Frage von Turtlemaggieray, 207

Hund fällt die Treppe runter: Sollte man die Treppe zustellen?

Hallo zusammen ich habe einen 14 Wochen alten Welpen. Er ist zuckersüß es gibt nur leider folgendes Problem:
Erklärung: wir haben zum Keller eine Steintreppe. Sie ist mit einem Edelstahl Geländer ausgestattet wo aber immer noch  20-30 cm zur nächsten Stange platz ist. Dann geht es zum Obergeschoss, da ist eine offene Holztreppe auch mit dem Geländer auf dem Flur oben. Wenn man dann ins Wohnzimmer kommt ist eine offene Wendeltreppe. Ich hoffe man kann sich etwas darunter vorstellen.
Ich habe meinen Welpen jetzt seid 3 Tagen. Gestern hat er das Haus erkundet und ist die Steintreppe runter gefallen er hat sich irgendwie so zusammengerollt das es ihm nicht weh getan hat. Aber gut ich habe Angst das er nochmal die Treppe runterfällt, er steht immer davor und schreckt dann zurück.
Sollte man die Treppe zu stellen ?
Oder lieber nicht ?
Bitte helft mir ich bin am verzweifeln weil der kleine keine 2 Sekunden allein bleiben kann. Es ist immer jemand zu Hause der aufpasst auch wenn ich weg bin aber wenn eine Feier ansteht kann er nicht allein bleiben ...

Antwort
von TorDerSchatten, 183

Kauf bitte sofort Treppenschutzgitter, wie sie zum Schutz für Kleinkinder geeignet sind. Damit sperrst du alle Treppen ab!

Erstens ist der Hund ein Baby und noch gar nicht bei dir angekommen. Weiterhin sind Hunde "keine Katzen", also wenn sie fallen, können sie sich ernsthaft verletzen. Die purzeln runter wie ein Mehlsack und können sich Knochen brechen. Oder das Genick brechen.

Beaufsichtige bitte den Welpen, wie wenn es dein eigenes Baby wäre! Niemals aus den Augen lassen! Er kann auch Dinge anknabbern die für ihn schädlich sind, oder etwas fressen, was für ihn nicht geeignet ist (Schokoladenplätzchen)

Und einstweilen hoch und runter tragen. Später, wenn er größer ist, bringst du ihm "die Treppe" bei. Wenn die Stufen sehr rutschig sind, bitte Teppichfliesen draufkleben! Sonst kann auch ein erwachsener Hund ausrutschen

Expertenantwort
von YarlungTsangpo, Community-Experte für Hund, 161

Geh morgen früh umgehend in ein Landwirtschaftliches Lagerhaus (Raiffeisen, BayWa) und kaufe dort ein oder mehrere Containerschutznetze und dazu passende Kabelbinder. 

Und dann mach Dich an die Arbeit! In ca. 30 Minuten ist alles absolut Welpensicher abgesichert!

Netze am Geländer und als Fangnetz auch unter der offenen Treppe anbringen. Dann mußt Du keine Angst mehr haben.

Ein Absperrgitter für Hundewelpen sichert, daß der Kleine erst dann Treppe läuft wenn Du das für richtig hältst.

Expertenantwort
von inicio, Community-Experte für Hund, 117

sperre bitte die treppen ab und lasse den welpen da nicht hin!

entweder ein engmaschiges absprrgitter oder ein brett da verkeilen. man laesst eine welpen nicht aus den augen! macht euer haus welpensicher -auch strommkabel, faslche nahrung etc sind grosse gefahren fuer welpen. ohne euch gibt es keine hauserkundigungen!

Antwort
von MiraAnui, 144

Absperren, einfach Brett vor.

Antwort
von LukaUndShiba, 112

Wie kann man so unvorbereitet sein und sich dann einen Hund holen?! Der Sturz hätte auch tödlich  enden können! 

Hat der züchter dich / euch nicht über Gefahrenquellen aufgeklärt?! Und selbst wenn nicht sollte doch wohl klar sein das man sich für alle Treppen die offen zugänglich sind Schutzgitter besorgt. Lässt du ein kleines Kind im Alter von 2-4 auch im Haus rum rennen wenn du Treppen hast die nicht gesichert sind oder so das es durch passen könnte?

So was macht mich sauer .....

Kommentar von Turtlemaggieray ,

Ich hatte schon mal einen Hund, er war 16 Jahre gleiche Rasse,  nun ist das schon ein wenig her als er noch Welpe war. Hatte gedacht ihr hättet ein paar Tipps  für mich ;) die Bemerkungen kann man dann auch stecken lassen trotzdem danke :-)

Kommentar von LukaUndShiba ,

Nein! Wenn man so fahrlässig mit dem Leben eines Hundes um geht ist jede meiner Bemerkungen richtig. Und du hast da oben Tipps! 

Kommentar von Abuterfas ,

Guten Morgen!


Rein vom Grundsatz der Regeln dieser Seite hast Du recht. Es gilt eigentlich nur die Fragen zu beantworten, nüchtern, hilfreich und aussagekräftig. Soweit so gut. 


ABER: Mir persönlich ist das Wumpe und ich mag es, wenn andere das genauso sehen, natürlich in einem ertragbaren Rahmen. 


Statt Dich geläutert zu fühlen, Dein Hirn anzustellen um den von mir erwähnten Menschenverstand einzusetzen, wirfst Du hier einfach nur mit Smileys um Dich, als wären es Kamelle und scheinst den Eindruck zu hinterlassen, als wäre alles easy going. Passiert schon mal. 


Man mag sich trefflich darüber streiten können, ob es nur ein Tier ist, es genug davon gibt, oder ob ein neues Familienmitglied ist, um das man sich vernünftig zu kümmern hat. ICH für meinen Teil nehme Variante 2. Du möchtest Tipps? Ok, gut. Kauf Dir Bücher, melde Dich in einer Hundeschule an, tausche Dich mit anderen Hundebesitzern aus und tu das, was Du zu tun hast. Sei und werde ein verantwortungsvoller Hundebesitzer und lerne! Denn, ein Schuss ins blaue meinerseits, wenn Du bei sowas schon fragen musst, wird Dich die Erziehung vor gravierende Probleme stellen. 


Im übrigen bleibt es Dir unbenommen, Kommentare und Antworten zu melden, wenn Du der Meinung bist sie seien unpassend.


Gruß

Antwort
von Abuterfas, 147

Moment, ich atme eben tief ein und rubbel mir am Ohr.....Wusaaaa....ja, mach das Haus Welpensicher!

Kommentar von Turtlemaggieray ,

Die Frage war ja ob ich die Treppe zu stellen soll oder ob er dann nur noch neugieriger wird ;)

Kommentar von Abuterfas ,

Welpen sind grundsätzlich neugierig, wie man an dem zum Glück gutausgegangenen Freiflug erkennen kann. Das A und O ist Sicherheit. Und ob er nun noch neugieriger wird oder nicht spielt da keine Rolle. Wie Tor richtig geschrieben hat: Sehe den Hund wie ein Baby/Kind. Kauf Gitter, bei einem Kind hätte man das auch von Anfang an gemacht! Du kannst es aber auch lassen und der nächste Sturz endet eventuell tödlich. Nimm es mir nicht krumm, aber mit "normalem" Menschenverstand hätte man diese Frage nicht stellen müssen. Präge Dir bitte folgendes Bild ein, um solch eine Situation in Zukunft zu vermeiden:"Mein Hund brach sich das Genick, weil ich die Treppe nicht gesichert habe!" Es gibt zig Bücher, oder lese Dich bitte im Internet ein. Dort gibt es viel interessantes und informatives, auch was Hunderziehung angeht. Das ist die nächste Baustelle.

Kommentar von YarlungTsangpo ,

Tief Luft holen - Augen schließen - nachdenken - "Jeden Morgen steht ein Duxxy auf" - darunter soll kein Hund wieder leiden.... 

Manchmal ist es ...

Kommentar von wotan0000 ,

Lächel trotzdem. Du kannst nicht alle (Duxxys) töten. 

:-)))))

Antwort
von wotan0000, 105

Warum willst Du sie zustellen? Lass ihn doch so lange runterfallen, bis er Angst oder sich die Knochen gebrochen hat.

Ironie aus.

Was für eine d...Frage.

Antwort
von J05n1, 141

Ich hatte selbst einen welpen und quasi das selbe problem. 

Lösung: Einfach ein stück pappe oder etwas der gleichen vors geländer stellen. In ein paar wochen wirst du da nicht mehr brauchen, das der vierbeiner dann nicht mehr zwischen den Stäben durchpasst ;)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community