechter geht, da ich eigentlich versuche das alles auszugleichen

Kommentar von Johannisbeergel ,

Eiweiß ist aber auch in Magerquark, Hüttenkäse, Nüssen, Eiern und Käse super viel drin. Fleisch braucht man nicht für Proteine

Als Veganer hätte man eine besondere Umstellung, als Vegetarier auf keinen Fall. 

Antwort
von Samika68, 57

Das liegt wahrscheinlich daran, dass bestimmte Proteine nur in zB Rindfleisch vorkommen und auch Eisen und Zink aus Fleisch höher konzentriert sind und vom Organismus besser verwertet werden, als aus Getreide.

Eisenmangel kann müde machen... Vielleicht fühlst Du dich darum schwach.

Ich will Dir Fleisch nicht unbedingt schmackhaft machen, aber wenn Du völlig darauf verzichten möchtest, kommst Du um Nahrungsergänzungsmittel (zB Protein-Shakes) nicht herum.

Kommentar von Johannisbeergel ,

Völliger Schwachsinn. Die Biologische Wertigkeit zB in der Kombination Kartoffel+Ei liegt weit über 100. Da ist das Aminosäurespektrum gar kein Problem. Außerdem habe ich zB damals meinen jugendlichen Eisenmangel trotz Fleisch gehabt und erst Topwerte erreicht (gehe alle drei Monate zur Blutspende) durch regelmäßige Haferflocken mit getrockneten Aprikosen usw werde jedes Mal erstaunt angeschaut wie klasse meine Werte sind

Vorallem Proteinshakes sind Quatsch. Magerquark, Hüttenkäse, Ei, Nüsse..mehr als genug Proteine drin 

Kommentar von Samika68 ,

Das ist doch schön für Dich.

Wissenschaftliche Beweise solltest Du dennoch nicht als "Schwachsinn" titulieren - das ist ziemlich unhöflich.

Fakt ist, dass neben dem reichen Vorkommen der Mineralstoffe Eisen und Zink im Fleisch auch deren Bioverfügbarkeit von entscheidender Bedeutung ist. Bei  Erwachsenen ist z.B. die Aufnahme von Zink aus Rindfleisch in die Darmwand drei- bis vierfach höher als aus Getreide. Denn tierisches Eiweiß fördert die Absorption von Eisen und Zink, während das im Getreide enthaltene Phytat diese verschlechtert.

Kommentar von Johannisbeergel ,

Die biologische Wertigkeit ist eine wissenschaftliche Erkenntnis. 

Selbst wenn man von einef Wurzel aus Timbuktu 1000x mehr aufnimmt, ändert das nichts daran, dass es auch "genug" ist, wenn es nur 1x soviel aufgenommen wird. Man muss sich halt vorher einfach informieren, was worin enthalten ist. Für Fleisch gibt es überhaupt kein Argument, das irgendeinen "Mangel" rechtfertig, da man immernoch tierische Erzeugnisse zu sich nimmt. Als Veganer ist es offenkundig etwas komplizierter wegen Vitamin B12, aber hier geht es um harmlosen Vegetarismus. 

Antwort
von Omnivore09, 15

wohlmöglich hast du Nährstoffmangel! Lass dich lieber mal untersuchen!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten