Frage von NMK21, 167

Hi habe im Schein und auf Auto die Reifen 205 55 R16 94V darf ich auch 205 55 R15 91H drauf ziehen?

Im Schein ist eingetragen Reifen 205 55 R16 94V
Auf dem Auto sind diese auch aufgezogen
Da ich wechseln muss, runter gefahren, und ein verdammt gutes Angebot habe über 205 55 R16 91H wollte ich wissen ob ich diese überhaupt aufziehen darf ?

Antwort
von Wiggum34, 167

Du bekommst keine 15-Zoll Reifen auf eine 16-Zoll Felge aufgezogen.

Kommentar von NMK21 ,

Sind doch gleich Größe, beides 205 55 R16, wenn wo vertippt sorry, aber soweit ich sehen und gelesen habe ich die Traglast und Max Speed nur unterschiedlich

Antwort
von Paul42, 154

Hallo, nur Traglast und Geschwindigkeit, mein Vorgänger sollte wenn er keine Ahnung hat, keine Ratschläge geben !!! Denke mal bei 205/55R15 hast du dich verschrieben? Im Winter darfst du niedrigere Geschwindikeiten fahren also H geht mit Aufkleber im innern, aber die Traglast darf nicht unterschritten werden. 94 H JA,   91H Nein. Ist bestimmt ein Kombi oder eine Touran oder so was ähnliches. Es gibt nur eine Möglichkeit, sollte dein KFZ vorne und hinten von der Traglast im Bereich der 91er Taglast liegen (615 KG pro Rad , Achse 1230 KG), aber kein Kilogramm drüber, dann dürfen diese 91H auch montiert werden.

Antwort
von Frage2Antwort, 132

Nein darfst du nicht. Die haben zu wenig traglast. 94 brauchst du, 91 haben die. Da ist dein Auto zu schwer für.

Der Geschwindigkeits Index ist bei Winterreifen Wurst, brauchst halt ein Aufkleber das du maximal nur so und so schnell fahren darfst. Im Sommer muss der Geschwindigkeits Index passen. H ist schlechter als V, aber im Winter egal.

Antwort
von Bernerbaer, 124

Da musst du bei dem Hersteller nachschauen.

Zum einen ist der Geschwingigkeitsindex niedriger (H = bis 210 km/h, V = bis 240 km/h) aber mit einem gut sichtbar angebrachten Aufkleber ist das trotzdem möglich und zum anderen ist der Tragfähigkeitsindex geringer. Das wird das größere Problem sein.

Neben dem Geschwindigkeitsindex ist der Tragfähigkeitsindex eine der beiden Betriebskennungen eines Autoreifens. Er gibt an, wie stark ein Reifen maximal belastet werden darf. Damit beträgt er stets die Hälfte der maximal zulässigen statischen Achslast.

Die Maximallast darf hierbei unter keinen Umständen überschritten werden, da ein Reifen sonst leicht Schaden nehmen kann. Welcher Tragfähigkeitsindex für ein Fahrzeug zulässig ist, lässt sich anhand der Zulassungsbescheinigung Teil 1 (früher: Fahrzeugschein) und am Autoreifen selbst ablesen.

Antwort
von jofischi, 99

wenn als Höchstgeschwindigkeit für dein Auto im Fahrzeugbrief mehr als 210 kmh eingetragen ist, darfst du die H reifen nur fahren, wenn im Sichtbereich des Fahrers ein Aufkleber angebracht ist, der dich daran erinnert, das du nur 210 kmh fahren darfst. Und du musst dich natürlich an dieses Limit halten. Für winterreifen ist dieses Vorgehen erlaubt, ob für Sommerreifen auch, weiß ich nicht.


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten