Frage von schlaue, 98

Hilfe frage zu Biologie :-(?

Hallo :) also meine Frage wäre : sind Zellen und Organe lebensfähig ? Und wenn ja , sind sie dann auch Organismen?

Antwort
von RicVirchow, 19

Es gibt Unterschiede zwischen Zellen eines Zellverbundes (Gewebe) und Zellen als Organismus.

Es gibt Zellen, die selber leben können, die nennen sich Einzeller. Google z.B. mal Amoebe oder Pantoffeltierchen. Es gibt auch mehrere Einzeller, die sich rein zu Fortbewegungszwecken durch eine gallertartige Schicht zusammentun (Übergangsformen eines Vielzellers). Diese können sich jederzeit wieder voneinander trennen. 

Einzeller weisen Merkmale eines Organismus auf. Sie pflanzen sich fort, haben einen Stoffwechsel, reagieren auf Reize und können sich fortbewegen.

Schließen sich nun sehr viele Zellen zusammen, so entsteht ein Zellverbund, ein Gewebe mit einer Arbeitsteilung. Verschiedene Gewebe bilden ein Organ und mehrere Organe einen Organismus. Da eine Arbeitsteilung herrscht, ist jedes Organ auf das andere angewiesen. Deswegen können sie nicht alleine leben.

Viren können sich nicht fortpflanzen und haben keinen eigenen Stoffwechsel, sie lassen andere Zellen für sich Eiweiße gewinnen, deswegen sind sie in der Biologie bis jetzt noch eine eigene Art von "Lebewesen", denn nach biologischen Maßstäben sind sie keine richtigen Lebewesen, was sie so besonders für Biologen macht.

Antwort
von WANTANGO, 40

Sie sind Teil eines Organismus. Manche werden immer gebraucht manche können einige Zeit fehlen, müdden dann aber auch bald vorhanden sein. Zusammen bilden sie ein lebendes Organismus. Die Organe sind auch voneinander abhängig. Die Haut z. B funktioniert in dem Fall nur wenn das Gehirn funktionsfähig ist, da die Sinnenszellen in der Haut Nerven an das Gehirn schicken und wir es dann als z. B. Wärme oder Kälte empfinden.

Also ich bin jetzt kein Biologe oder so, aber das Gehört einigermaßen zum Grundwissen denke ich.

Ich würde sagen das Organe alleine nicht überleben können. Vielleicht gibt es ein paar ausnahmen wenn z. Beispiel ein Herz transplantiert wird. Dies dauert aber nur sehr kurze Zeit.

Mfg WANTANGO

Kommentar von WANTANGO ,

Im Text steht ein fataler Fehler. Nicht müdden sondern müssen :D

Antwort
von FloTheBrain, 27

Das kommt auch ein bisschen darauf an wie du es betrachtest. Tote Materie sind Zellen und Organe auf jedenfall nicht. Also ist es Leben. Die Frage ist dann wie du einen Organismus definierst. Landläufig sollte ein Organismus überlebensfähig sein und auf Umwelteinflüsse Reagieren können. Das können spezialisierte Zellen und Organe eines Menschnlichen Körpers ALLEIN nicht mehr. Eine Leber, aus einem Körper heraus geschnitten wird sehr schnell absterben.

Es sind also spezialisierte Teile eines Organismus.

Jede Zelle für sich betrachtet wiederum ist auch ein Lebewesen, dass nur in einer streng definierten Umwelt - dem eigenen Gewebe - überleben kann. Alle Definitionen, die man nach heutigem Wissenstand für das Leben hat, kannst du auch auf die meisten Körperzellen anwenden.

Antwort
von Hamsterking, 22

Zellen sind eigenständige Lebewesen.
Wenn sich ähnliche oder gleiche Zellen verbinden, spricht man von Gewebe.
Unterschiedliche Gewebe, die sich verbinden, bilden ein Organ, das eine oder verschiedene Aufgaben erfüllt.

Organismus ist ein einzelnes Lebewesen oder für das gesamte System der Organe eines Lebenswesens. Ein System, in dem verschiedene Organe zusammenwirken, ist ein Organismus.

Man spricht von einem Organismus, wenn es die Fähigkeit zum Stoffwechsel, Wachstum und Fortpflanzung besitzt. Zellen, Organe, Organsysteme, Personen etc. sind als Organismen kategorisierbar.

=)

Kommentar von schlaue ,

Hä? Organe sind keine Lebewesen ?

Kommentar von Hamsterking ,

Doch sind sie

Antwort
von Quandt, 8

Eindeutig ja.

Organe leben in einer Matrix, beim Menschen Körper genannt. Mitochondrien leben in einer Zelle, auch eine Matrix. Bakterien leben ebenfalls in einer Matrix, z.B. Nährlösung oder auch menschlichen Organen. ;o)

Antwort
von SafetyBelt, 33

Jede Zelle ist lebensfähig...sonst wäre es keine Zelle? (außer sie ist bereits abgestorben)

Kommentar von schlaue ,

Sind sie dann auch Organismen? Weil Organismen enthalten ja noch Gewebe usw . Aber Zellen können doch nicht einzeln Gewebe enthalten ??

Kommentar von SafetyBelt ,

Das kommt darauf an, wie man "Organismus" definiert... es gibt nicht nur eine einzige, sondern viele Definitionen davon.... eine besagt, dass auch Zellen Organismen sind und so sehe ich es auch..

Generell lässt sich deine Frage nicht klar beantworten wie 2+2=4... es ist Ansichtssache.

BTW, hab Molekularbiologie studiert.

Kommentar von Quandt ,

Das stimmt aber auch nur, wenn das erste Axiom der Mathematik richtig ist. Vielleicht kommt bei anderer Grundlage auch heraus, dass 1+1 nicht 2 ist, sondern Donnerstag ist. ;oP

Kommentar von Quandt ,

Da irrst Du! Schon mal etwas von der Endosymbionten-Theorie gehört?!?

Antwort
von Hannah1912, 17

Hab eine Zeichnung dazu

Kommentar von schlaue ,

Danke :D

Antwort
von Hannah1912, 32

Ja klar! Also Zellen bilden ein Gewebe, zum Beispiel Muskelzellen einen Muskel, sagen wir den Herz-Muskel. Verschiedene Gewebe bilden ein Organ, also das Herz und zusammen mit dem Blut etc. bildet es dann einen Organismus bzw. ein Systhem, das Herz-Kreislauf-Systhem. Alles zusammen ist der menschlcihe Biorythmus😉 hoff ich konnte helfen!

Kommentar von schlaue ,

Also sind Zellen auch Organismen?

Kommentar von Hannah1912 ,

Ja, sie sind Teile von Organismen

Kommentar von schlaue ,

Hä? Du wiedersprichst dir selbst ?! Ich habe gefragt ob sie Organismen sind und du JA sie sind TEILE von Organismen ???!!!

Kommentar von RicVirchow ,

@schlaue Bedank dich wenigstens dafür, dass sie sich für dich Zeit nimmt 

Kommentar von Hannah1912 ,

Nich so unfreundlich werden,bitte! Ich schick ein Bild

Kommentar von Hannah1912 ,

Eine Zelle ist nicht gleich ein Organismus, aber viele Zellen bilden zusammen einen Organismus! Also z.B. Eine Drüsenzelle ist teil eines Menschlichen Organismus

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community